Drohnenrahmen

Re: Drohnenrahmen

Beitragvon YoYo » 15. April 2017, 13:49

Epoché hat geschrieben:Bienenseuchenverordnung?


Berechtigter Einwand! Aber: Meine Völker haben sicher keine Faulbrut, also geht von ihnen keine Gefahr aus.
Der Nutzen überwiegt das Risiko bei weitem, zumal mir kein einziger Fall bekannt ist, wonach jemand nach der Bienenseuchenverordnung bestraft worden wäre. Selbst Leute die ohne Seuchenzeugnis gewandert waren und die Faulbrut verschleppt haben, sind nicht belangt worden.

Ich habe meine Bienen in der Nähe eines Aldi stehen. Ein Imkerfreund, der da letzten Herbst einkaufen war, hat mir erzählt, er habe da meine Bienen gesehen, wie sie den Honig eines auf dem Parkplatz heruntergefallenen Honigglases gesammelt haben.
Hier sehe ich eine Gefahr für die Bienen und hier greift keine Bienenseuchenverordnung.

@ VoBee
Wenn man die Überreste der Drohnenwaben auskippt, sieht man natürlich, dass da auch noch Wachs dabei ist. Es dürfte allerdings nicht sehr viel sein. So vom Gefühl her macht es keinen wesentlichen Unterschied, ob ich die Drohnen vor dem Schmelzen auspicken lasse oder ob sie drin bleiben. Wenn, dann ist der Ertrag beim Schmelzen mit Drohnenlarven höher. Aber wie gesagt, nur vom Gefühl her. Vielleicht mache ich mal eine Messreihe dieses Jahr.

Viele Grüße
YoYo
YoYo
 
Beiträge: 456
Registriert: 30. November 2010, 08:58
Wohnort: Oberes Neckartal am Schönbuchrand, 300 m ü NN

Re: Drohnenrahmen

Beitragvon bob » 15. April 2017, 16:32

YoYo hat geschrieben:
Epoché hat geschrieben:Bienenseuchenverordnung?


Berechtigter Einwand! Aber: Meine Völker haben sicher keine Faulbrut, also geht von ihnen keine Gefahr aus.
Der Nutzen überwiegt das Risiko bei weitem, zumal mir kein einziger Fall bekannt ist, wonach jemand nach der Bienenseuchenverordnung bestraft worden wäre. Selbst Leute die ohne Seuchenzeugnis gewandert waren und die Faulbrut verschleppt haben, sind nicht belangt worden.

Ich habe meine Bienen in der Nähe eines Aldi stehen. Ein Imkerfreund, der da letzten Herbst einkaufen war, hat mir erzählt, er habe da meine Bienen gesehen, wie sie den Honig eines auf dem Parkplatz heruntergefallenen Honigglases gesammelt haben.
Hier sehe ich eine Gefahr für die Bienen und hier greift keine Bienenseuchenverordnung.
Viele Grüße
YoYo


Die Bienenseuchenverordnung ist für alle Bienenhalter gültig.
Wie willst du denn sicher sein, dass deine Völker sicher keine Faulbrut haben? Im zweiten Absatz erklärst du schon, wie deine Bienen Aldihonig gesammelt haben, der höchst wahrscheinlich überwiegend Honig aus Übersee enthält und mit großer Wahrscheinlichkeit Faulbrutsporen enthält?

Wenn wir alle uns nicht an die gültigen Regeln halten, dann müssen wir uns auch nicht wundern, wenn sich Krankheiten, wie hier die AFB, ausbreiten.
Gruß bob
bob
 
Beiträge: 217
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2014, 21:28
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Drohnenrahmen

Beitragvon YoYo » 15. April 2017, 17:01

Das weiß ich, weil diese Woche meine Bienen untersucht wurden und ich ein aktuelles Seuchenzeugnis habe.
YoYo
 
Beiträge: 456
Registriert: 30. November 2010, 08:58
Wohnort: Oberes Neckartal am Schönbuchrand, 300 m ü NN

Re: Drohnenrahmen

Beitragvon bob » 15. April 2017, 18:27

YoYo hat geschrieben:Das weiß ich, weil diese Woche meine Bienen untersucht wurden und ich ein aktuelles Seuchenzeugnis habe.


Du meinst wohl, wer den Führerschein hat, muss sich nicht an die Verkehrsegeln halten.
Gruß bob
bob
 
Beiträge: 217
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2014, 21:28
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Drohnenrahmen

Beitragvon propolis » 15. April 2017, 18:34

Du kannst die ausgeschnittenen Wabwn im geschlossenen Eimer zwei Wochen aufbewahren oder länger. Dann hast du genug... Ich hänge bei den starken Volkern auch zwei DR im Wechsel rein.

Bei mir gibt ein DR ca. 80 g Wachs, da ich noch kei en großen Wachsvorrat habe, lohnt es sich für mich.
LG, propolis
propolis
 
Beiträge: 495
Bilder: 4
Registriert: 21. März 2015, 07:54
Wohnort: Niederrhein

Re: Drohnenrahmen

Beitragvon waldimker » 15. April 2017, 18:40

Ein Gesundheitszeugnis ist nun keine Garantie für Faulbrutfreitheit. Ich hab Drohnenrahmen schon Hühnern gegeben. Dabei habe ich aber darauf geachtet, dass genüngend und genügend hungrige Hühner vorhanden waren. da bleibt dann innert Sekunden nix übrig. Auch kein Wachs. Ansonsten ist die Sache kritisch, wenn auch selten gefährlich. Dennoch wär mir lieber, auf sowas würde verzichtet.
Ich hab auch schon von militanten Imkern gehört, die auf solche Aktionen mit recht aggressiven Reaktionen geantwortet haben. Ich versteh das gut.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Drohnenrahmen

Beitragvon 14301 » 15. April 2017, 19:22

Hallo,

Ich habe heute die ersten 6 Drohnenwaben "geerntet".

Nachdem ich bei der flüchtigen Begutachtung am Stand keine einzige Milbe gesehen habe, habe ich die ausgeschnittenen Drohnenwaben zu Hause genauer inspiziert. Nicht gerade jede Zelle, aber schon ziemlich genau. Ich habe keine einzige Milbe gefunden. Da ich keine Dokumentation über den Status des Milbenbefalls von Drohnenwaben in Abhängigkeit vom Einsatzzeitpunkt kenne, und in der Erinnerung immer Milben in den Drohnenwaben waren, würde es mich interessieren, wie die ersten Drohnenwaben bei anderen Imkern aussehen. Ist der Zustand für die ersten geernteten Rahmen normal, oder ist das eine Besonderheit.

Für einen Statusbericht danke ich im Voraus.

Viele Grüße
14301
Zuletzt geändert von 14301 am 15. April 2017, 19:59, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße, 14301
www.hommel-blechtechnik.de
14301
 
Beiträge: 33
Registriert: 12. April 2016, 15:11
Wohnort: Württemberg

Re: Drohnenrahmen

Beitragvon YoYo » 15. April 2017, 19:35

Das ist ein Hinweis auf eine sehr erfolgreiche Restentmilbung. Die Milben haben sich auch noch nicht so sehr vermehren können seither. Es kann sein, dass du auch Ende Mai noch keine findest bei Stichproben, vor allem wenn du weiterhin den Baurahmen im Wechsel gibst und Brutwaben mit Bienen für Ableger oder Sammelbrutableger entnimmst. Ich habe die Baurahmen erst vor ein paar Tagen eingehängt, kann also aktuell keine eigenen Beobachtungen mitteilen.

Viele Grüße
YoYo
YoYo
 
Beiträge: 456
Registriert: 30. November 2010, 08:58
Wohnort: Oberes Neckartal am Schönbuchrand, 300 m ü NN

Vorherige

Zurück zu April

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast