Bienen stören!

Re: Bienen stören!

Beitragvon Immenfreund » 26. Oktober 2015, 20:50

Mein Bienenpate meinte spaßig, die haben meine Bienen evtl. radioaktives Futter gegeben und dann den Geigerzähler eingesetzt.
Mit freundlichen Grüssen

Helmut

Bienenstand auf 300 m.ü.d.M. Hanglage in Streuobstwiese am Waldrand

http://immenfreund.wordpress.com

nur noch in http://dreilichs.de/if/ aktiv
Benutzeravatar
Immenfreund
 
Beiträge: 1117
Registriert: 1. Mai 2011, 15:45
Wohnort: Waiblingen-Bittenfeld

Re: Bienen stören!

Beitragvon YoYo » 26. Oktober 2015, 21:28

Es wird am Ende nur auf die Ortsüblichkeit der Bienenhaltung ankommen. Heute ist die Bienenhaltung sogar in Großstädten ortsüblich geworden -Stichwort: urban beekeeping. Die Anzahl der Völker richtet sich nach der Umgebung, bzw. danach, ob es am Ort noch andere Imker gibt und wie viele Völker sie betreuen. Die Beeinträchtigungen die eventuell durch die Bienen vorhanden sind, wie z.B. Kot, sind irrelevant, wenn der Umfang der Bienenhaltung ortsüblich ist. Im Rahmen des ortsüblichen Umfangs sind dann alle Beeinträchtigungen die von einer Bienenhaltung aus gehen auch hinzunehmen.

Viele Grüße
YoYo
YoYo
 
Beiträge: 456
Registriert: 30. November 2010, 08:58
Wohnort: Oberes Neckartal am Schönbuchrand, 300 m ü NN

Re: Bienen stören!

Beitragvon Nigra » 26. Oktober 2015, 23:25

Immenfreund hat geschrieben: dass in unmittelbarer Nähe der Terrassenhäuser ( 73m - 95m )


Was hast Du nur für Bienen? Meine scheissen keine 50 Meter weit! Und aggressiv in 100m Entfernung von den Stöcken? Was meint der örtliche Bienensachverständige dazu?

Solche Klagen sind aber wirklich lästig. Ich kenne das leider von einem Imkerschüler und einem Vereinskollegen.
Nigra
 
Beiträge: 183
Registriert: 1. Januar 2014, 11:13

Re: Bienen stören!

Beitragvon waldimker » 27. Oktober 2015, 07:26

Nachbarn können richtig lästig sein.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Bienen stören!

Beitragvon Immenfreund » 27. Oktober 2015, 10:44

Nigra hat geschrieben:Was hast Du nur für Bienen? Meine scheissen keine 50 Meter weit!

Meine auch nicht, evtl. fliegen sie erst 95 m, um dann zu koten, damit die nahe Umgebung sauber bleibt. Evtl. eine Mutation des Putztriebes :bigrin:
Entfernung_zum_Ortsrand.jpg


Nigra hat geschrieben:Und aggressiv in 100m Entfernung von den Stöcken?
das sind nur Rückschlüsse, weil ich im Anzug imkere, so wie auch wegen eines Magnetschildes auf dem Auto, das ich kostengünstig beim Lieferanten der Visitenkarte dazu bekam auf Erwerbstätigkeit geschlossen wurde.

Nigra hat geschrieben:Was meint der örtliche Bienensachverständige dazu?
Er wunderte sich auch, als die Fotos vorgelegt wurden.
Mit freundlichen Grüssen

Helmut

Bienenstand auf 300 m.ü.d.M. Hanglage in Streuobstwiese am Waldrand

http://immenfreund.wordpress.com

nur noch in http://dreilichs.de/if/ aktiv
Benutzeravatar
Immenfreund
 
Beiträge: 1117
Registriert: 1. Mai 2011, 15:45
Wohnort: Waiblingen-Bittenfeld

Re: Bienen stören!

Beitragvon Immenfreund » 27. Oktober 2015, 10:51

hier noch ein Gegenschuss zur Illustration des Abstandes:
von_Ortsrand_aus.jpg
Mit freundlichen Grüssen

Helmut

Bienenstand auf 300 m.ü.d.M. Hanglage in Streuobstwiese am Waldrand

http://immenfreund.wordpress.com

nur noch in http://dreilichs.de/if/ aktiv
Benutzeravatar
Immenfreund
 
Beiträge: 1117
Registriert: 1. Mai 2011, 15:45
Wohnort: Waiblingen-Bittenfeld

Re: Bienen stören!

Beitragvon waldimker » 27. Oktober 2015, 12:16

das sollte doch wohl ein Sachverständiger für Bienen klarstellen können, dass hier die Verschmutzungsgefahr durch Bienenkaka kaum höher ist als anderswo.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Bienen stören!

Beitragvon Tom » 27. Oktober 2015, 12:25

YoYo hat geschrieben:Es wird am Ende nur auf die Ortsüblichkeit der Bienenhaltung ankommen. Heute ist die Bienenhaltung sogar in Großstädten ortsüblich geworden -Stichwort: urban beekeeping. Die Anzahl der Völker richtet sich nach der Umgebung, bzw. danach, ob es am Ort noch andere Imker gibt und wie viele Völker sie betreuen. Die Beeinträchtigungen die eventuell durch die Bienen vorhanden sind, wie z.B. Kot, sind irrelevant, wenn der Umfang der Bienenhaltung ortsüblich ist. Im Rahmen des ortsüblichen Umfangs sind dann alle Beeinträchtigungen die von einer Bienenhaltung aus gehen auch hinzunehmen.

Viele Grüße
YoYo


Anhand von Helmuts Bildern würde ich mal schwer von "ortsüblich" ausgehen. Zumal auch der Abstand zum Klägerdomizil mehr als ausreichend sein sollte. Die machen sich mehr ins Hemd als die Bienen je darauf ablassen könnten.
Tom
 
Beiträge: 31
Bilder: 5
Registriert: 6. September 2013, 14:58
Wohnort: 737XX

Re: Bienen stören!

Beitragvon smurfy » 27. Oktober 2015, 12:32

Immer wieder erstaunlich welche Probleme wir in diesem Land haben - und wie viel Zeit mancher Mensch zur Verfügung hat.
So lange es Obst im Supermarkt zu kaufen gibt gell...

Ich hoffe du hast Möglichkeiten dich gegen dieses Vorgehen zu wehren.
Benutzeravatar
smurfy
 
Beiträge: 171
Bilder: 9
Registriert: 20. März 2013, 12:41

Re: Bienen stören!

Beitragvon beeo » 27. Oktober 2015, 18:57

Mit den Fotos erkennt man erst richtig wie lächerlich das ganze ist...
Der Kläger ist halt ein richtiger Deutscher, keine Frage ;-) (Und Schwabe... *duckundweg* ;-)
Kuck mal, ein neues Forum :-) Infos: http://einfachimkern.de/viewtopic.php?f=28&t=2729
beeo
 
Beiträge: 1066
Bilder: 12
Registriert: 21. April 2014, 23:39
Wohnort: Kinzigtal/Baden/DE

Re: Bienen stören!

Beitragvon Nigra » 27. Oktober 2015, 19:43

Danke für die Bilder. Leute gibt's man glaubt es kaum! Ist der Kläger so einflussreich, dass er das Gericht bestechen kann? Wenn nicht, erreicht der überhaupt nichts!
Nigra
 
Beiträge: 183
Registriert: 1. Januar 2014, 11:13

Re: Bienen stören!

Beitragvon waldimker » 27. Oktober 2015, 20:18

der Mann hat zuviel Zeit, zuviel Geld und zuviel Unzufriedenheit.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Bienen stören!

Beitragvon Bernhard » 27. Oktober 2015, 21:18

Hallo Immenfreund,

du kannst es drehen wie du willst, nimm einen Anwalt und lass es klären.

Kannst aber auch klein beigeben und abwandern, denn selbst bei einer positiven Entscheidung für dich bekommst du nie Ruhe.

Wenn du an deinem Standort bleiben kannst wäre eine immergrüne Hecke empfehlenswert oder ein Holzstapel als Sichtschutz.

Der oder die finden bestimmt irgend eine neue Störung, egal was und dann gehts immer so weiter, es gibt halt böse Menschen.
Als Rache würde ich Hühner und einen Hahn anschaffen so einen richtigen Schreihals und einen Froschteich anlegen.

Aber du bist nicht alleine:

Bei mir z.B. ist die Hecke zu einer Nachbarin zu hoch, seltsamerweise nur meine??
Meine (nur meine) Blätter fallen zu ihr in den Garten die sie dann mit der Kehrrichtschaufel zusammenkehrt und wieder zu uns in den Garten wirft, allerdings alle Blätter auch Kirschenblätter vom anderen Nachbarn. Ihr Mann fragt sie immer ob er den Staubsauger bringen soll.
Sie schneidet auch Löcher in die Hecke zum Spannen, nicht nur bei mir. Blöd wenn der andere Nachbar ihr dabei zusieht.
Ich grenze aber an noch an drei Nachbarn an da ist alles in Ordnung ich frage jedes Jahr nach ob alles ok ist.
Wäre meine Hecke komplett weg, dann stört bestimmt die Farbe meiner Markise oder mein natürlich belassener Garten von dem Löwenzahnsamen zu ihr fliegen (Mein Löwenzahn natürlich)
Die Frau ist halt so und war es immer schon wie ihre Ex-Nachbarn uns erzählten.

Bei einem anderen Grundstück von mir wurden in 90 cm Abstand Akazien gepflanzt, laut Nachbarschaftsrecht dürfen die Pflanzen dann nicht höher als 2,80 m werden, jetzt sind die Bäune 12-15 m hoch. Mein Garten liegt jetzt im Schatten und mein Haus wird unten langsam grün vom Moss.

So, die Akazien und das große Wohnhaus gehören einer großen Wohnbaugenossenschaft und zu 30% der Gemeinde.
Im Herbst den Dreck mit den Blättern die überall zu finden sind, im Winter die Früchte, dann die abfallenden Blüten.
So, alle Reklamationen verlaufen im Sand, wat nu?
Höhenlage meines Bienenstandes: 320 m über Normalnull
Bernhard
 
Beiträge: 198
Registriert: 22. April 2010, 12:32

Re: Bienen stören!

Beitragvon Boettger » 28. Oktober 2015, 01:51

Ich würde mich an Deiner Stelle mit der ganzen Angelegenheit an den staatlichen Fachberater für Bienenzucht Deines Regierungsbezirkes wenden. Wenn mich nicht alles täuscht, vermitteln diese auch gerade in solchen Fällen zwischen Imkern und sagen wir mal "Beschwerdeführern". Möglich, dass Du dort Unterstützung und evtl. sogar Rechtsbeistand erhälst.
Falls das nicht geht, nimm Dir selbst einen Anwalt.
Dieser Vogel hat keine reelle Chance.

Gruß und viel Erfolg!
Benutzeravatar
Boettger
 
Beiträge: 93
Bilder: 7
Registriert: 15. Mai 2013, 18:37

Re: Bienen stören!

Beitragvon Immenfreund » 28. Oktober 2015, 07:51

Boettger hat geschrieben:Ich würde mich an Deiner Stelle mit der ganzen Angelegenheit an den staatlichen Fachberater für Bienenzucht Deines Regierungsbezirkes wenden.


Das hatte ich gleich zu Anfang getan, er meinte aus seiner Sicht sind die Klagen unhaltbar, aber er wollte zu so frühem Zeitpunkt nicht öffentlich in Erscheinung treten, da er ggf. als Sachverständiger berufen werden könnte. Auch befürchtete er, dass die dann Wandalischeren, wenn die anders nicht zu "ihrem Recht" kämen.
Mit freundlichen Grüssen

Helmut

Bienenstand auf 300 m.ü.d.M. Hanglage in Streuobstwiese am Waldrand

http://immenfreund.wordpress.com

nur noch in http://dreilichs.de/if/ aktiv
Benutzeravatar
Immenfreund
 
Beiträge: 1117
Registriert: 1. Mai 2011, 15:45
Wohnort: Waiblingen-Bittenfeld

Re: Bienen stören!

Beitragvon waldimker » 28. Oktober 2015, 08:03

Wildkamera installieren. dann reizen bis aufs blut.... :vr:
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Bienen stören!

Beitragvon Immenfreund » 28. Oktober 2015, 09:20

Kameras sind vorhanden, aber die meisten sind bekannt, so hat einer meine Geschirrhütte aus der Entfernung mit Farbbeuteln beworfen, um nicht fotografiert zu werden. Es ist ihm aber ein Beutel in der Hand geplatzt und hat ihn vermutlich die Kleidung versaut.

Letzte Woche lief einer mit einem von mir noch nirgends gesehenen Teil geduckt und mit überzogener Kapuze über das Grundstück. Hat jemand so einen Behälter: oranger Boden, quadratisch mit Eckrundungen und Wulst und Tragegriff über den der schwarze Deckel abgehoben wird (meine auch einen Ausgießer zu erkennen) schon mal in einer Zoohandlung oder im Internet oder sonstwo gesehen?
2015-10-13_17_44_14_.JPG
2015-10-13_17_44_14_.JPG (128.98 KiB) 6273-mal betrachtet
Mit freundlichen Grüssen

Helmut

Bienenstand auf 300 m.ü.d.M. Hanglage in Streuobstwiese am Waldrand

http://immenfreund.wordpress.com

nur noch in http://dreilichs.de/if/ aktiv
Benutzeravatar
Immenfreund
 
Beiträge: 1117
Registriert: 1. Mai 2011, 15:45
Wohnort: Waiblingen-Bittenfeld

Re: Bienen stören!

Beitragvon FranzBurnens » 28. Oktober 2015, 10:50

Das wird ja immer spannender!
Schon mal daran gedacht, mit der Story in einer Reality-Soap aufzukreuzen? Die privaten Fernsehsender zahlen dafür, wenn sich einer bereit erklärt, mit Nachbargeschichten im Fernsehen vermarktet zu werden. (Und blamieren mglw. die Gegenseite so sehr, dass sie zurück steckt.)

Einfach mal anfragen ...
FranzBurnens
 
Beiträge: 596
Bilder: 3
Registriert: 20. November 2014, 14:35
Wohnort: K - Der angegebene Wohnort ist zu kurz.

Re: Bienen stören!

Beitragvon beecool » 28. Oktober 2015, 15:36

Es kann der Beste nicht in Frieden leben, wenn´s den (bösen) Nachbarn nicht gefällt...
...auch wenn rechtlich die Sachlage laut den vorliegenden Informationen eindeutig ist!!! Das Grundstück mit der Bienenhaltung befindet sich augenscheinlich im Außenbereich nach § 35 Baugesetzbuch. Diese ist dort rechtlich zulässig, sonst hätte die Stadt Waiblingen als Große Kreisstadt mit eigener Baurechtszuständigkeit längst einschreiten müssen. Allenfalls wäre eine Einschränkung über eine Naturschutzverordnung oder Landschaftsschutzgebiet nämlich denkbar, aber äußerst ungewöhnlich. Angesichts der Entfernungen sind die Vorgaben des Nachbarrechts nicht verletzt. Tja, und wenn man nun mal ein Recht hat, kann der andere dieses Recht auch vor Gericht nicht einfach nehmen. Die Androhung des gutachterlichen Nachweises, dass es sich um diese oder jene Bienen handelt, ist Humbug :pillepalle: - und wird vor Gericht für heftiges Gelächter sorgen. :rofl:
Am besten einen guten Rechtsanwalt nehmen, der sich mit solchen Fällen auskennt und gelassen den Untergang der Gegenseite abwarten. Auf keinen Fall einen Vergleich eingehen, sonst trägt man die Verfahrenskosten mit. Über die eigene Rechtsschutzversicherung kann man noch eine zusätzliche Sicherung einziehen - hier halte ich die Sache aber für soooo eindeutig...

Gruß beecool

PS: Wenn man pokert, kann man auch verlieren - mit einem positiven Gerichtsurteil können da dann bald mehr als 20 Völker stehen! ;)-
beecool
 
Beiträge: 29
Registriert: 7. März 2013, 12:37

Re: Bienen stören!

Beitragvon Immenfreund » 28. Oktober 2015, 18:44

einen Vorteil hat das Ganze schon; hatte heute einen netten telefonischen Kontakt mit einem Forumsleser, der ein Imker im Nachbardorf ist.
Gruß an Günter
Mit freundlichen Grüssen

Helmut

Bienenstand auf 300 m.ü.d.M. Hanglage in Streuobstwiese am Waldrand

http://immenfreund.wordpress.com

nur noch in http://dreilichs.de/if/ aktiv
Benutzeravatar
Immenfreund
 
Beiträge: 1117
Registriert: 1. Mai 2011, 15:45
Wohnort: Waiblingen-Bittenfeld

Re: Bienen stören!

Beitragvon Cabovelas » 28. Oktober 2015, 19:00

VERSTECKTE Kameras anbringen und nicht nachgeben.
Ich lasse solche Menschen immer subtil spüren dass ich kein Problem damit habe mich ausserhalb der gesetzlichen Grenzen zu bewegen. Wenn sich solche Hampelmänner plötzlich nicht mehr durch das Gesetz geschützt fühlen sind die ganz schnell ruhig!

Wie auch immer man meinen Post verstehen möchte (ich bewege mich natürlich NIE ausserhalb des gesetzlichen Rahmens :thumbsup: )
Benutzeravatar
Cabovelas
 
Beiträge: 507
Bilder: 15
Registriert: 1. Juli 2013, 14:49
Wohnort: Frankfurt Main

Re: Bienen stören!

Beitragvon Immenfreund » 28. Oktober 2015, 19:07

das habe ich gefunden:
Bienenhaltung_Unterlassungsanspuerche_des_Nachbarn.pdf
(17.16 KiB) 244-mal heruntergeladen
Mit freundlichen Grüssen

Helmut

Bienenstand auf 300 m.ü.d.M. Hanglage in Streuobstwiese am Waldrand

http://immenfreund.wordpress.com

nur noch in http://dreilichs.de/if/ aktiv
Benutzeravatar
Immenfreund
 
Beiträge: 1117
Registriert: 1. Mai 2011, 15:45
Wohnort: Waiblingen-Bittenfeld

Vorherige

Zurück zu April

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste