Aktueller Schwarmstatus

Re: Aktueller Schwarmstatus

Beitragvon Hössi » 13. Juni 2016, 20:53

Ich machte gestern noch zwei ZBA da die Kandidaten wohl nicht zu halten gewesen wären. Möchte halt keinen Schwarm mehr riskieren sollte doch noch eine Tracht von was auch immer einsetzen :oops:
Hössi
 
Beiträge: 167
Registriert: 27. April 2015, 14:41
Wohnort: Illertaler, 600 m ü NN

Re: Aktueller Schwarmstatus

Beitragvon smurfy » 14. Juni 2016, 06:40

Stimmt. Vorallem regnet es hier seit 3 Wochen mit wenigen Ausnahmen... Die Vorräte schmelzen dahin.
Einzig die Völker am Wald, die fliegen auch bei leichtem Regen und tragen nach wie vor Tauhonig ein.
Dort ist auch fast keine Schwarmstimmung.
Benutzeravatar
smurfy
 
Beiträge: 171
Bilder: 9
Registriert: 20. März 2013, 12:41

Re: Aktueller Schwarmstatus

Beitragvon Hössi » 14. Juni 2016, 06:50

Also ich bin mir ziemlich sicher, dass das was kommt wenn es gerade nicht regnet von der Lecanientracht aus der Fichte kommt. Aber wenn sie am Tag nur ne halbe Stunde fliegen können...
Gott sei dank hab ich nur 2/3 blütenhonig vor zwei Wochen raus. Die Völker würden sonst schon darben.
Jetzt waren dafür großflächig auslaufende Waben bestiftet als ob das brutmaximum erst noch kommt. Hongit also doch noch was, dann stehen sie top da und nur ein Schwarm gefallen...
Hössi
 
Beiträge: 167
Registriert: 27. April 2015, 14:41
Wohnort: Illertaler, 600 m ü NN

Re: Aktueller Schwarmstatus

Beitragvon HaroldBerlin » 15. Juni 2016, 17:50

Meine Damen sind seit Samstag Nacht (11. Juni) zurück von der Wanderung in Raps und Robinie.

Ein Schwarmteufel gab sich zu erkenne, fing als erst Mitte Juni an, es war eng in der einen Zarge und an vier von fünf Brutwaben waren jeweils zwei bis vier Schwarmzellen... Da ergab jetzt vier Ableger, die ja eigentlich gute Königinnen haben sollten, da die Bienen nicht "aus der Not", einer Weisellosigkeit heraus, nachgeschafft haben. Ich hoffe, dass es nicht noch kühler wird nahts und sie Probleme mit der Wärme bekommen. Reichlich Brut wird kurz vor oder mit der Königin schlüpfen, wenn dann noch das Wetter für den Hochzeitsflug wieder passt, bin ich zufrieden!
Die sonstige Durchsicht ergab wenig Überraschendes, bis auf ein Volk alle einzargig geführt, überall gute Brutflächen, ich liebe es, ausgebaute Waben mitten ins Brutnest zu schieben. Nirgendwo anders auch nur ein gefülltes Spielnäpfchen! Schwarmstimmung bei mir am Stand gleich Null, bei einem anderen Standort (heiß, trocken, in praller Sonne und in 3 km Entfernung) gingen aus einem mittelstarken Volk innerhalb von drei Wochen zwei dicke Schwärme ab...
Noch hier? Wir sind doch alle da: http://dreilichs.de/if/
Benutzeravatar
HaroldBerlin
 
Beiträge: 658
Bilder: 17
Registriert: 23. April 2013, 19:32
Wohnort: Berliner Osten

Re: Aktueller Schwarmstatus

Beitragvon otto1755 » 26. Juni 2016, 14:20

Simon hat geschrieben:4 Tage zu spät kontrolliert, Völker mal schnell durchgekippt bei dem Novemberwetter, keine Schwarmstimmung mehr, ein Volk hatte ausgefressene gedeckelte Zellen. Das wars größtenteils, ich hoffe schwer. Man könnte die Baurahmen gegen Mittelwände tauschen.


Hallo Simon,

du schreibst man kann den Baurahmen gegen mittelwände tauschen.
Wie lange werden an den Baurahmen in der Regel gebaut?
Bei mir ist stand gestern nicht mehr viel los am Baurahmen. Vereinzelt noch bisschen.

Gruß Julian
otto1755
 
Beiträge: 55
Bilder: 18
Registriert: 24. September 2013, 10:55
Wohnort: Wimsheim/Enzkreis

Re: Aktueller Schwarmstatus

Beitragvon Simon » 26. Juni 2016, 19:19

929
Von links nach rechts mit abnehmender Baubereitschaft haben die Völker ganz unterschiedliche Neigung Drohnenbau anzulegen. Bestiftet sind die allermeisten Zellen, so wie die Altersstruktur der Larven aussieht wird nicht jede Zelle weitergepflegt. Man erkennt nebenbei das schwache Trachtgeschehen der letzten Zeit, ich hatte dieses Jahr keinen einzigen nennenswert verhonigten Baurahmen gesichtet. Ab Mitte Juni empfiehlt es sich den Baurahmen zu entfernen und gegen eine Mittelwand auszutauschen, bei einsetzender Spättracht kann diese Wabe geschleudert werden.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 522
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Aktueller Schwarmstatus

Beitragvon dadantus » 10. Januar 2017, 09:41

Hallo zusammen,
in diesem Thread gibt es seit 2014/2015 und 2016 Meldungen der Schwarmaktivität im Volk und stellenweise auch von den gleichen Usern.
Es geht Ende April los und steigert sich bis Mitte Mai so hoch, das sogar von 80-100% der Bienen Schwarmbereit sind und Ihr (die User) das Schröpfen/Ablegerbilden beginnt.
Ich Empfinde das als Katastrophe und möchte so nicht mehr Imkern. Ich finde das diese Phase sehr belastend sein kann und speziell auch den Neuimker zusätzlich belastet und "einfach Imkern" auch anders gehen kann, wenn man den möchte.
Bei den Imkerlichen Anfängen bei denen es öfter mal zu Ruhr, Nosema, Kalkbrut, Sackbrut kam war ich dann in den Neunzigern bei einer Linie aus der Segeberger Schule gelandet.
Hier konnte man sich in der Saison immer Samstags den Zuchtstoff (Maden) für 50 Pfennig das Stück besorgen. Das Ergebnis dieser Carnica-Combi-Linie die oftmals bei mir Standbegattungen wurden, super fleissige, sanftmütige, vitale Bienen, zusätzlich waren es aber auch Schwarmfreudige Völker. So wie Ihr, wenn ich dann in den Raps wandern wollte oder im Raps stand ging der Mist los.
Schwarmzelle hier und dort das permanente Kontrollieren und Ableger bilden/Schröpfen ging los, Volle Honigzargen vom Volk runter und wieder rauf, einfach nur Ätzend. Je nach Volk auch das Ergebnis mit verhonigtem Brutraum oder einstellen der Arbeitsleistung (Biene will ja Schwärmen) Nachzuchten dieser Linie waren waren ebenfalls Schwarmfreudig und flogen nicht selten mit dem Stachel vorweg.
Ich bin dann einem Reinzucht-Verein beigetreten und habe dann einige Jahre mit Inselbegatteten und Körfähigem Material sowie deren F1/F2 geimkert. Tolle Menschen und Bienen kennengelernt, wobei die Schwärme im großen und ganzen geblieben sind.
Wenn man sich auch heute noch die Körscheine der Gattenvölker von den Belegstellen ansieht und der Schwarmtrieb eine 4 (also sehr Gutudn quasi nicht vorhanden) hat, gleichzeitig in dem Schein auch steht das 8-11 Brutwaben entnommen worden sind, kann das nicht passen.
Ich behaupte sogar egal bei welchem Volk man 8-11 Brutwaben zieht, die Schwärmen dann alle nicht.

Ich hatte auch keine Lust mehr bei ca. 30/40 Völkern diese Anzahl Signifikant zu erhöhen (Anfang Mai) und das dafür notwendige Material (Beute, Rächen usw.) vorzuhalten.

Ich habe mir dann vor ca. 9 Jahren die erste Buckfast-Linie zugelegt und hier ist auch nicht alles Gold was glänzt. Nach 9 Jahren, kann ich aber sagen das Schwärme je nach Saison unter 10% am Stand vorherrschen und ich meine Ableger dann bilde wenn und wann ich das möchte. Hier sei noch erwähnt, das ich diese gezüchteten Eigenschaften nicht an meinem Stand halten kann. Daher kaufe ich jedes Jahr 1-3 geprüfte Zuchtköniginnen und halte somit ca. 5-7 dieser Königinnen am Stand. Im ersten Jahr bei mir zeigt das Volk im Standmaß (inzwischen fast durchgängig Dadant) was es kann, nach dem Jahr (wenn sie gut ist) geht es ins Mini-Plus und dann wähle ich eine zur "Vermehrung" aus. Da auch hier immer mal eine geprüfte Königin eine Katastrophe ist geht es nicht anders.
Die Nachzuchten werden Standbegattet bei mir und aus diesen mache ich meine Wirtschaftsvölker. Ich Imkere mit den Wirtschaftsvölkern in der Tracht also weitestgehend mit gleich alten und vor allem gleichen Schwestern. Dies hat zur Folge, das wenn ich im Raps stehe von den ca. 20 Völkern maximal 4 auf Weiselzellen kontrolliere, wenn ich da nix finde, gucke ich mir die anderen gar nicht an. So habe ich in den letzten 5 Jahren 2 Schwärme verloren. Gleichzeitig gebe ich den Bienen "immer rechtzeitig" mehr Raum und habe somit nicht selten 3 bis 4 Honigräume auf den Völkern, die sind natürlich nicht voll, das Ergebnis sind aber keine Weiselzellen.

Nach dem Raps geht es in die Linde und daher war ein Brutschröpfen im Raps immer Doof um die Flugbienen zur Lindenblüte im Volk zu haben nach der Linde geht ein Teil in die Heide, auch hier müssen die Bienen noch einmal alles geben. Nicht selten pusche ich auch Völker schon im Raps oder oft in der Linde und gebe Ihnen eine Brutwabe (verdeckelt) damit ausreichend Flugbienen zu einer Folgetracht vorhanden sind.
Aufgrund von Varroa und Co. löse ich nach der Linde einen Großteil der Völker auf und stelle sie mit meinen neuen Königinnen neu zusammen. Selten das ich eine Wirtschaftskönigin ein zweites Jahr verwende, die guten und sanftmütigen gebe ich an meine Jungimker die nach dem Bienenlehrgang oftmals Bienen halten möchten.
Allerdings von diesen Wirtschaftsköniginnen nachziehen, habe ich recht schnell verworfen, das geht wieder in sämtliche Richtungen.

Mit dieser Vorgehensweise habe ich eine berechenbare Biene am Stand und dies macht enorm Spass. Ich kann mich voll auf die Völkerführung konzentrieren und muss mir nicht über einzelne Völker Gedanken machen wie in der Vergangenheit:
- warum hat das Volk jetzt Schwarmzellen
- warum verhonigt der Brutraum
- warum wird der Honigraum nicht angenommen
- warum baut das Volk die Waben nicht aus
- warum holt das Volk so viele Pollen
-warum entwickelt sich das Brutnest nicht
usw.

Diese Fragen sind bei vielen meiner Volker auf ein minimum reduziert.
Sicherlich findet sich bestimmt solch eine Biene auch im Carnica-Lager, ich habe Sie in den letzten 20 Jahren nicht gefunden und dieser Thread untermauert meine Meinung auch.

Dies nur mal so als Anstoss, es geht auch mit wenigen Schwärmen auch wenn dies mit dem Kauf von einer oder mehreren Königin verbunden ist, womit einige Imker ja so Ihre Probleme haben, frei nach dem Motto so eine Biene kauf ich doch nicht die ziehen sich die Bienen schon selbst :thumbsup: .

Gruß
dadantus
 
Beiträge: 21
Registriert: 7. Januar 2017, 05:13

Re: Aktueller Schwarmstatus

Beitragvon Simon » 10. Januar 2017, 14:00

dadantus hat geschrieben: So wie Ihr, wenn ich dann in den Raps wandern wollte oder im Raps stand ging der Mist los.
Der ganze "Mist" ging letzte Saison nicht mit der Tracht sondern ohne sie los und zwar je nach Stand zu 100%, nicht weniger aber lange. Es lag nicht an der Herkunft, die selbe Biene beim selben oder anderen Imker am anderen Standort brachte andere Quote an Honig und Schwärme und zwar so verschieden wie ich es nicht vermutete. Aber ich gestehe 10% Schwarmneigung hatte ich nur in einigen Jahren erreicht, ich sehe (leider) keinen dominierenden und sicheren Zusammenhang der Schwarmquote bei unterschiedlichen Herkünften.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 522
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Aktueller Schwarmstatus

Beitragvon mmoe » 10. Januar 2017, 16:38

Hallo!

Ich habe hier keine große Schwarmlust gehabt. Die einzigen Schwärme die ich eingefangen habe, waren
zweiprächtige Buckfast-Herkünfte. Die "Simon-F1"-Bienen verhielten sich vorbildlich. Sind aber durch die
Woche Winter im April ordentlich in der Entwicklung gebremst worden.
Viele Grüße
Marco
mmoe
 
Beiträge: 300
Registriert: 1. August 2014, 21:13

Re: Aktueller Schwarmstatus

Beitragvon FranzBurnens » 11. Januar 2017, 13:54

dadantus hat geschrieben: Im ersten Jahr bei mir zeigt das Volk im Standmaß (inzwischen fast durchgängig Dadant) was es kann, nach dem Jahr (wenn sie gut ist) geht es ins Mini-Plus und dann wähle ich eine zur "Vermehrung" aus. Da auch hier immer mal eine geprüfte Königin eine Katastrophe ist geht es nicht anders.

Vielen Dank für den Beitrag, es ist immer spannend zu lesen, wenn jemand seine Betriebsweise vorstellt, die nach Jahren des Ausprobierens dann endlich passt.

Den zitierten Satz kann ich leider nicht recht nachvollziehen. Die Zucht-Kö liefert doch gleich im ersten Jahr einen aussagefähigen Arbeitsnachweis. Gibt es eine bessere Vergleichsmöglichkeit, wenn das anschließend im Kleinformat nochmals durchgezogen wird? Oder hängt es mit der Vermehrung über Brutwabenableger/Nachschaffungen zusammen?
FranzBurnens
 
Beiträge: 596
Bilder: 3
Registriert: 20. November 2014, 14:35
Wohnort: K - Der angegebene Wohnort ist zu kurz.

Re: Aktueller Schwarmstatus

Beitragvon dadantus » 11. Januar 2017, 19:25

Hallo,

die selektierten bzw. vorgeprüften Königinnen werden in der Regel immer erst Ende August bis Mitte September geliefert, da kann ich mir dann kein Bild mehr machen.
Da es auch bei diesen Königinnen "Nieten" gibt, Weisel ich Sie in das jeweils vorbereitete Volk im Standmaß ein und mache mir mein eigenes Bild im Folgejahr.
Hierbei achte ich in der Regel auf Sanftmut, Wabensitz, Brutnest (Volkentwicklung), Schwarmtrieb. Nach dem Raps so Mitte Juni starte ich die Zuchtserien.
Sollte leider nix richtiges dabei sein, wird die Vorjahreskönigin meiner Wahl erneut genommen, das kam auch schonmal vor.
Ist die für mich gute Königin gefunden geht Sie zum Ende der Saison in die Mini-Plus Beute (weitestgehend Styropor). Zum einen "schone" ich gute Königinnen und habe für meine Zuchtserien zu jeder Zeit das Bienenmaterial parat und muss nicht irgendwo Hingurken.
Meine Nachzuchten erstelle ich bei mir am Stand im MWK-Mini-Plus System (auf 4 Waben). Da ich nach der Lindentracht die Wirtschaftsvölker bis auf die die in die Heide wandern alle Auflöse, Weisel ich meine Nachzuchten in neu erstellte (Kunstschwarm) Völker ein.
Aus den übergebliebenen Waben der Mini-Plus Beuten erstelle ich jetzt ca. 15 Völker a 3-5 Zargen die zur Reserve und Nachzucht im Folgejahr verwendet werden.
Zum Mini-Plus möchte ich noch erwähnen, da ich recht viele habe, jede Woche in der Saison einen Kunstschwarm erstellen kann, da auch hier sehr viel Bienenmaterial anfällt.
Zusätzlich habe ich Holzbeuten, wo ich 2 Zargen a 12 Rähmchen (Warmbau) halte und dort ist ein Adapter auf 6x Dadant (Kaltbau) drauf, nach 10 Tagen ist auch hier ein Ableger erstellt.

Gruß
Manuel
dadantus
 
Beiträge: 21
Registriert: 7. Januar 2017, 05:13

Re: Aktueller Schwarmstatus

Beitragvon keinimker » 13. Januar 2017, 22:30

dadantus hat geschrieben:Zusätzlich habe ich Holzbeuten, wo ich 2 Zargen a 12 Rähmchen (Warmbau) halte und dort ist ein Adapter auf 6x Dadant (Kaltbau) drauf, nach 10 Tagen ist auch hier ein Ableger erstellt.l

Hallo Manuel,
da machst Du wohl "Brutdistanzierung"? Mich interessiert wo Du das Absperrgitter hinlegst.
Und die alte Königin ist in einer unausgebauten Zarge ganz unten, die Brutwaben setzt Du in den 6er Katen nach oben? Was machst Du mit den restlichen Brutwaben?
Wann trennst Du Den Ableger vom Altvolk?
Gruß
Harald
keinimker
 
Beiträge: 94
Registriert: 27. Mai 2015, 22:39

Re: Aktueller Schwarmstatus

Beitragvon dadantus » 13. Januar 2017, 23:12

Hallo,
nee, ich treibe die Bienen einfach um oder nutze die Bienen zum Mittelwände ausbauen. Vom Mini-Plusmaß bekommt man die Brut/Bienen usw. schlecht ins Dadanmaß. Ein Miniplus auf 24 Rähmchen ist recht "groß" und baut die Dadanträhmchen schnell aus.
Je nachdem was jetzt die Aufgabe des Mini-Plus ist setze ich ein Abspergitter oder auch nicht.

- Mini-Plus soll auf Dadantmaß, damit der Ableger verkauft werden kann mit "der" Königin, setze ich kein Absperrgitter, die Königin läuft nach 10 Tagen auf einer der Dadantwaben.
- Oder ich setze eine Absperrgitter vor das Dadantmaß und die Königin bleibt im Mini-Plus. Die Bienen bauen die Dadant aus und wenn fertig, ziehen diese in einen Ableger ein. Noch ein paar Bienen rauf und "neue" Königin über Futterteig zugeben, Fertig.
Die Ableger gehen eigentlich alle auf neuen Waben zum neuen Besitzer.
So habe ich auch immer gut ausgebaute Waben für die Wirtschaftsvölker.

Der MiniPlus bleibt nach der Aktion bestehen, bekommt gegebenenfalls als eine neue Königin erstellt einen neuen Ableger oder summt so einfach rum.

Hoffe das Verständlich geschrieben zu haben :hmm: .

Gruß
Manuel
dadantus
 
Beiträge: 21
Registriert: 7. Januar 2017, 05:13

Re: Aktueller Schwarmstatus

Beitragvon keinimker » 16. Januar 2017, 00:23

Hallo Manuel,
danke für die Erklärung und die Darstellung der Var.
Für das kommende Frühjahr habe ich mir einiges bei der Vermehrung vorgenommen. Deshalb meine Fragen.
Gruß
Harald
keinimker
 
Beiträge: 94
Registriert: 27. Mai 2015, 22:39

Re: Aktueller Schwarmstatus

Beitragvon Thomas1950 » 20. Mai 2017, 19:06

Simon hat geschrieben: Eine Sache der man systematisch nachgehen müsste, wäre die Auswirkung des Baurahmens, zugehängte ausgeklopfte Baurahmen führten bei einzelnen Völkern zum Aussetzen der Schwarmstimmung, trotz fortgeschrittener Schwarmstimmung pflegen die Völker weiter Drohnenbrut. . :bigrin:

Hallo ,
Simon hatte letztes Jahr die Ideee ausgeklopfte Baurahmen wieder zu verwenden.
Wenn ich es recht verstanden habe soll der bereits einmal bebrütete Baurahmen schneller wieder bestifftet werden und die frischgeschlüpften Arbeiterinnen hätten hier die Möglichkeit ihren Futtersaft loszuwerden, was den Schwarmtrieb dämpft.
Was mich interessieren würde , macht das jemand von euch?
Wie sind die Erfahrungen ?
Bremmst es den Schwarmtrieb?

MfG
Thomas
Thomas1950
 
Beiträge: 100
Registriert: 8. Februar 2015, 22:11

Re: Aktueller Schwarmstatus

Beitragvon mmoe » 20. Mai 2017, 21:33

Moin!

Thomas1950 hat geschrieben:Was mich interessieren würde , macht das jemand von euch?
Wie sind die Erfahrungen ?
Bremmst es den Schwarmtrieb?


Ja, letztes Jahr mal ausprobiert: Nö. Bremst nichts.

Drohnenbrut ist ein dankbarer Abnehmer für den Futtersaft der Ammenbienen. Aber zum Bremsen der Schwarmstimmung sind sehr viele Faktoren zuständig - auch wenn die Vernichtung der Drohnenbrut sicherlich mit dazu gehört. Vielleicht ist es zum bestimmten Zeitpunkt genau der Entscheidende. Aber ein schwarmstimmiges Volk wird man durch diese Maßnahme meines Erachtens nicht beeindrucken können.
Viele Grüße
Marco
mmoe
 
Beiträge: 300
Registriert: 1. August 2014, 21:13

Re: Aktueller Schwarmstatus

Beitragvon Thomas55 » 27. Mai 2017, 20:05

Hallo,
wie ist Eurer Meinung nach der Einfluss eines vollsonnigen Standorts, das heißt kein Schatten den gesamten Tag?
Wirkt sich das auf den Schwarmtrieb auch aus? Würde es sich lohnen, die Bienen so zu stellen, dass die pralle Mittagssonne die Beuten nicht trifft?
Grüße
Thomas
Thomas55
 
Beiträge: 6
Registriert: 6. Januar 2017, 18:25

Re: Aktueller Schwarmstatus

Beitragvon Thomas1950 » 1. Juni 2017, 20:37

mmoe hat geschrieben:Moin!

Thomas1950 hat geschrieben:Was mich interessieren würde , macht das jemand von euch?
Wie sind die Erfahrungen ?
Bremmst es den Schwarmtrieb?


Ja, letztes Jahr mal ausprobiert: Nö. Bremst nichts.

Drohnenbrut ist ein dankbarer Abnehmer für den Futtersaft der Ammenbienen. Aber zum Bremsen der Schwarmstimmung sind sehr viele Faktoren zuständig - auch wenn die Vernichtung der Drohnenbrut sicherlich mit dazu gehört. Vielleicht ist es zum bestimmten Zeitpunkt genau der Entscheidende. Aber ein schwarmstimmiges Volk wird man durch diese Maßnahme meines Erachtens nicht beeindrucken können.


Hallo Ich
Ich hab es ausprobiert, Drohnenbrut geköpft, aus gespült und die leeren Drohnenwaben in die Schwarmtriebigen Völker gehängt.
Das Ergebnis :
Erstmal ist es eine wahnsinnige Sauerei, nicht gerade appetitlich.
Aber ich finde schon daß es den Schwarmtrieb dämpft.
Habe die Völker aber auch um ein ,zwei Brutwaben erleichtert.
Nach einer Woche kontrolliert, die meisten Völker sind nicht mehr in Schwarmstimmung, sogar die richtig krassen haben es aufgegeben.
Aber ich muss zugeben es ist schon ganz schön aufwendig.

Gruss Thomas
Thomas1950
 
Beiträge: 100
Registriert: 8. Februar 2015, 22:11

Re: Aktueller Schwarmstatus

Beitragvon mmoe » 1. Juni 2017, 20:43

interessant wäre es, wenn es Ende April, Anfang Mai geschieht. Vielleicht die Drohnenwaben einfrieren und gleich im nächsten Jahr leer anbieten? Jetzt nimmt die Schwarmstimmung ja allgemein schon wieder ab.Noch 20 Tage, dann ist Sommersonnenwende.
Viele Grüße
Marco
mmoe
 
Beiträge: 300
Registriert: 1. August 2014, 21:13

Re: Aktueller Schwarmstatus

Beitragvon Thomas1950 » 1. Juni 2017, 20:47

Thomas55 hat geschrieben:Hallo,
wie ist Eurer Meinung nach der Einfluss eines vollsonnigen Standorts, das heißt kein Schatten den gesamten Tag?
Wirkt sich das auf den Schwarmtrieb auch aus? Würde es sich lohnen, die Bienen so zu stellen, dass die pralle Mittagssonne die Beuten nicht trifft?
Grüße
Thomas

Hallo bin ich ganz sicher Völker in den Schatten stellen :thumbsup:
Thomas1950
 
Beiträge: 100
Registriert: 8. Februar 2015, 22:11

Re: Aktueller Schwarmstatus

Beitragvon Thomas1950 » 1. Juni 2017, 20:50

mmoe hat geschrieben:interessant wäre es, wenn es Ende April, Anfang Mai geschieht. Vielleicht die Drohnenwaben einfrieren und gleich im nächsten Jahr leer anbieten? Jetzt nimmt die Schwarmstimmung ja allgemein schon wieder ab.Noch 20 Tage, dann ist Sommersonnenwende.


Gute Idee.
Würd ich aber erst reinhängen wenn sie nicht mehr selber bauen.

Gruss Thomas
Thomas1950
 
Beiträge: 100
Registriert: 8. Februar 2015, 22:11

Vorherige

Zurück zu Mai

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast