Honig trocken

Honig trocken

Beitragvon Martin » 19. Mai 2008, 22:33

Hallo,

vorgestern habe ich mal den Wassergehalt des Honigs gemessen. Obwohl teilweise erst ansatzweise verdeckelt, liegt er bei unter 16%. Meines Erachtens wird´s dringend Zeit zum Schleudern. Vermutlich ist auch ein hoher Rapsanteil enthalten.

Tschüß

Martin
Martin
 
Beiträge: 63
Registriert: 28. April 2008, 20:24
Wohnort: Holzmaden

Re: Honig trocken

Beitragvon Simon » 20. Mai 2008, 23:37

Martin da liegst du richtig!
Der Honig scheint ordentlich trocken zu sein, die letzte Messung eines Imkers in Jesingen zeigte zwischen 16,5 und 17,2%.
Lieber die Randwaben drinnen lassen und den Zargenkern ernten.

Gruß
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Honig trocken

Beitragvon Martin » 21. Mai 2008, 18:08

Simon hat geschrieben:Lieber die Randwaben drinnen lassen und den Zargenkern ernten.


Hi Simon,

ist wichtig, denn der Wasseranteil steigt dieses Jahr erstaunlich in den Randbereichen an. Ich habe drei Waben wieder zurückgetan. Desweiteren ist trotz teilweise sehr trockenem Honig bei den mehrzargigen Honigräumen der Wassergehalt doch beachtenswert hoch. Dieses Jahr scheint es mit dem Wassergehalt generell etwas komplizierter zu sein. Es empfiehlt sich fast jede zweite Wabe zu messen. So groß sind die Unterschiede.

Tschüß
Martin
Martin
 
Beiträge: 63
Registriert: 28. April 2008, 20:24
Wohnort: Holzmaden

Re: Honig trocken

Beitragvon jogl » 21. Mai 2008, 19:02

Das, mit dem drinnenlassen der Waben mach ich ähnlich nur sammle ich die Waben, und hänge sie
in Völkern die nicht zum wandern gedacht sind in 10er Einheiten rein.
Dabei kann später auch Sortenhonig geerntet werden.

Gruß Jogl
jogl
 
Beiträge: 282
Registriert: 11. Februar 2008, 08:12
Wohnort: Oberboihingen


Zurück zu Mai

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast