Schwarmvorwegnahme - Königin nicht gefunden...

Schwarmvorwegnahme - Königin nicht gefunden...

Beitragvon Nils » 23. April 2015, 12:49

Hallo allerseits,

wie alle Jahre wieder habe ich ein großes Fragezeichen im Kopf, das ich noch nicht recht befriedigend gelöst habe bisher.

Gestern fand ich in einem Volk Spielnäpfchen mit Ei, eine SZ mit 2-3tägiger Larve. Gewiss habe ich nicht alle "erwischt" und ettliches übersehen. Mit Vorliebe übersehe ich SZ mit eintägiger Larve!

Daher mein Plan: Am Samstag (wenn sie noch da sind) nochmal die Königin suchen und mit ihr als "Schwarmvorwegnahme" einen Altköniginnenableger machen.
Das funktioniert immer recht gut - vorausgesetzt man findet die Königin.

Und genau da fängt mein Problem an: was kann man dann vernünftiges machen, wenn man Madam nicht entdeckt!? Im speziellen Volk ist das besonders problematisch, weil die Dame kaum größer ist als eine normale Biene - dafür aber extrem leistungsstark mit mittlerweile fast 3 Zargen voller Bienen!
Letztes Jahr versuchte ich den Zwischenbodenableger mit Rückvereinigung. Das hat mich jedoch nicht überzeugt, ich hatte das Gefühl das Volk sei danach irgendwie "gestört".

Habt ihr eine Idee dazu?
Ich überlege gerade, ob ich den HR abnehme (er ist noch nicht ganz ausgebaut und auch erst zum Teil gefüllt), auf den bisherigen Boden stelle, eine Wabe mit auslaufender Brut und EINER Schwarmzelle rein. Die Königin hoffentlich nicht!
Das Muttervolk dann auf den Platz direkt daneben. Flugbienen fliegen zum Honigraum und machen ihn randvoll *lach*, die junge Kö kann in Frieden schlüpfen. Problem: im Volk mit der alten Kö wird es innerhalb kurzer Zeit wieder SZ geben und alles fängt von vorne an. :? :hmm:

Für Inspirationen sehr dankbar,

Nils
Benutzeravatar
Nils
 
Beiträge: 416
Registriert: 3. Juli 2012, 11:18
Wohnort: Bayern

Re: Schwarmvorwegnahme - Königin nicht gefunden...

Beitragvon Cabovelas » 23. April 2015, 14:01

Ich könnte mir vorstellen dass durch den Flugbienenverlust den du im Brutling hast und der deinen Flugling verstärkt das Ursprungsvolk ausreichend geschwächt wird um weitere Schwarmstimmung ausbleiben zu lassen.
Probiers mal aus!
Benutzeravatar
Cabovelas
 
Beiträge: 507
Bilder: 15
Registriert: 1. Juli 2013, 14:49
Wohnort: Frankfurt Main

Re: Schwarmvorwegnahme - Königin nicht gefunden...

Beitragvon Simon » 23. April 2015, 14:16

Bevor einem das Schwärmen über den Kopf wächst oder Zellen brechen nicht machbar ist, kann man mit einem Zwischenboden und der Teilung in Flugling und Brutling die Schwarmstimmung in den Griff bekommen. Den Flugling wie beschrieben ohne Königin bilden, bei gutem Flugwetter verliert der Brutteil nach Umzug der Flugbienen seine Schwarmlust. Nils, probier es aus, es ist eine Frage des Materials und der Trachtlage, bei sehr guter Tracht könnte dieses Vorgehen einiges an Arbeit ersparen und trotzdem noch Honig reinkommen.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 522
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Schwarmvorwegnahme - Königin nicht gefunden...

Beitragvon Nils » 23. April 2015, 14:29

Danke für Eure Antworten!

Dann versuche ich das mal! Noch eine Frage: kriegt der Brutling dann einen neuen HR drauf oder bleibt der einfach auf 2 Zargen (1+2 BR)?
In 3 Wochen ist bei uns die Tracht vorbei, sagt man. Mal schauen wie das hinhaut.

DANKE

Nils
Benutzeravatar
Nils
 
Beiträge: 416
Registriert: 3. Juli 2012, 11:18
Wohnort: Bayern

Re: Schwarmvorwegnahme - Königin nicht gefunden...

Beitragvon Simon » 23. April 2015, 14:34

Der Brutling geht erst mal in die Knie und Honigraum ist die nächste Zeit nicht nötig, zur Sommertracht müsste das Volk wieder fit sein. In einem von der Frühtracht abhängigen Gebiet müssen die Völker zusammen bleiben, sonst gibt es wenig bis nichts.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 522
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Schwarmvorwegnahme - Königin nicht gefunden...

Beitragvon jakobleipzig » 24. April 2015, 12:01

Königin finden ist ein Problem, das ich gut nachvollziehen kann! Man sieht sie am ehesten dann, wenn man sie nicht sucht...

Dafür gibt es die Methode des Aussiebens (Volk durch ein ASG schütten) oder ein ASG vor das Flugloch und das Volk davor kehren. In beiden Fällen bleiben Königin und Drohnen am Gitter.

Freilich ein etwas radikalerer Eingriff ... und wenn Du Pech hast, passt Deine kleine Kö durchs Gitter?
jakobleipzig
 
Beiträge: 67
Registriert: 6. Mai 2013, 21:28
Wohnort: Sachsen

Re: Schwarmvorwegnahme - Königin nicht gefunden...

Beitragvon Nils » 27. April 2015, 08:55

Hallo miteinander,
ein kurzer Bericht wie's weiter ging:

Gestern nahm ich mir das Volk nochmal vor, ich fand eine verdeckelte Zelle und ziemlich viele mit Larve. Ich habe die gar nicht mehr gezählt! Als ich es fast schon aufgegeben habe trippelte die Königin über die Wabe! Sie durfte nun gleich in eine neue Zarge einziehen zusammen mit einer bald auslaufenden Brutwabe, 2 fette Futterwaben, Leerwabe und Mittelwand. Dazu noch von ettlichen Waben Bienen dazu, weil ich sie am selben Standort belasse.

Die Zellen im Restvolk beließ ich (zumindest die offenen) und werde in 8 Tagen nochmal kontrollieren. Bis dahin überlege ich mir, ob ich von diesem Volk nachziehen will oder nicht. Zum einen ist es stets ein enorm starkes Volk, zum anderen schwärmt es als erstes. Außerdem ist es leicht grantig und nicht so ganz wabenstet. Ich hätte andere Völker die später schwärmen und friedlicher sind.

Eine Frage hätte ich noch dazu: wie lange braucht ihr Profis für eine Schwarmkontrolle mit Durchsicht aller 30 Rähmchen und finden einer ungezeichneten Königin. Ich sag' jetzt nicht wie lange ich das Volk auseinander hatte, aber als ich dann auf die Uhr schaute war ich erschrocken... :o

Wie wirkt sich das entfernen der Königin nun auf das Mittervolk aus? Richtig weisellos sind sie ja nicht, weil sie jede Menge Zellen haben. Bremst diese "halbe Weisellosigkeit" den Sammeltrieb? Der Honigraum ist zur Hälfte ausgebaut und schon schön gefüllt - wäre schön wenn es noch 2 Wochen so weiter ginge!

Servus,

Nils
Benutzeravatar
Nils
 
Beiträge: 416
Registriert: 3. Juli 2012, 11:18
Wohnort: Bayern

Re: Schwarmvorwegnahme - Königin nicht gefunden...

Beitragvon andreasE » 27. April 2015, 09:22

Nils hat geschrieben: Bremst diese "halbe Weisellosigkeit" den Sammeltrieb? Der Honigraum ist zur Hälfte ausgebaut und schon schön gefüllt - wäre schön wenn es noch 2 Wochen so weiter ginge!

Der Sammeltrieb wird reduziert sein und den Honig und Pollen lagern die Bienen Dir in die freiwerdenden Zellen des Brutraumes ein... nicht in den Honigraum.

Gruß
Andreas
andreasE
 
Beiträge: 607
Bilder: 7
Registriert: 30. September 2014, 17:01

Re: Schwarmvorwegnahme - Königin nicht gefunden...

Beitragvon Simon » 27. April 2015, 12:01

Nils hat geschrieben: Eine Frage hätte ich noch dazu: wie lange braucht ihr Profis für eine Schwarmkontrolle mit Durchsicht aller 30 Rähmchen und finden einer ungezeichneten Königin.8
Königin suchen dauert ca. 5-10 Minuten, wenn ich sie nach 10 nicht finde lasse ich es, Zellenbrechen nochmals ca. 10 Minuten, Ablegererstellung 5 Minuten. Ich hätte aber bei den Voraussetzungen einen Flugling ohne Königin gemacht, 5-10 Minuten.

Nils hat geschrieben: Wie wirkt sich das entfernen der Königin nun auf das Mittervolk aus? Richtig weisellos sind sie ja nicht, weil sie jede Menge Zellen haben. Bremst diese "halbe Weisellosigkeit" den Sammeltrieb?
Man sieht die Weisellosigkeit am reduzierten Flug, es geht nicht ohne Einschränkung im Ertrag. Wenn das Volk sehr stark ist muss man weiterhin auf den Schwarmtrieb aufpassen, nicht selten gehen Schwärmchen mit jungen Königinnen ab wenn mehrere Zellen im Volk bleiben.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 522
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Schwarmvorwegnahme - Königin nicht gefunden...

Beitragvon hobbee » 27. April 2015, 18:43

Ich habe irgendwo gelesen, dass ein sehr geübter Imker ca. 15 Minuten im Schnitt braucht, um eine gezeichnete Königin im zweiräumigen Volk in der Trachtzeit zu finden..... (ich glaube es war bei Liebig)

Darum zeichne ich Jede und wenn Sie die Farbe bis zum nächsten FJ abgeschabt hat, was in ca 10-15% aller Fälle passiert, wird nachgezeichnet. Es gibt allerdings einen Haufen Schrottmarker (eigentlich die Mehrzahl).

Ich höre immer, dass die Opalithplättchen, sofern von Profis gezeichnet, jahrelang halten. Ich bekomme von Züchtern immer nur Kös, die spätestens im nächsten Frühjahr ohne was auf dem Buckel rumwuseln.....

Ich habe schon bei der Schröpfung massenhaft Königinnen rausgeholt und war es irgendwann echt leid. Es gibt zu viele Arbeitsgänge, für die das schnelle Finden der Kö mindestens hilfreich ist.
hobbee
 
Beiträge: 190
Bilder: 0
Registriert: 2. Mai 2014, 21:02

Re: Schwarmvorwegnahme - Königin nicht gefunden...

Beitragvon Karlheinz » 27. April 2015, 18:47

hab da grad ne Idee:
man könnte der Kö ein Fähnchen, (ähnlich wie es manche Kids an den Fahrrädern haben) an den Rücken kleben. :thumbsup:
Ein Absperrgitter könnte man sich dann auch sparen 8)) :rofl:
gruß
Karlheinz
Unwissenheit erzeugt viel mehr Sicherheit, als es das Wissen tut. (Charles Darwin)
Karlheinz
 
Beiträge: 517
Registriert: 16. August 2014, 16:37
Wohnort: Nähe Chiemsee, Bayern

Re: Schwarmvorwegnahme - Königin nicht gefunden...

Beitragvon Simon » 27. April 2015, 19:30

Karlheinz hat geschrieben: man könnte der Kö ein Fähnchen, (ähnlich wie es manche Kids an den Fahrrädern haben) an den Rücken kleben.
Dann solltest den Wabenabstand aber verdoppeln, dann würde man sie von oben sehen, wirklich.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 522
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278


Zurück zu Mai

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast