Warten auf die Tracht

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon waldimker » 13. Mai 2017, 07:42

Die vergangene Woche war bei unsern Bienen "gut". Obwohl das Wetter sicher nicht optimal war. Gut, dass ich aufgesetzt hatte. Und habe nochmal allen mindestens einen flachen HR dazugegeben. Ich schätze, der Raps geht noch 7-10 Tage. Da das Wetter passabel für eine Trachtnutzung sein sollte, rechne ich mit einer zufriedenstellenden Frühtracht. (Uff. Schwitz. Nicht mehr geglaubt.)

Was wir auch haben: Einen rasanten Schwarmtrieb. Ich kann das ab, insofern die Bienen auch echt fleißig sind und die Völker sich überraschend gut entwickelt haben. Selbst die, die varroa-geschädigt aus dem Winter kamen, haben jetzt alle 2 HRe drauf und die kriegen die auch gut voll.
Interessant: Uns schwärmen die Ableger. Gut, dass die unter Beobachtung stehen... Aus einem ist die Alt-Königin entfleucht (die hätte da nicht hin sollen...). Und zwei Nachschwärme hatten wir auch schon... aus Ablegern (mit Schwarmzellen gebildet). Der gestrige muss wohl zwei oder mehr Königinnen enthalten, denn ein Teil der Bienen blieb im Kasten, der Rest sammelte sich wieder am Baum. Jetzt stehn da zwei Kästen. Sollen sie`s selber aussortieren. Krieg ich eben meine MiniPlus besiedelt...
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon mmoe » 13. Mai 2017, 07:56

Moin!

waldimker hat geschrieben: Der gestrige muss wohl zwei oder mehr Königinnen enthalten, denn ein Teil der Bienen blieb im Kasten, der Rest sammelte sich wieder am Baum. Jetzt stehn da zwei Kästen. Sollen sie`s selber aussortieren. Krieg ich eben meine MiniPlus besiedelt...


Ja, kurios. Habe ich auch gehabt. Allerdings vorher gehört: Tuten und Quaken in einem Ableger. :bigrin: Geschlüpfte Königin gefunden und dann das Quaken gehört. Waren noch zwei schlupfreife Weiselzellen dabei - die habe ich vorsichtig ausgeschnitten und in die Ableger gesetzt, die ich kurz vorher erstellt hatte. Perfekte Situation.
Viele Grüße
Marco
mmoe
 
Beiträge: 300
Registriert: 1. August 2014, 21:13

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon waldimker » 13. Mai 2017, 09:03

Ja, das ist klasse, wenn`s so läuft. Ich hab immer ein paar Begattungs-Kästli dabei für so Fälle.
Sieht aber grad so aus, als liefen die Bienen zu einem Kasten und verlassen den andern. Schade eigentlich. Vllt. hat ihnen der Futterteig so gut gefallen dass sie mehrere Stunden in dem Kasten blieben? Gesterzelt haben sie gleich.

So langsam versteh ich die Begeisterung vieler Imker über Schwärme. Irgendwie wirken die recht "rund" in der Gangart, vielleicht sogar "zufrieden".
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon FranzBurnens » 13. Mai 2017, 12:28

Tracht ... - was für Tracht?

Die Bienen befinden sich hier im Räuber-Modus, überall wird schon über das letzte Restchen Süßes hergefallen. Leere, verschlossene Beuten werden nach Zugangsmöglichkeit rundum abgesucht.

Schwärmchen einlogiert, bekam neben MW einen ausgeschnittenen Baurahmen mit noch einem Rest Futterkranz. Großer Fehler: vor dem Stock jetzt Riesengetümmel. Die können natürlich noch kein Flugloch verteidigen. Auch wenn's klein ist. - Freier Imbiss für die ganze Umgebung
FranzBurnens
 
Beiträge: 596
Bilder: 3
Registriert: 20. November 2014, 14:35
Wohnort: K - Der angegebene Wohnort ist zu kurz.

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon Karlheinz » 13. Mai 2017, 12:59

Naja, Schwärme sollten nicht gleich gefüttert werden. Wo sollten sie das Futter hintun? Die Honigblase ist voll, Waben wollen auch erst gebaut werden...
Manche Schwärme ziehen prompt wieder aus, wenn sie zu zeitig gefüttert werden.
Unwissenheit erzeugt viel mehr Sicherheit, als es das Wissen tut. (Charles Darwin)
Karlheinz
 
Beiträge: 517
Registriert: 16. August 2014, 16:37
Wohnort: Nähe Chiemsee, Bayern

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon Epoché » 13. Mai 2017, 21:16

Juchu,

sogar die, die letzte Woche noch nicht im HR waren haben ihn nun fast komplett ausgebaut. HR 60% bis 70% voll. Der Raps ist noch voll da und die Woche wird heiss. Hofftl war das kein Fehler, keine zweiten HR raufzupacken. Soll noch mal so eine gute Woche kommen. Luxusproblem - endlich. :) ;)-
Epoché
 
Beiträge: 319
Registriert: 13. März 2016, 23:03
Wohnort: Oberfranken

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon bob » 14. Mai 2017, 06:53

Epoché hat geschrieben:Juchu,

sogar die, die letzte Woche noch nicht im HR waren haben ihn nun fast komplett ausgebaut. HR 60% bis 70% voll. Der Raps ist noch voll da und die Woche wird heiss. Hofftl war das kein Fehler, keine zweiten HR raufzupacken. Soll noch mal so eine gute Woche kommen. Luxusproblem - endlich. :) ;)-



Ich gebe bei Volltracht den 2. HR, sobald der erste zu ca. 50 % ausgebaut ist, ich arbeite allerdings mit Flachzargen.
Gruß bob
bob
 
Beiträge: 217
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2014, 21:28
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon Karlheinz » 14. Mai 2017, 09:22

da seid Ihr ja echt zu beneiden. Ich habe die unangetasteten Honigräume bei allen Jungvölkern wieder runtergenommen und eine Notfütterung mit je 2,5kg Zuckerteig gemacht. Lediglich bei 4 Wirtschaftsvölkern werden die Honigräume besiedelt, aber die hatten unten ja auch noch verdeckeltes Winterfutter.... :(
Die Frühtracht ist hier durch und der Wald kommt, so wie es aussieht, dieses Jahr auch nicht....
Unwissenheit erzeugt viel mehr Sicherheit, als es das Wissen tut. (Charles Darwin)
Karlheinz
 
Beiträge: 517
Registriert: 16. August 2014, 16:37
Wohnort: Nähe Chiemsee, Bayern

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon VoBee » 14. Mai 2017, 10:42

Ebenso in Mittelfranken,
hier ist ein großer Teil der Frühtracht durch (Löwenzahn bis auf ein paar kleine Flecken, Obstblüte ebenso). Der Honigraum wird angenommen, allerdings werden die ersten 2 Waben zaghaft ausgebaut.
Die Völker sind stark mit erster aufkommender Schwarmstimmung.

Mal schauen, was die nächsten Wochen noch so bringen...
VoBee
 
Beiträge: 132
Registriert: 19. Juli 2015, 10:13

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon Epoché » 14. Mai 2017, 12:45

bob hat geschrieben:Ich gebe bei Volltracht den 2. HR, sobald der erste zu ca. 50 % ausgebaut ist, ich arbeite allerdings mit Flachzargen.



Hab Ganzzargen, aber ja, hätte wohl raufpacken sollen. :/ Aber hat mich auch überrascht. Bisher ging es nie so schnell voll, obwohl ich auch schon mal den Raps 20m vor den Fluglöchern hatte. War wohl immer zu trocken die Jahre zuvor und jetzt kam alles zusammen - fette Völker, fetter Regenguss und danach knalleheiß mit Raps Vollblüte. Da spielen die paar hundert Meter mehr zum Raps wohl keine große Rolle.
Damit weiß ich jetzt auch, wies aussieht, wenns wirklich mal "knallt". :)
Epoché
 
Beiträge: 319
Registriert: 13. März 2016, 23:03
Wohnort: Oberfranken

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon Actionmichel » 14. Mai 2017, 18:52

Epoché hat geschrieben:
bob hat geschrieben:Ich gebe bei Volltracht den 2. HR, sobald der erste zu ca. 50 % ausgebaut ist, ich arbeite allerdings mit Flachzargen.



Hab Ganzzargen, aber ja, hätte wohl raufpacken sollen. :/ Aber hat mich auch überrascht. Bisher ging es nie so schnell voll, obwohl ich auch schon mal den Raps 20m vor den Fluglöchern hatte. War wohl immer zu trocken die Jahre zuvor und jetzt kam alles zusammen - fette Völker, fetter Regenguss und danach knalleheiß mit Raps Vollblüte. Da spielen die paar hundert Meter mehr zum Raps wohl keine große Rolle.
Damit weiß ich jetzt auch, wies aussieht, wenns wirklich mal "knallt". :)


8)) Wahnsinn, was die Mädels gerade eintragen. Ich glaub da kommen im Moment mindestens 5 KG täglich in den Honigraum. 8))
Und bis Donnerstag wird sich da nix ändern! :thumbsup:
Ich glaube, dass gibt dieses Jahr eine Rekordernte :hmm:
Und vor zwei Wochen dachte ich noch, da kommt dieses Jahr gar nix mehr zusammen!
Das war echt knapp, den der Raps lässt langsam an Blüten nach und ist denke ich in 2 Wochen durch!

Gruß Michael
Actionmichel
 
Beiträge: 75
Bilder: 5
Registriert: 26. Dezember 2016, 16:38

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon waldimker » 14. Mai 2017, 20:06

Ich bin auch recht fasziniert, dass da grad noch was zu gehen scheint. Eine Waage hab ich nicht drunter. Aber erstaunt über die Zunahmen war ich dennoch. Selbst bei Schlechtwetter. Ich hab in der Regel 3 "Flachzargen" drauf. Bei manchen 4.... Ich hoffe, die werden voll und ich hoffe, die Bienen können das alles verarbeiten! (Eine meiner Flachzargen dürfte so ca. 60% einer Zanderzarge haben. Vllt. 15 kg voll-verdeckelt? 4 wär schon astronomisch...). Ich werde berichten.
Ohne Rapsfelder wär hier allerdings alles sang-und-klang-los untergegangen und die Zuckersäcke hätten raus müssen. In spätestens einer Woche ist die letzte Blüte abgefallen.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon mmoe » 14. Mai 2017, 20:42

Moin!

Actionmichel hat geschrieben:Ich glaube, dass gibt dieses Jahr eine Rekordernte :hmm:


:thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

Definitv! Die Völker, die im Raps stehen haben teilweise zwei Zargen VOLL! Zwei Zargen! Bei zwei Völkern habe ich tatsächlich noch eine Halbzarge drauf gemacht. Das hatte ich noch nie. Diese Woche soll noch so weiter gehen - Nachts ordentlich Regen, am Tag ordentlich warm. Und der Raps wird hier noch zwei Wochen blühen. Die unteren Stängel haben richtig dicke Knospen mit Blüten, die noch gar nicht auf sind.

Als ich heute die Durchsicht gemacht habe, dachte ich kurz an den weißen Hai: Wir brauchen ein größeres Boot. Hier: Wir brauchen mehr Eimer!
Viele Grüße
Marco
mmoe
 
Beiträge: 300
Registriert: 1. August 2014, 21:13

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon Actionmichel » 15. Mai 2017, 05:53

mmoe hat geschrieben:Moin!

Actionmichel hat geschrieben:Ich glaube, dass gibt dieses Jahr eine Rekordernte :hmm:


:thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

Definitv! Die Völker, die im Raps stehen haben teilweise zwei Zargen VOLL! Zwei Zargen! Bei zwei Völkern habe ich tatsächlich noch eine Halbzarge drauf gemacht. Das hatte ich noch nie. Diese Woche soll noch so weiter gehen - Nachts ordentlich Regen, am Tag ordentlich warm. Und der Raps wird hier noch zwei Wochen blühen. Die unteren Stängel haben richtig dicke Knospen mit Blüten, die noch gar nicht auf sind.

Als ich heute die Durchsicht gemacht habe, dachte ich kurz an den weißen Hai: Wir brauchen ein größeres Boot. Hier: Wir brauchen mehr Eimer!


:hmm: Ich darf dieses Jahr auch noch mehr Eimer und Kübel bestellen.
(8;) Auch bei uns haben sich unten noch Zwischentriebe mit Knospen gebildet.
Da geht noch mal so richtig was!!! 8))
Actionmichel
 
Beiträge: 75
Bilder: 5
Registriert: 26. Dezember 2016, 16:38

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon waldimker » 15. Mai 2017, 06:42

wie lang dauerts denn, bis diese neuen triebe mit kleinsten Knospen dann blühen? Und wie lang blüht denn so eine Rapsblüte? Ich komm leider immer nur zum Bienen-Gucken in die Rapsgegend und kann das nicht verfolgen. Ich hätte wohl mal ein zwei Pflanzen fotografieren und markieren sollen, damit ich die Entwicklung besser mitkrieg...
Auch bei uns sind nämlich sehr kleine Knospen ganz unten noch am Kommen.

Wo imkert ihr denn, Actionmichel und mmoe? Ich finde, wenn man von Bienen spricht, gehört Ort, Datum und Uhrzeit dazu, sonst vertut man sich schnell...
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon Actionmichel » 15. Mai 2017, 06:47

waldimker hat geschrieben:wie lang dauerts denn, bis diese neuen triebe mit kleinsten Knospen dann blühen? Und wie lang blüht denn so eine Rapsblüte? Ich komm leider immer nur zum Bienen-Gucken in die Rapsgegend und kann das nicht verfolgen. Ich hätte wohl mal ein zwei Pflanzen fotografieren und markieren sollen, damit ich die Entwicklung besser mitkrieg...
Auch bei uns sind nämlich sehr kleine Knospen ganz unten noch am Kommen.

Wo imkert ihr denn, Actionmichel und mmoe? Ich finde, wenn man von Bienen spricht, gehört Ort, Datum und Uhrzeit dazu, sonst vertut man sich schnell...


Ich Imkere im nördlichen Bayern bei Aschaffenburg.
Keine Ahnung, wann diese Knospen das Blühen anfangen.
Bin ja fast schon froh, dass uns die Akazie erfroren ist. Die würde uns dieses Jahr komplett in die Quere kommen!!!

Gruß Michael
Actionmichel
 
Beiträge: 75
Bilder: 5
Registriert: 26. Dezember 2016, 16:38

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon waldimker » 15. Mai 2017, 06:49

Wo wäre das Problem mit der Akazie? Trennt sich der Honig? Bei "uns" sind schon dicke Pinsel oben in den Bäumen. Aber auch da kenn ich den Fortschritt nicht so genau. Zuwenig Erfahrung.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon Actionmichel » 15. Mai 2017, 18:31

waldimker hat geschrieben:Wo wäre das Problem mit der Akazie? Trennt sich der Honig? Bei "uns" sind schon dicke Pinsel oben in den Bäumen. Aber auch da kenn ich den Fortschritt nicht so genau. Zuwenig Erfahrung.


Bei uns ist die ganze Akazie erfroren. Da blüht dieses Jahr nix mehr. :cry:
Actionmichel
 
Beiträge: 75
Bilder: 5
Registriert: 26. Dezember 2016, 16:38

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon waldimker » 15. Mai 2017, 19:36

Du sagtest, Du wärest froh, dass sie erfroren ist. Warum?
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon mmoe » 15. Mai 2017, 20:31

waldimker hat geschrieben:Wo imkert ihr denn, Actionmichel und mmoe? Ich finde, wenn man von Bienen spricht, gehört Ort, Datum und Uhrzeit dazu, sonst vertut man sich schnell...


Nördliches Niedersachsen - Lüneburg, Stade und Randgebiete Schleswig Holzbein. Ich habe meine Völker gut verteilt. Hier reiben sich gerade viele Imker ungläubig die Augen. Mit so einer Ausbeute hat wohl niemand mehr gerechnet! OO;

Einige Völker stehen noch in den Obstgärten, da laufen immer wieder Äpfelbäume auf - Bestäubungsprämie 50 Euro pro Volk! Robinie ist hier nur vereinzelt, aber da ist vieles abgefroren. Kommt eigentlich auch immer erst kurz vor der Linde. Mal sehen. Ansonsten sind die Kastanien auf, Mehlbeeren und Eschen. Werden auch eifrig beflogen. Dazu eben alles an kleineren Frühblühern und Büschen, Himbeeren und Co. Ist eine bunte Mischung.

Alle paar Millionen Jahre kommt es dann auch mal vor, dass die wenigen Fichten hier Läuse haben. Und durch die Witterung haben die Tannenspitzen richtig enorm zugelegt. Ich muss da auch eine Stelle erwischt haben, wo tatsächlich eine Lauspopulation sitzt. (8;) Die Mädels stehen nämlich in einem Waldstück und steigen steil nach oben in die Bäume - aber nicht in den Raps vor der Nase. Sieht kurios aus. Der eingetragene Nektar ist sehr dunkel.

Ja, und Raps ... das ist wirklich abnormal. Eine Durchsicht macht da derzeit kaum Freude - der Nektar läuft wie Wasser und klebt danach überall.
Viele Grüße
Marco
mmoe
 
Beiträge: 300
Registriert: 1. August 2014, 21:13

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon Actionmichel » 16. Mai 2017, 05:46

waldimker hat geschrieben:Du sagtest, Du wärest froh, dass sie erfroren ist. Warum?


:no: Na ja, froh bin ich darüber nicht, dass die Akazie erfroren ist.
Es vereinfacht die Sache halt ein wenig, wenn der Raps noch ein paar Tage blüht.
Da überschneiden sich die beiden Trachten schon nicht!!! :bigrin:
Und der Rapshonig hat Zeit zum Trocknen :thumbsup:
Actionmichel
 
Beiträge: 75
Bilder: 5
Registriert: 26. Dezember 2016, 16:38

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon waldimker » 16. Mai 2017, 06:40

@mmoe: Danke. Ich hoff, ich kanns mir merken. Wenns im Profil rechts stehen würde, wär das ne prima Gedächtnisstütze. :bigrin:

@Actionmichel: Verstehe. D.h. dacht ich mir. Ich steh (fast alljährlich) vor dem gleichen Problem. Und diesjahr wohl auch verstärkt. Der Raps geht noch, die Akazie pinselt schon kräftig. Was würdest Du tun? Erfahrungswerte? Lieber eine Mischtracht ernten? Das verbietet sich bei mir eigentlich, da ich NÖTIGST in den Wald sollte mit den Völkern. Nur ein paar Fluglinge bleiben zurück, die nicht ans Schwärmen denken werden wollen (hofft der Imker). Hätte ich "genug" Völker würde ich mein Streitkräfte aufteilen.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon Tom » 16. Mai 2017, 09:43

1032

Frühtrachttechnisch sieht's trübe aus bei mir, aber vielleicht...
Tom
 
Beiträge: 31
Bilder: 5
Registriert: 6. September 2013, 14:58
Wohnort: 737XX

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon mmoe » 17. Mai 2017, 21:08

Moin!

Ich bin derzeit reichlich verwöhnt und musste heute das erste Mal Material nachlöten. Die besten Völker schleppen wie irre ein. Dazu ein recht starker schwarmtrieb. Meine Ableger aus dem kalten und frostigen April sind dafür alle nichts geworden. Die geschlüpften Königinnen sind zu klein, zu schwarz und stiften nicht. Sehr doof.

Als Alternative habe ich ich jetzt die zweite Königinnenzucht angeworfen und zwei Sammelbrutableger erstellt. Die Ableger habe ich zusätzlich in die Kisten eingefegt. Da noch eine Runde zu starten ist unsinnig. Die erste Runde Kö-Zucht brachte auch nur ein bescheidenes Ergebnis ein. Das war alles zu früh und zu kalt.

Egal, Tracht stimmt. Ableger mit Königinnen dann in hoffentlich 24 Tagen. (8;)
Viele Grüße
Marco
mmoe
 
Beiträge: 300
Registriert: 1. August 2014, 21:13

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon Actionmichel » 18. Mai 2017, 05:57

Es wird Zeit für einen Regentag!!!
Meine Mädels kommen so langsam mit dem vielen Nektar nicht mehr klar. :no:
Die Brutnester sind mittlerweile komplett verhonigt. U)
Eine Durchsicht ist im Moment alles andere als schön! ;)
Sobald man die Bienen von einer Wabe abklopfen muss, sehen die Restlichen aus, als währen sie in einen Regenschauer gekommen :bigrin: .
Wie lange will den der Raps dieses Jahr noch so stark blühen?
Actionmichel
 
Beiträge: 75
Bilder: 5
Registriert: 26. Dezember 2016, 16:38

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon bob » 18. Mai 2017, 07:03

Actionmichel hat geschrieben:Es wird Zeit für einen Regentag!!!
Meine Mädels kommen so langsam mit dem vielen Nektar nicht mehr klar. :no:
Die Brutnester sind mittlerweile komplett verhonigt. U)
Eine Durchsicht ist im Moment alles andere als schön! ;)
Sobald man die Bienen von einer Wabe abklopfen muss, sehen die Restlichen aus, als währen sie in einen Regenschauer gekommen :bigrin: .
Wie lange will den der Raps dieses Jahr noch so stark blühen?


Bei uns kommt der von dir herbeigesehnte Regen bereits morgen.
Ich verstehe nicht, warum deine Bienen mit dem vielen Nektar nicht klar kommen. Bei uns kommen derzeit im Raps zwischen 4 und 5 kg täglich herein. Dafür müssen sie eben Raum nach oben in Form von Honigräumen bekommen. Dass die Brutwaben bei der Bearbeitung spritzen, ist ebenfalls normal, weil der Nektar da unten zwischen gelagert wird.
Ich habe ein kleines Luxusproblem, weil ich jetzt keine ausgebauten Honigwaben mehr habe und somit die Baubienen sehr gefordert werden. Sie bekommen das schon hin.

Bei uns wird der Raps noch etwa 2 Wochen blühen und ich freue mich.

Zur Durchsicht habe ich genug Wasser dabei, um mich und das Equipment zwischen durch zu waschen.
Gruß bob
bob
 
Beiträge: 217
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2014, 21:28
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon ulf » 18. Mai 2017, 12:05

bei uns wird der Honigraum immer bienengemäß nach unten erweitert

aber wir haben ja auch keinen Raps :thumbsup:
angefangen hab ich am Fuß der dt. Mittelgebirge auf Freudensteinmaß, heute Carnica erfolgreich in Segeberger Beuten auf Deutschnormalmaß (DNM) :bigrin:
ulf
 
Beiträge: 223
Registriert: 4. März 2015, 21:07

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon mmoe » 18. Mai 2017, 13:50

ulf hat geschrieben:bei uns wird der Honigraum immer bienengemäß nach unten erweitert


Ah, guck an. Deswegen sehe ich ab und an Imker mit Spaten herumlaufen. Die graben weiter nach unten wegen Erweiterung. :stick:
Viele Grüße
Marco
mmoe
 
Beiträge: 300
Registriert: 1. August 2014, 21:13

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon Karlheinz » 19. Mai 2017, 07:43

ulf hat geschrieben:bei uns wird der Honigraum immer bienengemäß nach unten erweitert

aber wir haben ja auch keinen Raps :thumbsup:

“bienengemäß“? :?
Unwissenheit erzeugt viel mehr Sicherheit, als es das Wissen tut. (Charles Darwin)
Karlheinz
 
Beiträge: 517
Registriert: 16. August 2014, 16:37
Wohnort: Nähe Chiemsee, Bayern

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon ulf » 19. Mai 2017, 16:01

Karlheinz hat geschrieben:
ulf hat geschrieben:bei uns wird der Honigraum immer bienengemäß nach unten erweitert

aber wir haben ja auch keinen Raps :thumbsup:

“bienengemäß“? :?


Was ist denn daran schwer zu verstehen??? (8;)
die Bienen bauen oben an und erweitern nach unten.
Immer.
Es sei denn, der Imker zwingt sie zum Gegenteil.
Bevor die Bienen über einen verdeckelten Honigraum klettern, lagern sie es lieber unten ein.
Ausnahmen bestätigen dabei die Regel.
angefangen hab ich am Fuß der dt. Mittelgebirge auf Freudensteinmaß, heute Carnica erfolgreich in Segeberger Beuten auf Deutschnormalmaß (DNM) :bigrin:
ulf
 
Beiträge: 223
Registriert: 4. März 2015, 21:07

VorherigeNächste

Zurück zu April

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast