Warten auf die Tracht

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon Daytona1200 » 22. April 2016, 06:44

Moin waldimker,

vielen Dank, dann geh ich etwas beruhigter an die Futterversorgung und hänge den Mädels mal eine Futterwabe zu.
2 Tage lang war das Wetter nu ganz ok, aber das wird nicht gereicht haben um die kommenden Tage zu überbrücken...mal sehen wie es weitergeht, schade hatte mich auf Frühtracht gefreut :(
Grüße Tobias
Ein altes Bienensprichwort sagt: "Morgen erste Stunde, Sammelkunde"
Beutensystem: Einfachbeute - Zander -
Daytona1200
 
Beiträge: 82
Registriert: 10. Januar 2014, 08:10
Wohnort: Eifel 250 m über NN

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon Cabovelas » 22. April 2016, 19:01

Also durch eure Berichte angeheizt bin ich heute mal an einen Stand um auch mal das Futter auf Knappheit zu kontrollieren.
Am 9.4. hab ich die HRs aufgesetzt. Heute kontrolliert. Das stärkste Volk hat über 10kg eingetragen, der 1. HR ist komplett ausgebaut, auf den Randwaben befinden sich ca. 250g frischer Nektar. Der 2. HR müsste eigentlich drauf, wenn das Wetter jetzt nicht schlechter werden würde.
Bei den anderen Völkern sieht es ähnlich aus. Da sind die Randwaben zwar nicht ganz ausgebaut aber die zentralen Waben sind absolut voll mit ca 2-3kg.
Um das Futter muss ich mir keine Sorgen machen.
Ich weiss ja nicht ob ich vllt ein absolutes Ausnahmegebiet beimkere aber so viel schlechter kanns auf ähnlichen Höhenlagen doch garnicht sein...

PS: Ich befinde mich am Fusse des Taunus im Rhein Main Gebiet.

Fotos hätte ich auch hochgeladen wenn die Grenze von 200kb nicht wäre. Es nervt die Fotos immer vorher in der Grösse anpassen zu müssen.
Benutzeravatar
Cabovelas
 
Beiträge: 507
Bilder: 15
Registriert: 1. Juli 2013, 14:49
Wohnort: Frankfurt Main

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon waldimker » 22. April 2016, 19:11

nein, cabovelas, bei mir hab ich zwar das letzte mal am dienstag reingeguckt, da nun aber noch mal 3 Trachtwettertage waren gehe ich davon aus, dass es so ähnlich aussieht wie bei Dir. Ich hab das beim Futtercheck, den ich nebenbei bei der normalen Bearbeitung eingelegt habe, des Wetters wegen, mit einkalkuliert.
Der Irrtum - insbesondere der gewohnheitsmäßige - ist wohl der größte Verursacher von Elend.
waldimker
 
Beiträge: 2380
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon Immenfreund » 22. April 2016, 20:05

Cabovelas hat geschrieben:
Fotos hätte ich auch hochgeladen wenn die Grenze von 200kb nicht wäre. Es nervt die Fotos immer vorher in der Grösse anpassen zu müssen.


der Admin müsste viel WEB-Space vorhalten, wenn jeder einfach seine 3 MB jpegs hochladen könnte.
Ich mache das reduzieren mit dem IrfanView "Speichern fürs Web"-Plugin mit 3 Klicks.
Mit freundlichen Grüssen

Helmut

Bienenstand auf 300 m.ü.d.M. Hanglage in Streuobstwiese am Waldrand

http://immenfreund.wordpress.com
Benutzeravatar
Immenfreund
 
Beiträge: 1115
Registriert: 1. Mai 2011, 15:45
Wohnort: Waiblingen-Bittenfeld

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon Simon » 22. April 2016, 20:09

Die Standortunterschiede sind sehr groß, an rapsnahen Standorten gabs deutlich bessere Zunahmen, bei ein paar Einzargern musste ich trotzdem Futter zuhängen, es waren dünne Futterkränze da, aber auch nicht mehr.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 523
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon Hössi » 23. April 2016, 08:01

Wahrscheinlich bringt mir der Kälterückschlag sogar Vorteile. Hab mit 20 Jungvölkern die alle noch hinten dran hängen den Raps angewandert. Diese Feld zeigt sich jetzt zufälligerweise auch als Spätblüher. Grad recht also, jetzt haben meine Damen noch eine Woche Entwicklungsaufschub, dann HR und gutes Wetter und alles wird gut...
Hössi
 
Beiträge: 167
Registriert: 27. April 2015, 14:41
Wohnort: Illertaler, 600 m ü NN

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon HaroldBerlin » 23. April 2016, 08:13

Simon hat geschrieben:Die Standortunterschiede sind sehr groß, an rapsnahen Standorten gabs deutlich bessere Zunahmen, bei ein paar Einzargern musste ich trotzdem Futter zuhängen, es waren dünne Futterkränze da, aber auch nicht mehr.


Gleiches in Berlin, alles blüht und in den letzen drei Tagen haben die Damen endlich gesammelt,aber nur in einem Zeitfenster über Mittag.
Die Völker, die noch nicht zugehängt bekamen, waren aber fast leer und es wird schon kühl. Der Raps fängt an, fast vor der Süßkirsche.

Am kommenden WE wandere ich den an und mach vorher die Zargen leer, bis dahin wird noch einiges an Brut schlüpfen - und ich hatte dieses Jahre genug verkühlte Völker!
Zuletzt geändert von HaroldBerlin am 15. April 2017, 16:07, insgesamt 1-mal geändert.
Nichts schmeckt so gut wie der eigene Honig!
Benutzeravatar
HaroldBerlin
 
Beiträge: 632
Bilder: 17
Registriert: 23. April 2013, 19:32
Wohnort: Berliner Osten

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon Karlheinz » 13. April 2017, 10:35

Nachdem ja bei uns die Kirsche voll da ist und einige Äpfelbäume sowie weiteres "Geblüh", hab´ich gestern früh morgens meine Beuten gewogen. Es war reger Flugbetrieb, bei herrlichem Wetter. Heute morgen habe ich mal kontrolliert was so reinkommt an Tracht. Nichts, gar nichts! Ist wohl zu trocken.... :(
Unwissenheit erzeugt viel mehr Sicherheit, als es das Wissen tut. (Charles Darwin)
Karlheinz
 
Beiträge: 486
Registriert: 16. August 2014, 16:37
Wohnort: Nähe Chiemsee, Bayern

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon YoYo » 13. April 2017, 10:56

Karlheinz hat geschrieben: Ist wohl zu trocken.... :(


....und jetzt wird es kühl. Hier ist inzwischen Vollfrühling (=phänologischer Frühlingsanfang, wenn 50% der Apfelblüten einer früh blühenden Apfelsorte wie Boskoop oder Klarapfel blühen), und keine Aussicht auf warmes Trachtwetter. Wenigstens kommt etwas Niederschlag in den nächsten Wochen, so wie es aussieht.

Viele Grüße
YoYo
YoYo
 
Beiträge: 456
Registriert: 30. November 2010, 08:58
Wohnort: Oberes Neckartal am Schönbuchrand, 300 m ü NN

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon mmoe » 13. April 2017, 11:30

Moin!

Hier: Regen. Letzten Sonntag Flugtag mit 23 Grad. Danach kühl und nass. Heute wieder Sonne, um die 15 Grad. Kirsche, Schlehe und Kleinkram sind auf und werden beflogen. Apfel dauert wohl noch eine Woche.
Sieht ganz gut aus. Teilweise werden die HR auch schon befüllt. Rapsvölker stelle ich nächste Woche weg.
Viele Grüße
Marco
mmoe
 
Beiträge: 275
Registriert: 1. August 2014, 21:13

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon Bienenlust » 13. April 2017, 11:34

Bei mir wird der erste Honigraum auch schon teilweise verdeckelt. Regen würde uns hier gut tun, zumal der Raps ihn hier bei uns dringend braucht!

Gruß
Bienenlust
Buckfast und Dadant in Heilbronn ;)
Bienenlust
 
Beiträge: 9
Registriert: 3. Juni 2016, 21:03

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon BieneMoni » 13. April 2017, 12:40

Bei mir auf dem Gelände sind tiefe Trockenrisse im Boden.
Das sagt schon alles...
Langstroth-Imkerei in der südpfälzischen Rheinebene
Benutzeravatar
BieneMoni
 
Beiträge: 184
Registriert: 27. April 2016, 14:08

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon Epoché » 13. April 2017, 13:27

Hier siehts vermutlich jetzt mindestens eine Woche lang mager für nennenswerten Flugbetrieb aus. Meine Honigräume waren zuvor auch nur zaghaft belaufen. Kirsche wird die Woche zwar zu Ende gehen aber der Raps ist noch in ferner Zukunft hier. Dafür kommt jetzt unsere Frühlingsregenphase. Könnte mir schon vorstellen, dass das sammeltechnisch alles gut zusammenfällt dieses Jahr. Sofern es nicht 2 Wochen oder gar länger durchgehend so kalt bleibt und die Mädels gleich in Schwarmstimmung übergehen.
Epoché
 
Beiträge: 262
Registriert: 13. März 2016, 23:03
Wohnort: Oberfranken

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon Hamamelishonig » 13. April 2017, 17:12

Epoché hat geschrieben:Hier siehts vermutlich jetzt mindestens eine Woche lang mager für nennenswerten Flugbetrieb aus. Meine Honigräume waren zuvor auch nur zaghaft belaufen.

Wie? Am 13.April noch nicht den 2. Honigraum drauf?

Im Vergleich zu letztem Jahr koennen wir uns noch nicht beklagen...

Bild
In Trauer um Simon Hummel
Benutzeravatar
Hamamelishonig
 
Beiträge: 396
Registriert: 10. Juli 2010, 07:27
Wohnort: Hohenlohe/Westrand mit Weinbergen

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon waldimker » 13. April 2017, 19:06

Im Vergleich zum letzten Frühjahr wars hier in Südwestdeutschland richtig super. Die Völker haben sich schön entwickelt. Am 31. März (!) musste ich die ersten Honigräume geben, da schon Wildwaben mit Honig entstanden waren. Die gut entwickelten Völker hatten bis zum 10. April insgesamt ca. 12-15 kg gesammelt. Wobei ein guter Teil in die bewusste Erweiterung unter Absperrgitter geflossen ist. Aber einige Honigräume hatten schon ein schönes Gewicht beisammen. Der Wetterbericht gab am 10. April noch die Prognse für ziemlich mild. Ich hab daher nochmal gut aufgesetzt. Nun frag ich mich, ob in der nächsten Zeit nennenswerte Nektarmengen eingetragen werden. Aber am 10. April sah man gerade einen gelben Schimmer auf den Rapsfeldern, da konnt ich nicht nicht nochmal aufsetzen.
Bin allerdings etwas traumatisiert vom letzten Frühjahr. Ich kann kaum den Wetterbericht angucken...
Mein Beileid gilt daher auch den Nordlichtern unter den Lesern.
Der Irrtum - insbesondere der gewohnheitsmäßige - ist wohl der größte Verursacher von Elend.
waldimker
 
Beiträge: 2380
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon Epoché » 13. April 2017, 19:18

Haha, schön wärs. Wenn es hier 12 Grad wird zur Zeit, ist das schon warm. Wetterbericht sagt, das geht noch mindestens 10 Tage so.

Außerdem bin ich kein Dadantler. Da kann ich eh nie die 40HR vorweisen.:bigrin:
Epoché
 
Beiträge: 262
Registriert: 13. März 2016, 23:03
Wohnort: Oberfranken

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon mmoe » 13. April 2017, 19:57

waldimker hat geschrieben:Bin allerdings etwas traumatisiert vom letzten Frühjahr. Ich kann kaum den Wetterbericht angucken...Mein Beileid gilt daher auch den Nordlichtern unter den Lesern.


Seit Kachelmann weg ist, dreht das Wetter frei!

Davon ab: in den 20 Minuten wo keine Wolke den Himmel bedeckt, rücken die Bienen ja auch ordentlich aus. Dann kann man sich für kurze Zeit im Frühling wähnen. Viel wird dabei nicht reinkommen, das ist klar.
Viele Grüße
Marco
mmoe
 
Beiträge: 275
Registriert: 1. August 2014, 21:13

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon YoYo » 13. April 2017, 20:26

Hamamelishonig hat geschrieben:Im Vergleich zu letztem Jahr koennen wir uns noch nicht beklagen...


Ich konnte mich letztes Jahr nicht beklagen, aber im Vergleich zum letzten Jahr ist es so, dass die Vollblüte beim Klarapfel dieses Jahr am 13. April ist bei mir, 2016 war sie am 2. Mai. Man hat halt im Mai eher wärmeres Wetter als im April. Es gibt halt auch Jahre, da hat man auch von guten Völkern kaum Ertrag, weil das Wetter nicht mitmacht.

Viele Grüße
YoYo
YoYo
 
Beiträge: 456
Registriert: 30. November 2010, 08:58
Wohnort: Oberes Neckartal am Schönbuchrand, 300 m ü NN

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon keinimker » 13. April 2017, 21:24

Wenn das schon so ist, dass nichts reinkommen wird(?), dann wäre es doch richtig, Ableger zu machen.
Bei mir steht schon einer seit Sonntag. Am Dienstag (18.04.) breche ich die Weiselzellen und gebe Zuchtstoff. Dann könnte zum Monatsende die Jungkönigin unterwegs sein.
Dieses Völkchen steht dann mitten in einem "Blütenmeer" (~20ha) aus allen möglichen Wildblumen. Er ist mein erster Versuch!

Gruß
Harald
keinimker
 
Beiträge: 82
Registriert: 27. Mai 2015, 22:39

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon BieneMoni » 14. April 2017, 07:34

und gebe Zuchtstoff

Hallo Harald,
was ist damit gemeint?
Lieber Gruß, Moni
Langstroth-Imkerei in der südpfälzischen Rheinebene
Benutzeravatar
BieneMoni
 
Beiträge: 184
Registriert: 27. April 2016, 14:08

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon YoYo » 14. April 2017, 08:11

keinimker hat geschrieben:Wenn das schon so ist, dass nichts reinkommen wird(?), dann wäre es doch richtig, Ableger zu machen.
Bei mir steht schon einer seit Sonntag. Am Dienstag (18.04.) breche ich die Weiselzellen und gebe Zuchtstoff. Dann könnte zum Monatsende die Jungkönigin unterwegs sein.
Dieses Völkchen steht dann mitten in einem "Blütenmeer" (~20ha) aus allen möglichen Wildblumen. Er ist mein erster Versuch!

Gruß
Harald


Es gibt einen ganz zutreffenden Spruch: Frühzucht ist Mühzucht.
Selbst wenn deine Königinnenzucht gut funktioniert, begattet sind die Damen dann immer noch nicht, weil je früher man züchtet, desto mehr kann einem schlechtes Wetter einen Strich durch die Rechnung machen.

Die durchschnittliche Höchsttemperaturen die bei mir für die nächsten 14 Tage prognostiziert werden betragen 11,7 °C, die Temperaturen bewegen sich im Bereich von 6 bis 15 °C. Schwierige Bedingungen für Honig und Zucht.

Viele Grüße
YoYo
YoYo
 
Beiträge: 456
Registriert: 30. November 2010, 08:58
Wohnort: Oberes Neckartal am Schönbuchrand, 300 m ü NN

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon YoYo » 14. April 2017, 08:20

BieneMoni hat geschrieben:
und gebe Zuchtstoff


was ist damit gemeint?


Man entfernt die Nachschaffungszellen und gibt dann von einem bestimmten Volk, dem man Zuchtwert zumisst, eine oder zwei belarvte künstliche Weiselnäpfchen, die man zum Beispiel mit einem Dreispitz direkt auf eine Wabe steckt. Ein Ableger kann so auch ganz gute Königinnen aufziehen, wenn man dafür gesorgt hat, dass genügend Jungbienen schlüpfen.

Viele Grüße
YoYo
YoYo
 
Beiträge: 456
Registriert: 30. November 2010, 08:58
Wohnort: Oberes Neckartal am Schönbuchrand, 300 m ü NN

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon HaroldBerlin » 15. April 2017, 16:21

Hier in Berlin hat passend zur Kirschblüte - und Eröffnung der IGA Berlin 2017 - der Regen mit frischen Temperaturen (es soll zweimal noch minus 2 Grad kalt werden) und Wind Einzug gehalten. Zum Glück stimmmte da der Wetterbericht und ich hatte schon Futterwaben eingehängt. Die Kältephase soll nun auch etwas kürzer ausfallen, Frühjahrsblüte fällt bei mir also wieder aus.
Der Raps auf den Brandenburger Feldern hat schon die ersten, vereinzelten Blüten offen und ein ganz leichter gelber Schimmer liegt drauf. Mit dem Regen und dann wärmeren Temperaturen sollte es dann in gut einer Woche richtig losgehen...
Nichts schmeckt so gut wie der eigene Honig!
Benutzeravatar
HaroldBerlin
 
Beiträge: 632
Bilder: 17
Registriert: 23. April 2013, 19:32
Wohnort: Berliner Osten

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon keinimker » 15. April 2017, 20:01

Hallo,
das ist schon so, dass es bei dieser Wetterlage schon reichlich früh war, einen Ableger zu machen. Nun habe ich mich entschlossen am Dienstag (18.4.) die Weiselzellen zu brechen und neu Zuchtstoff zu geben. dann müsste die Jungkönigin so Ende April schlüpfen und in die Wetterbesserung Anfang Mai fliegen. :)
Obwohl am vergangenen Donnerstag noch reichlich Futter drin war werde ich wohl doch füttern müssen.
Gruß
Harald
keinimker
 
Beiträge: 82
Registriert: 27. Mai 2015, 22:39

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon Epoché » 15. April 2017, 20:42

HRs in Ausbau und angetragen. Randwaben in den BR knallevoll und teilweise Futterkränze. Ein Volk sogar in Schwarmstimmung... Wann hat dieses Volk diese Mengen bitte gesammelt? Sorgen um Futter muss ich mir die kommende Kälteperiode auf jeden Fall nicht machen. Etwas Platz geschafft zum Bauen und Legen und es mir recht sein lassen, dass sie jetzt ein paar Tage zeit zum Bauen haben und "um die Honigpumpe anzuschmeißen", wie Simon mal so schön gesagt hat. Kommenden Tage ist Regen angesagt. Wenn es danach dann wärmer wird: ;)- ;)- ;)- Wer weiß - vielleicht gibt es die nächsten 10 Tage doch mal ein paar Flugstunden. Dann können sie auch etwas Äpfel sammeln. Die gehen nämlich auf den Wiesen hier gerade auf.
Epoché
 
Beiträge: 262
Registriert: 13. März 2016, 23:03
Wohnort: Oberfranken

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon keinimker » 16. April 2017, 16:37

Hallo Epoche´,
die Hoffnung stirbt zuletzt!
Dieser Gedanke zieht sich über die zeit hinweg. Hoffen, dass die Völker gut aus dem Winter kommen; hoffen, dass das Futter nicht knapp wird; hoffen, dass das Wetter mitspielt; hoffen, dass die Völker nicht doch schwärmen, ... Das kann fortgesetzt werden.
Daran ist aber auch abzulesen, dass wir, die hinter der Kiste stehen, doch nicht so viel Einfluss auf die Vorgänge in der Kiste haben. Das ist nahezu wie mit Kindern: Wenn es brenzlich wird musst du dabei sein und die Hände drunter halten, damit es nicht zu heftig scheppert.
Warten wir also ab! Die Völker haben sich gut entwickelt und die Tracht wird kommen / ist schon da! Nun noch JEDEN TAG Flugwetter!!!!!!!
Mehr hoffen als bangen,
Harald

PS: Allen noch ein schönes Osterfest!
keinimker
 
Beiträge: 82
Registriert: 27. Mai 2015, 22:39

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon VoBee » 17. April 2017, 10:43

Tja, was sagt man dazu. Mal seit langem wieder 3 cm Schnee an Ostern.
Mal schauen, wie viele Blüten diesen Kälteeinbruch überlebt haben bzw. was nach dieser Woche noch an Frühtracht zu holen ist...
VoBee
 
Beiträge: 122
Registriert: 19. Juli 2015, 10:13

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon YoYo » 17. April 2017, 10:49

Laut Wettervorhersage für meine Region wird es die nächsten 2 Wochen zu kalt sein für Nekareintrag. Nächsten Montag soll es 15 °C geben, der wärmste Tag in der Periode. Außerdem Fröste von Minus 4 °C, da erfrieren dann Blüten und Knospen an vielen Kulturen, die dann auch keinen Nektar mehr liefern. Die Frühtracht wird wohl eher bescheiden ausfallen.

Viele Grüße
YoYo
YoYo
 
Beiträge: 456
Registriert: 30. November 2010, 08:58
Wohnort: Oberes Neckartal am Schönbuchrand, 300 m ü NN

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon Epoché » 17. April 2017, 12:28

So stark hat es das ganze Jahr nicht geschneit. Richig fette Flocken und Schneedecke. :D 12l sind angesagt. Was bedeutet das für die Tracht, wenn es wieder wärmer wird? Maximal -3° soll es nachts werden, tagsüber 8° bis 10°,
Epoché
 
Beiträge: 262
Registriert: 13. März 2016, 23:03
Wohnort: Oberfranken

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon Tobi » 17. April 2017, 19:52

YoYo hat geschrieben:Laut Wettervorhersage für meine Region wird es die nächsten 2 Wochen...


Wie weit, glaubt Ihr, können die Wetterfrösche tatsächlich in die Zukunft schauen...?
Tobi
 
Beiträge: 129
Bilder: 4
Registriert: 21. April 2016, 14:27

VorherigeNächste

Zurück zu April

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste