Warten auf die Tracht

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon waldimker » 6. Juni 2017, 17:59

Der Wald honigt diesjahr (wieder) gut. Gestern war hier Pfladder-Wetter, erst nachmittags wurds schöner. Dennoch 800 g Zunahme. Heute vormittag gefühlter Dauerregen. Bis Mittag warens wieder fast 700 g Zunahme. Den Tag zuvor allerdings ein Minus von 800g. Da hats wohl wirklich die ganze Zeit geregnet? Das meiste Minus wird da das Eindicken des eingetragenen Tau-Gutes hervorrufen.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2507
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon Waldi » 7. Juni 2017, 08:59

waldimker hat geschrieben:Ja, genau, Waldi:
Es gibt Nektarien außerhalb der Blüten. Ich glaub in den Blattachseln. Und es gibt den Tauhonig auf der Bohne. Was genau fliegen sie an? Oder holen sie nur Pollen?
Ich hab nur eine einsame Hummel beobachtet auf dem ganzen Blütenmeer.


Hallo Waldimker,
was ich beobachtet habe, das die von Blüte zu Blüte fliegen.
Da ich heute die ausgeschleuderte Zargen dahinbringe werde ich mal genau hinschauen.
Waldi
 
Beiträge: 294
Bilder: 6
Registriert: 31. Mai 2012, 08:27
Wohnort: Raum Bielefeld

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon FranzBurnens » 7. Juni 2017, 20:22

Im Park blühen jetzt zahlreiche Linden, es duftet intensiv. - Und was machen die Bienen?

Hätten nur 150m weit zu fliegen und bestürmen statt dessen eine vergessene Drohnenwabe mit Honigkranz ganz in der Nähe.

Offenbar kein Nektar in den Blüten, zu trocken, kaum Niederschläge in den letzten Wochen. (Heul) :evil:
FranzBurnens
 
Beiträge: 596
Bilder: 3
Registriert: 20. November 2014, 14:35
Wohnort: K - Der angegebene Wohnort ist zu kurz.

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon Epoché » 9. Juni 2017, 15:46

So, nach einigen Tagen habe ich den Honig in den Eimern gemessen und jetzt meine "pessimistischen Werte" (weil oben im Eimer nasser als wie unten):
Trockenster Eimer 16,1, feuchtester 16,8. Dazu meinen Eimer, wo ausschließlich die Randwaben drin sind mit 17,7.

Bin trotzdem in vielerlei Hinsicht verwirrt. Refraktometer ist frisch kalibriert. Der Honig ist ziemlich trocken, aber wirkt trotzdem ziemlich dünn in Vergleich mit allem, was ich bisher hatte. Auf dem Löffel hellgelb, im Glas Bernstein und im Eimer ziemlich dunkel. Geruch und Geschmack schwer beschreibbar. Dominierend etwas, vielleicht wie Heu, aber etwas "dunkler" jedoch und überhaupt nicht scharf oder so. Er schmeckt nicht sehr intensiv und ist auch nicht herb. Besonders süß wirkt er aber auch nicht. Zusammengefasst angenehm weich und dunkel. Besser kann ich es nicht beschreiben. Keine Ahnung was die gesammelt haben. :?:
Epoché
 
Beiträge: 319
Registriert: 13. März 2016, 23:03
Wohnort: Oberfranken

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon VoBee » 9. Juni 2017, 18:03

Bei mir hat der Honig auch um die 17 % Wasseranteil. Damit bin ich eigentlich auch zufrieden. Der Honig ist ebenfalls etwas dunkler.
Mit ~ 14 kg / Volk bin mit diesem Frühjahr auch ganz zufrieden. Morgen gehts wieder nachschauen, ob die Damen die Honigräume schon wieder etwas befüllt haben. Der Trachtflug heute war ganz ordentlich.

Ist evtl. doch schon ein gewisser Anteil an Wald dabei? Es bleibt interessant dieses Jahr...
VoBee
 
Beiträge: 132
Registriert: 19. Juli 2015, 10:13

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon waldimker » 10. Juni 2017, 07:14

Der Waldhonig hier hat einen starken Einschlag von Tanne. Geschmeckt. Farblich, Konsistenzmäßig.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2507
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon Epoché » 10. Juni 2017, 21:23

Die Ableger sammeln dunkel, die Großen sammeln hellgelb bis farblos. :) Schwarmstimmung nichts mehr los. Vielleicht, weil ich es dieses Jahr mit dem vorbeugenden Schröpfen besser gehandhabt habe. Oder aus einem unbekannten Grund. Wer weiß. Drohnenbrut habe ich dieses Jahr auch nicht geschnitten. Kann es nicht beschreiben, aber sie wirken auf mich irgendwie "ausgeglichener". Wer weiß, wer weiß.
Epoché
 
Beiträge: 319
Registriert: 13. März 2016, 23:03
Wohnort: Oberfranken

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon ulf » 11. Juni 2017, 18:53

angefangen hab ich am Fuß der dt. Mittelgebirge auf Freudensteinmaß, heute Carnica erfolgreich in Segeberger Beuten auf Deutschnormalmaß (DNM) :bigrin:
ulf
 
Beiträge: 221
Registriert: 4. März 2015, 21:07

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon keinimker » 12. Juni 2017, 22:07

Hallo Ulf,
dein Link ist große Klasse! Das habe ich für meine Standorte (3) ausprobiert und schafft Klarheit. Im 2km-Flugradius von zwei Völkern habe ich z.Z.zig ha Weißklee auf zwei Äckern. Mir wurde gesagt, dass dort bis weit in den September (mit kurzer Unterbrechung durch Samenernte) reichlich Tracht ist. Diese Völker hat der aussagefähige Kollege ohne Einfüttern eingewintert, und mit bestem Ergebnis. Und nach dem nächsten Regen (ev. am Wochenende) kommen nochmal etwa 10 ha Buchweizen dazu. Und dann noch die Linde.
Also keine Not!
Gruß
Harald
keinimker
 
Beiträge: 94
Registriert: 27. Mai 2015, 22:39

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon Waldi » 16. Juni 2017, 11:54

Hallo,
werde morgen meine Feldbohne Honig ernten, die haben abgeblüht.
Nach letzte durchschau am letztes WE ist da nicht viel drin in HR obwohl die Feldbohne sehr stark angeflogen wurde.
Werde weiter berichten.
Es Grüßt

Waldi
Waldi
 
Beiträge: 294
Bilder: 6
Registriert: 31. Mai 2012, 08:27
Wohnort: Raum Bielefeld

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon BieneMoni » 16. Juni 2017, 20:21

Wir sind heute in die Kastanie gewandert! :thumbsup:
Dieses Forum wird demnächst geschlossen!
Hier gehts im Nachfolge-Forum weiter: dreilichs.de/if/index.php


Langstroth-Imkerei in der südpfälzischen Rheinebene
Benutzeravatar
BieneMoni
 
Beiträge: 216
Registriert: 27. April 2016, 14:08

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon Goran » 18. Juni 2017, 16:26

Servus ist bei euch die Wald schon durch

Mfg

Goran
Goran
 
Beiträge: 230
Bilder: 2
Registriert: 25. Februar 2014, 16:08

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon Karlheinz » 18. Juni 2017, 20:13

Goran hat geschrieben:Servus ist bei euch die Wald schon durch

Mfg

Goran


in den Landkreisen EBE und RO honigt der Wald noch. In verschiedenen Bereichen ist Melezitose dabei. Der Eintrag ist teils recht gut (bei mir ca. 10kg pro Volk und Woche)
In den letzten 2 Tagen war vermutlich wegen des Windes kein Eintrag, aber heute hats wieder geklappt.
Unwissenheit erzeugt viel mehr Sicherheit, als es das Wissen tut. (Charles Darwin)
Karlheinz
 
Beiträge: 517
Registriert: 16. August 2014, 16:37
Wohnort: Nähe Chiemsee, Bayern

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon Epoché » 19. Juni 2017, 03:33

Richtig reichlicher Eintrag bei mir! Sehr hell jedoch.
Außer ein Volk, das dürftig gesammelt hat (warum?), schon wieder mindestens halb volle Räume. Das wird das Rekordjahr bei mir werden. :)

Und die Linden gehen hier gerade auf.
Zuletzt geändert von Epoché am 19. Juni 2017, 18:54, insgesamt 1-mal geändert.
Epoché
 
Beiträge: 319
Registriert: 13. März 2016, 23:03
Wohnort: Oberfranken

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon waldimker » 19. Juni 2017, 06:18

Hier läuft die Tracht auch noch. Im Schnitt 2,5 kg am Tag zeigt die Vereinswaage. Keine Ahnung, was für ein Volk da drauf steht oder obs zwei sind L) . Starke Völker können das aber.
Läusebesatz ist zumindest um meinen Bienenstand herum drastisch reduziert. Wir hatten ein gewaltiges Gewitter. Vllt. schadet es denen doch?! Insbesondere Tannenläuse sind nahezu verschwunden (auf die käms mir grad an).

@biene100: Wie siehts bei dir mit den Läusen aus? Was zeigt die Waage?
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2507
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon Goran » 19. Juni 2017, 22:47

Servus

Pilicornis sind nicht mehr auf den Mai Trieben

Bei mir aktuell sind auf 3 Völker 2 Honig Zargen Zander Voll Ich muss schleudern Morgen .
Honig ist Dunkel keine Melizitose noch ,hell eingetragen aber wird in Waben Dunkel .

Mfg

Goran
Goran
 
Beiträge: 230
Bilder: 2
Registriert: 25. Februar 2014, 16:08

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon HaroldBerlin » 20. Juni 2017, 11:08

waldimker hat geschrieben:Hier läuft die Tracht auch noch. Im Schnitt 2,5 kg am Tag zeigt die Vereinswaag

Epoché hat geschrieben:Schon wieder mindestens halb volle Räume. Das wird das Rekordjahr bei mir werden. :) Und die Linden gehen hier gerade auf.


Ich freue mich für Euch und bin ziemlich neidisch... In Berlin hatte ich die ersten geöffneten Lindenblüten schon vor Pfingsten gesehen und die ertraglose Robinie verlassen. Aber bei mir und einigen anderen Imkern im Verein macht sich das Gefühl breit, dass die Linde nicht in Gang kommt. Trotz Niederschlägen und sehr warmen Wetter...
Nichts schmeckt so gut wie der eigene Honig!
Benutzeravatar
HaroldBerlin
 
Beiträge: 656
Bilder: 17
Registriert: 23. April 2013, 19:32
Wohnort: Berliner Osten

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon smurfy » 20. Juni 2017, 11:38

Die Linde bleibt spannend. Hier fängt sie auch an. Es ist knochentrocken. Seit Wochen kein nennenswerter Niederschlag.
Als ich an "meiner" Lindenallee vorbei gefahren bin dachte ich, ich habe gepennt und es ist vorbei. Die Blüten hinten vertrocknet an den Bäumen. Aber wohl nicht weil sie verblüht sind sondern vertrocknet.
Benutzeravatar
smurfy
 
Beiträge: 171
Bilder: 9
Registriert: 20. März 2013, 12:41

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon Waldi » 20. Juni 2017, 12:37

Hallo an alle Imkers die auf volle HR warten. 8))
Mein kurzer Bericht den ich letztens versprochen habe.
Wie ich beschrieben habe ist an meinen Bienenstand die Feldbohne durch, da die HR halb lehr waren wollte ich mit den Bienen zurückwandern.
Bei Uns blüht die Linde jetzt.
Also schnappte ich am Samstag meinen Anhänger und los, als ich dahingekommen bin staunte ich nicht Schlecht da wir zu Zweit kaum die Beuten heben konnten.
Also alles abgebrochen und nachhause, nächsten Tag dahin zu Kontrolle und war überrascht was ich da gesehen habe.
Die meisten Beuten haben beide HR vollgepackt und im 2 BR zusätzlich zwischen 4-6 Rämchen mit Honig, und die Fliegen wie Verrückt runter ins Tal.
Ich frage mich was die da gefunden haben, außer Holunder Blüten habe ich da nichts gesehen und Holunder gibt's kein Nektar.
Die Linde blüht da noch nicht.
Also warten bis die Verdeckeln und eventuell Wochenende Schleudern. 8))
Es Grüßt

Waldi
Waldi
 
Beiträge: 294
Bilder: 6
Registriert: 31. Mai 2012, 08:27
Wohnort: Raum Bielefeld

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon Epoché » 20. Juni 2017, 15:10

HaroldBerlin hat geschrieben:
Ich freue mich für Euch und bin ziemlich neidisch... In Berlin hatte ich die ersten geöffneten Lindenblüten schon vor Pfingsten gesehen und die ertraglose Robinie verlassen. Aber bei mir und einigen anderen Imkern im Verein macht sich das Gefühl breit, dass die Linde nicht in Gang kommt. Trotz Niederschlägen und sehr warmen Wetter...


Ach, wart mal nächstes Jahr ab ;) Letztes Jahr war hier auch megadürftig.

Wenn die Lindenblüte was bringen soll, brauchen wir aber jetzt auch extrem dringend Regen. Es ist supertrocken und alles mögliche am Verbrennen.
Epoché
 
Beiträge: 319
Registriert: 13. März 2016, 23:03
Wohnort: Oberfranken

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon BieneMoni » 20. Juni 2017, 15:52

Zwei Herzen schlagen ach in meiner Brust...
Hier vertrocknet alles, meine Bienen suchen und suchen.
Und gleichzeitig sind wir gerade dabei, unser Heu einzuholen.
Dazu braucht's das knochentrockene Wetter und den heißen Wind.
Dieses Forum wird demnächst geschlossen!
Hier gehts im Nachfolge-Forum weiter: dreilichs.de/if/index.php


Langstroth-Imkerei in der südpfälzischen Rheinebene
Benutzeravatar
BieneMoni
 
Beiträge: 216
Registriert: 27. April 2016, 14:08

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon ulf » 21. Juni 2017, 08:46

ich mußte gestern "notschleudern" :thumbsup:
Waben von oben bis unten verdeckelt, dahinter schöner dunkler Waldhonig
hatte keine leeren Magazine mehr zur Verfügung
herrliche Waldtracht ist in vollem Gang, kein Ende in Sicht
2017 könnte am Fuß der dt. Mittelgebirge ein Rekordjahr werden :bigrin: :bigrin:
angefangen hab ich am Fuß der dt. Mittelgebirge auf Freudensteinmaß, heute Carnica erfolgreich in Segeberger Beuten auf Deutschnormalmaß (DNM) :bigrin:
ulf
 
Beiträge: 221
Registriert: 4. März 2015, 21:07

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon Waldi » 21. Juni 2017, 09:29

ulf hat geschrieben:ich mußte gestern "notschleudern" :thumbsup:
Waben von oben bis unten verdeckelt, dahinter schöner dunkler Waldhonig
hatte keine leeren Magazine mehr zur Verfügung
herrliche Waldtracht ist in vollem Gang, kein Ende in Sicht
2017 könnte am Fuß der dt. Mittelgebirge ein Rekordjahr werden :bigrin: :bigrin:


Hallo Ulf,
wenn ich Fragen darf.
Wieviel Völker, und Kg Honig hast du geschleudert ?

Es Grüßt

Waldi
Waldi
 
Beiträge: 294
Bilder: 6
Registriert: 31. Mai 2012, 08:27
Wohnort: Raum Bielefeld

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon ulf » 21. Juni 2017, 11:30

Waldi hat geschrieben:
ulf hat geschrieben:ich mußte gestern "notschleudern" :thumbsup:
Waben von oben bis unten verdeckelt, dahinter schöner dunkler Waldhonig
hatte keine leeren Magazine mehr zur Verfügung
herrliche Waldtracht ist in vollem Gang, kein Ende in Sicht
2017 könnte am Fuß der dt. Mittelgebirge ein Rekordjahr werden :bigrin: :bigrin:


Hallo Ulf,
wenn ich Fragen darf.
Wieviel Völker, und Kg Honig hast du geschleudert ?

Es Grüßt

Waldi


Hab die Ausbeute noch nicht genau gewogen
überschlagmäßig müssen es 22-25 kg pro Volk sein
wie gesagt, nur eine Zwischenschleuderung
die leeren Zargen sind schon wieder drauf
erinnert ein wenig an 1976 :)

die Bienen sind derart im Wald beschäftigt, dass nicht einmal eine einzige Biene beim Schleudern naschen wollte
Kann so weiter gehen bis zum nächsten Unwetter :thumbsup:
angefangen hab ich am Fuß der dt. Mittelgebirge auf Freudensteinmaß, heute Carnica erfolgreich in Segeberger Beuten auf Deutschnormalmaß (DNM) :bigrin:
ulf
 
Beiträge: 221
Registriert: 4. März 2015, 21:07

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon waldimker » 21. Juni 2017, 11:56

So in etwa ist das bei mir grad auch von der Menge her. Hab die Bienen allerdings höher hinaufgestellt nach dem Aberenten, da oben wohl mehr geht grad. Ich bin mir aber nicht sicher, ob das noch arg lang weitergeht, ganz ehrlich.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2507
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon ulf » 21. Juni 2017, 12:47

kann natürlich schnell und plötzlich zuende sein
deshalb freue ich mich über jeden Tag, wo es weiter geht

Stockwaage zeigt auch heute Daumen rauf
angefangen hab ich am Fuß der dt. Mittelgebirge auf Freudensteinmaß, heute Carnica erfolgreich in Segeberger Beuten auf Deutschnormalmaß (DNM) :bigrin:
ulf
 
Beiträge: 221
Registriert: 4. März 2015, 21:07

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon Goran » 21. Juni 2017, 15:40

Es hört nicht auf zu Honigen hab gerade die 3 Völker ab geschleudert ,es sind 55 kg . ca. 15 Kilo Meli in Waben geblieben .
Es Honigt auf den Stand weiter hin ,hab Waben zurück gegeben gesamt Melizitose hab die Waben bewässert mal sehen ob was um getragen wird da Ich auf alle 3 Völker 2 Zander HR habe.

Mfg

Goran
Goran
 
Beiträge: 230
Bilder: 2
Registriert: 25. Februar 2014, 16:08

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon waldimker » 21. Juni 2017, 17:49

@Goran: Wenns geht, ich würd da erstmal nur einen HR geben. Sonst verteilen die Dir den Honig auf alle Waben.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2507
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon Goran » 21. Juni 2017, 19:45

Danke Waldimker
ich habe in alle 2 Zargen Melizitose gehabt ,ich schau in 5 Tagen nach ,wenn Melizitose weiter eingetragen wird bekommen die Mittelwände bzw. streifen dann sollen die bauen.

Mfg

Goran
Goran
 
Beiträge: 230
Bilder: 2
Registriert: 25. Februar 2014, 16:08

Re: Warten auf die Tracht

Beitragvon waldimker » 21. Juni 2017, 20:04

würd ich auch so machen. klar, wenn überall was drin ist...
ich hab meine auf eine zarge gedrückt. ich würde sagen, es fehlt schon Bienenmasse. Nach der Brut guck ich morgen vllt. mal. Waldtracht zehrt an den Völkern...
Deswegen ist derzeit eine Zarge sicher genug. Bei uns ist eines Erachtens die Fichte vorbei und die Tanne honigt noch. Auf der Höh besser als unten und nicht an allen Standorten gleich. Naja, wie das halt so ist. Wenn Du noch eine zweite Zarge (also: voll!) Tannenhonig reinkriegst, dann allerhöchste Gratulationen. Kann aber passieren. 2014 im August war noch so ein Monat. Da waren die Völker noch gut und dann haben sie eingeschleppt... vllt. nicht zwei, aber mehr als eine.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2507
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

VorherigeNächste

Zurück zu April

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast