Abgeschwärmt - und nun?

Abgeschwärmt - und nun?

Beitragvon UweGG75 » 7. Mai 2015, 15:21

Hej und Hallo,
als Neuling kurz eine Vorstellung bevor ich die Gemeinschaft mit meinen Fragen behellige
Ich bin Uwe, 39 Jahre alt aus Südhessen und habe im März 2014 bei meinem Imkervater mit der Imkerei angefangen.
Am eigenen Stand (Naturgrundstück mit Obstbäumen und Bienenweide, rundherum Wald und Landwirtschaft - hauptsächlich Obst, Spargel und Heuwiesen) stehen momentan im Zandermaß:

1 Volk grün (Kö 2014) auf 2 Zargen + HR
1 Volk blau (Kö wahrscheinlich 2013 weil Schwarmvolk aus 2014) auf 2 Zargen + HR
1 BW-Ableger blau mit 4 BW + 2 FW/Pollenwabe mit geschlüpfter Kö
1 BW-Ableger grün mit 3 BW + 2 FW/Pollenwabe mit gedeckelter WZ

Ich schaue regelmässig alle 5-7 Tage durch.

Volk blau ist erst sehr langsam in die Brut gestartet und hat sich dann aber zur Weidenblüte explosionsartig vergrössert.
Trotz Schröpfen von 4 Brutwaben in 2 Wochen + Baurahmen + HR mit Mittelwänden wurden Schwarmzellen en masse angelegt und von mir zerstört.
Leider hab ich dann letzte Woche Samstag wohl mindestens ein gefülltes Spielnäpfchen übersehen.
Sonntag gab es ganztägig Regen und irgendwie hatte ich am Montag ein komisches Gefühl und hab mal nachgeschaut ...
HR fast keine Bienen mehr drin und in den Wabengassen irgendwie auch gefühlt weniger als 2 Tage vorher. Von einem Schwarm in den Obstbäumen aber rundherum keine Spur.
Blöderweise hab ich dann die verbliebenen Zellen zerstört und erst danach festgestellt, dass wohl keine Stifte mehr da sind (oder sie übersehen da ich nach kurzer Zeit den Schleier aufziehen musste denn die Damen waren not amused aufgrund Störung und schwülwarmen Wetters). :oops:

Nun die Frage ...
Vorausgesetzt ich finde morgen bei der Durchsicht noch eine / mehrere Zellen ... stehenlassen und schlüpfen lassen?
Oder für den Fall das keine Nachschaffungszellen da sind ... lieber eine Brutwabe von Volk grün oder die geschlüpfte Kö aus dem Ableger "blau" heraussuchen und einweiseln?
Oder aber ganz anders?
UweGG75
 
Beiträge: 10
Registriert: 7. Mai 2015, 12:18
Wohnort: Büttelborn - Hessisches Ried

Re: Abgeschwärmt - und nun?

Beitragvon Hössi » 7. Mai 2015, 16:16

Also Ferndiagnosen sind ja bekanntlich immer schwierig. Aber so wie du schreibst ist das Volk ja alles andere als schwarmträge. Und da würde ich ehrlich gesagt den Hebel ansetzen. Sprich, wenn es bei mir wäre würde ich das abgeschwärmte Volk in 2-3 Ableger aufteilen. Dazu musst du sie allerdings aus dem Flugkreis verstellen. Schwarmzellen und Nachschaffungen ausbrechen und dann schaust Du dir um je eine offene Brutwabe mit jüngster Brut von dem besten Volk deines Imkerpaten (da deine Auswahl ja sehr begrenzt ist) und lässt die Damen nachschaffen und 3 Wochen in Ruhe. Fazit: Einfache Völkervermehrung mit aufgeteiltem Risiko im Verhältnis zu nur einem Volk bei dem es fraglich ist ob daraus noch was brauchbares wird.
Hössi
 
Beiträge: 167
Registriert: 27. April 2015, 14:41
Wohnort: Illertaler, 600 m ü NN

Re: Abgeschwärmt - und nun?

Beitragvon Hössi » 7. Mai 2015, 16:18

Hab ich noch vergessen: Nachschwarm ist aber hoffentlich noch nicht raus???
Hössi
 
Beiträge: 167
Registriert: 27. April 2015, 14:41
Wohnort: Illertaler, 600 m ü NN

Re: Abgeschwärmt - und nun?

Beitragvon Simon » 7. Mai 2015, 21:07

UweGG75 hat geschrieben:Vorausgesetzt ich finde morgen bei der Durchsicht noch eine / mehrere Zellen ... stehenlassen und schlüpfen lassen?
Hallo Uwe, dir ist wohl ein Schwarm raus, vermutlich bist du nicht der erste Imker dem das nicht schon zig-mal passiert ist. :bigrin:
Das Nachschwarmrisiko muss man beurteilen, kann immer vorkommen wenn viel Brut schlüpft und mehrere Königinnen da sind. Ich würde eine Zelle stehen lassen, allerdings müsste man sicher sein und nachschauen ob nicht schon eine Junge geschlüpft ist, es gibt einige unklare Zustände die ein abgeschwärmtes Volk haben kann, deshalb finde ich den Vorschlag von Hössi zur "Resteverwertung" gut, sofern das Material da ist.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 522
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Abgeschwärmt - und nun?

Beitragvon Nigra » 7. Mai 2015, 21:30

UweGG75 hat geschrieben:Trotz Schröpfen von 4 Brutwaben in 2 Wochen + Baurahmen + HR mit Mittelwänden wurden Schwarmzellen en masse angelegt und von mir zerstört.
Leider hab ich dann letzte Woche Samstag wohl mindestens ein gefülltes Spielnäpfchen übersehen.


Statt der Schwarmzellen zerstört man in solchen Fällen besser die alte Könign oder man macht einen Zwischenbodenableger.
Meine Königinnen haben auf einer Seite einen gestutzten Vorderflügel. Meist gehen sie verloren oder kommen mindestens nicht hoch hinauf, falls ich einmal die Lage falsch einschätze und ein Schwarm abgeht. Früh abgeschwärmte Völker teile ich auch in Ableger auf. Später habe ich Zuchtköniginnen, dann werden alle Zellen gebrochen und eine bereits begattete Königin zugesetzt. Dabei muss ich natürlich sicher sein, dass noch keine junge im Volk ist!

Liebe Jungimker fragt doch für Eure Ablger die nächstgelegenen Züchter nach schlupfreifen Weiselzellen, die sind nicht teuer und mancher Züchter gibt sie noch so gerne gratis an seine Nachbarn ab!
Nigra
 
Beiträge: 183
Registriert: 1. Januar 2014, 11:13

Re: Abgeschwärmt - und nun?

Beitragvon jakobleipzig » 8. Mai 2015, 11:01

Da hast Du es lehrbuchhaft erlebt: Ist ein Volk in richtiger Schwarmstimmung, kriegst Du das durch Schröpfen nicht mehr weg.

Du kannst auch einen Königinnen-Ableger machen (Schröpfen mit der alten Kö, das Muttervolk fühlt sich nun abgeschwärmt an) statt Queen töten - in jedem Falle muss die alte Queen raus. Machst Du es nicht, hast Du den Schwarm (hoffentlich hat ihn jemand).
jakobleipzig
 
Beiträge: 67
Registriert: 6. Mai 2013, 21:28
Wohnort: Sachsen

Re: Abgeschwärmt - und nun?

Beitragvon UweGG75 » 11. Mai 2015, 09:09

Vielen Dank für eure Antworten!

Die erste Option (Verstellen aus dem Flugkreis) ist leider nicht möglich - hab nur den einen Standplatz aber ich frage mal bei unseren nahegelegenen Obstbauern nach für die Zukunft.

Ich hab am Freitag mal komplett durchgeschaut ... definitiv keine Stifte in beiden Bruträumen - dafür 3 Nachschaffungszellen.
Die schönste hab ich stehengelassen und warte mal bis Ende der Woche ab.
Eventuell kann ich aus unserem Verein Anfang Juni eine 2015er Kö bekommen wenn es so gar nichts werden sollte.

Anfangs war ich echt etwas geknickt aber wie Simon sagt ... solche Erfahrungen braucht man scheinbar um solche Fehler nicht wieder zu machen :bigrin:
Dafür erfreut mich Volk grün mit Sammelwut, Schwarmträgheit und einer Sanftmut wie aus dem Lehrbuch.
Da ist das Schröpfen mehrfach wertvoll.
UweGG75
 
Beiträge: 10
Registriert: 7. Mai 2015, 12:18
Wohnort: Büttelborn - Hessisches Ried


Zurück zu Mai

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste