Ableger am gleichen Standort

Ableger am gleichen Standort

Beitragvon biobiene » 22. April 2016, 09:03

Ich habe einen Ableger gemacht und muss ihn am Stand lassen also nur 2 Meter entfernt. Das hat in der Vergangenheit gut funktioniert mit Flugloch zustellen (Gras und Zweige). Ich habe das Flugloch seit gestern verschlossen. Ab wann würdet ihr es wieder öffnen? Haben Bienen nicht nach 48 ihr Gedächtnis gelöscht und müssten sich dann neu einfliegen?
biobiene
 
Beiträge: 5
Registriert: 17. Januar 2016, 21:53
Wohnort: Neuffen / BW

Re: Ableger am gleichen Standort

Beitragvon waldimker » 22. April 2016, 09:07

nein. das funktioniert nur im kunstschwarm oder schwarm mit neuer königin.

die flugbienen wirst du verlieren. das ist aber ok. wenn sonst genug bienen im kasten bleiben. nach ein paar tagen rücken neue in den außendienst nach.
die flugbienen sollten aber bei trachtwetter abfliegen können, damit es keine räuberei gibt.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Ableger am gleichen Standort

Beitragvon HaroldBerlin » 22. April 2016, 12:24

biobiene hat geschrieben:Ich habe einen Ableger gemacht und muss ihn am Stand lassen also nur 2 Meter entfernt. [...] Haben Bienen nicht nach 48 ihr Gedächtnis gelöscht und müssten sich dann neu einfliegen?


Nein - es heißt sogar, dass man einen Ableger für mindestens 5 Wochen (oder so) verstellen soll, weil die alten Bienen nach der Rückkehr die Erinnerung an den alten Standort noch "gespeichert" haben....
Noch hier? Wir sind doch alle da: http://dreilichs.de/if/
Benutzeravatar
HaroldBerlin
 
Beiträge: 658
Bilder: 17
Registriert: 23. April 2013, 19:32
Wohnort: Berliner Osten

Re: Ableger am gleichen Standort

Beitragvon Mel » 22. April 2016, 21:19

Stell doch den Ableger an die Stelle des Wirtschaftsvolks.
Mel
 
Beiträge: 181
Registriert: 7. September 2013, 20:10
Wohnort: Hochschwarzwald, 900 - 1000 m ü. NHN

Re: Ableger am gleichen Standort

Beitragvon Lukas » 22. April 2016, 21:35

Mel hat geschrieben:Stell doch den Ableger an die Stelle des Wirtschaftsvolks.

Das würde ich jetzt spontan für die schlechteste aller denkbaren Varianten halten...
Benutzeravatar
Lukas
 
Beiträge: 601
Bilder: 1
Registriert: 16. Mai 2013, 19:10
Wohnort: Vinschgau, Südtirol

Re: Ableger am gleichen Standort

Beitragvon Bernhard » 22. April 2016, 21:53

Alte Regel:

min. 3 km wegstellen.
Höhenlage meines Bienenstandes: 320 m über Normalnull
Bernhard
 
Beiträge: 198
Registriert: 22. April 2010, 12:32

Re: Ableger am gleichen Standort

Beitragvon Mel » 23. April 2016, 06:46

Lukas hat geschrieben:
Mel hat geschrieben:Stell doch den Ableger an die Stelle des Wirtschaftsvolks.

Das würde ich jetzt spontan für die schlechteste aller denkbaren Varianten halten...

Warum?
Mel
 
Beiträge: 181
Registriert: 7. September 2013, 20:10
Wohnort: Hochschwarzwald, 900 - 1000 m ü. NHN

Re: Ableger am gleichen Standort

Beitragvon galuhen » 23. April 2016, 08:52

Hallo

Mein Großonkel, der mir die Imkerei beigebracht hat, hat die Ableger immer auf dem Gelände gelassen, also maximal 5 Meter entfernt aufgestellt.
Ich stelle meine Ableger auch immer neben die Völker mit einem Abstand bis ca. 15 Meter je nach Möglichkeit auf meiner Streuobstwiese.
Fazit: Es hat immer funktioniert und es es haben sich prächtige Jungvölker entwickelt.
Aus meiner Erfahrung und mit meiner Art Ableger zu bilden, spricht nichts dagegen die Ableger in der Nähe zu behalten!

Die Ableger mache ich wie folgt:
Zwei Waben mit Brut und aufsitzenden Bienen, eine Futterwabe und zwei Rähmchen mit Wabenplatten oder ausgebauten Waben, je nachdem was ich habe.
Zusätzlich kehre ich Bienen von zwei weiteren Waben in den Ableger. Evtl. ist dies die Maßnahme um den Flugbienenverlust auszugleichen?!
galuhen
 
Beiträge: 8
Registriert: 31. Mai 2013, 12:08


Zurück zu April

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste