Zustand der Völker

Zustand der Völker

Beitragvon Simon » 4. März 2013, 21:20



Durch den konstant kühlen Februar legten die Bienen wenig Brut an, momentan befindet sich nur wenig gedeckelte Brut in den Völkern, wenige hundert Zellen auslaufende Brut, teilweise sieht es aus als ob Brut ausgefressen wurde. Durch die geringe Brutpflege war der Futterverbrauch sparsam. Die nächsten drei Wochen wird sich nicht viel regen bei den Bienen, die Völker schrumpfen weiterhin, da momentan keine schlüpfende Brut in Aussicht steht. Insgesamt sehen die bisher ausgewinterten Völker aber recht gut aus.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Zustand der Völker

Beitragvon GeeBee » 5. März 2013, 19:52

Hallo zusammen,

ich habe heute leider bei einem starken Volk Weisellosigkeit festgestellt.
Es waren einige Nachschaffungsnäpfchen zu sehen, aber keinerlei Stifte. Ich vermute, dass die Bienen erst seit maximal 2 Wochen weisellos sind. Jetzt würde ich gerne eine Reservekönigin zusetzen. Ist das nach 2 Wochen zu kritisch wegen der Drohnenmütterchen? Wie sind eure Erfahrungen?

@Simon: Im letzten Frühjahr hast Du einen Videoclip hier eingestellt. Dort wird gezeigt wie ein weiselloses Volk eine Reservekönigin bekommt. Wie würdest Du die Lage einschätzen? Ich würde die Königin samt Reservevölkchen aufsetzten.

Ich würde mich sehr über Ratschläge freuen!


Viele Grüße,

GeeBee
Benutzeravatar
GeeBee
 
Beiträge: 208
Registriert: 27. November 2011, 14:55
Wohnort: Bergisches Land

Re: Zustand der Völker

Beitragvon Nils » 5. März 2013, 20:24

Hallo GeeBee,

ich bin Anfänger und kann dir nicht raten - möchte aber was nachfragen:
WIE hast du Weisellosigkeit festgestellt? Ich meine jetzt wie genau, so daß du 100% sicher bist....

Danke,

Nils
Benutzeravatar
Nils
 
Beiträge: 416
Registriert: 3. Juli 2012, 11:18
Wohnort: Bayern

Re: Zustand der Völker

Beitragvon Waldi » 5. März 2013, 20:56

Hallo,
Habe heute mal nach meine 8 Völker geschaut, sehr guter Futtervorat, bei 5 Völker habe ich auch Brut gesehen.
Aber die 3 Völker sind komplet Brutfrei, und das macht mir Sorgen,ist doch nicht normal oder ? :hmm:
Bei einen Volk habe ich die Königin gesehen aber keine Brut, Bienen sind genug da.
Ich habe das Volk eingeengt auf 1 Zarge.
Bei den beiden anderen keine Königin gesehen trotz intensiver suche.

Macht das jetzt Sinn eine Woche abzuwarten, in die Hofnung das die Königin in Eilage geht?
Was kann ich da machen mit die beiden am besten?
Gruß

Waldi
Waldi
 
Beiträge: 295
Bilder: 6
Registriert: 31. Mai 2012, 08:27
Wohnort: Raum Bielefeld

Re: Zustand der Völker

Beitragvon GeeBee » 5. März 2013, 22:08

Hallo Nils,
das Volk brummt sehr stark und die Bienen fächeln auch viel mit den Flügeln auf den Oberträgern und auf meiner Hand sitzend. Sie bewegen sich hektisch über die Oberträger und es ist eine allgemeine Aufregung im Volk, die nicht oder kaum nachlässt, nachdem die Beute geöffnet wurde. Außerdem ist keine Brut und (markierte) Königin zu sehen. Dazu sind noch einige Weiselnäpchen auf den ehemaligen Brutwaben zu finden.

Gruß,
GeeBee
Benutzeravatar
GeeBee
 
Beiträge: 208
Registriert: 27. November 2011, 14:55
Wohnort: Bergisches Land

Re: Zustand der Völker

Beitragvon Simon » 5. März 2013, 22:46

GeeBee hat geschrieben:das Volk brummt sehr stark und die Bienen fächeln auch viel mit den Flügeln auf den Oberträgern und auf meiner Hand sitzend.

GeeBee,
das Verhalten hört sich typisch nach Weisellosigkeit an, eine Weiselprobe würde Sicherheit bringen, die Begattung der Nachschaffungskönigin wäre aber momentan nicht gewährleistet. Ich würde das Volk möglichst früh beweiseln, wenn man eine Königin hat. Der Wert einer Königin entspricht momentan einem ganzen Volk, deshalb immer schön vorsichtig bei der Einweiselung oder Vereinigung, du solltest darauf achten, dass sich keine junge Königin im Volk aufhält, kontrolliere die Waben auf geschlüpfte Zellen.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Zustand der Völker

Beitragvon Simon » 5. März 2013, 22:54

Waldi hat geschrieben:Macht das jetzt Sinn eine Woche abzuwarten, in die Hofnung das die Königin in Eilage geht?

Waldi,
ich würde eine Woche warten und dann kontrollieren, auch die brutfreien Völker gehen bei dem Wetter der nächsten Tage in Brut.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Zustand der Völker

Beitragvon GeeBee » 5. März 2013, 22:57

Hallo Simon,
danke für die Hinweise. Ich werde berichten wie es weiter verläuft.

Gruß,

GeeBee
Benutzeravatar
GeeBee
 
Beiträge: 208
Registriert: 27. November 2011, 14:55
Wohnort: Bergisches Land

Re: Zustand der Völker

Beitragvon Waldi » 5. März 2013, 23:02

Danke Simon,
ist warscheinlich das beste was ich jetzt machen kann, abwarten.
Gruss

Waldi
Waldi
 
Beiträge: 295
Bilder: 6
Registriert: 31. Mai 2012, 08:27
Wohnort: Raum Bielefeld

Re: Zustand der Völker

Beitragvon honeyboy » 6. März 2013, 17:04

Hallo,

Seit nun 1 Jahr bin ich als Imker tätig :thumbsup: , ich habe hier im Forum viel gelesen und gelernt :bigrin: .
Es macht Spaß sich hier zu Informieren und verschieden Meinungen und Betriebsweisen kennen zu lernen.
Heute war nun meine erste Durchschau der Völker, es sieht bei allen 5 Völker sehr gut aus :thumbsup: .
Genug Futter alle sind in der Brut und die Anzahl der Bienen war auch ok.

Nun habe ich noch eine Frage, warum sind jetzt noch ( oder schon ) Drohnen im Volk?
Es ist ein Königin vorhanden , es sind Stifte Maden und gedeckelte Brut im Volk, auch Drohnenbrut :!:

Was meint ihr dazu und was kann man da machen, bzw sollte man was machen?

Grüße Simon
honeyboy
 
Beiträge: 1
Registriert: 2. März 2012, 09:33

Re: Zustand der Völker

Beitragvon GeeBee » 7. März 2013, 16:44

GeeBee hat geschrieben:Hallo Simon,
danke für die Hinweise. Ich werde berichten wie es weiter verläuft.

Gruß,

GeeBee


Hallo zusammen,
das Volk ist nun wieder weiselrichtig. Dem weisellosen Volk wurde nachdem noch einmal nach einer jungen Königin gesucht wurde mit einem meiner Reserveminiplusvölkchen vereinigt. Nach kurzer Zeit war es wieder ruhig im Volk und das Minikästchen konnte entfernt werden.

Viele Grüße,

GeeBee
Benutzeravatar
GeeBee
 
Beiträge: 208
Registriert: 27. November 2011, 14:55
Wohnort: Bergisches Land

Re: Zustand der Völker

Beitragvon Simon » 11. März 2013, 22:38



Im Vorjahr wurde das Volk als Wirtschaftsvolk zweiräumig geführt Volk, es wurde im Frühjahr als Einzarger nach unten erweitert, im Juni erfolgte Brutraumtausch, im August Wabenhygiene durch Entfernung 1. Brutraum. Sehr schöne Variante der Völkerführung.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Zustand der Völker

Beitragvon Manfet » 11. März 2013, 23:31

Hallo,
wegen was trägst du die Handschuhe? Wegen Kamera und Co? Ich kann mir nicht wirklich vorstellen das die Stichfest sind. Falls doch könntest du bitte sagen wo man die bekommt? :)
Meine Bienen kitten glaub stärker. Zumindest sieht das so aus als würdest du deine Rähmchen leichter lösen können als ich und das obwohl ich Metallschienen habe. Hab mir sogar deswegen einen neuen Stockmeisel gekauft, hatte den gleichen aber die haben mir zuviel Spuren im Holz hinterlassen. Hab jetzt einen zum Anhebeln. In Kombination mit den Schienen ist das Super. Einmal durchgehn und leicht anheben und man kann danach alle entnehmen.
Wie stark würdest du das Volk jetzt einschätzen. Ist das jetzt eher mittelstark oder schwächer?
Schönen Tag noch und Danke für das Video
Manfet
 
Beiträge: 7
Registriert: 3. Oktober 2012, 09:12
Wohnort: Kreis BB (BW)

Re: Zustand der Völker

Beitragvon indi » 12. März 2013, 08:50

hallo simon,
du hast einmal, glaube ich, das futter erwähnt, im zusammenhang mit der brut.
wie ist aber die gesamt futter situation dieses volkes.
mir erscheint es als recht wenig.
oder täusche ich mich?

gruss
indi
"Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann" weisheit der Indianer
indi
 
Beiträge: 360
Bilder: 2
Registriert: 1. Dezember 2012, 21:57
Wohnort: kreis Böblingen

Re: Zustand der Völker

Beitragvon Simon » 12. März 2013, 14:33

Hallo,
das Volk hat geschätzte 6900 Bienen und immerhin 4600 Brutzellen, der erste Brutsatz ist im Januar geschlüpft, aktuell gibt es keine schlüpfenden Jungbienen. Futter ist vermutlich nicht ganz ausreichend, es muss unbedingt vor der Tracht nochmals kontrolliert werden, die nächsten drei Wochen reicht es. Eingewintert wurde mit 8500 Bienen, brutfrei geschätzt. Die Volksstärke ist durchschnittlich, für die Frühtracht ist die Volksstärke gut genug, (vermutlich) gerät das Volk nicht so schnell in Schwarmstimmung wie die doppelt so starken.
Die Handschuhe sind als Propolisschutz gedacht, bei vielen Völkern bekommt man schnell verpappte Finger, meine Kamera, Objektve und das Auto haben zahlreiche Spuren, nicht schön. Die Nitrilhandschuhe (Montagehandschuhe, 2€ im Baumarkt) sind nur auf der Griffseite stichfest, durch das Gewebe können Bienen stechen, das stört mich nicht, ich arbeite meist ohne Handschuhe. Das Volk scheint mir durchschnittlich zu kitten, Auflageschienen, geschraubte Abstandshalter, Pilzköpfe halte ich nicht für notwendig, die Nachteile die man bei der Installation und Wartung hat überwiegen die Vorteile bei weitem.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Zustand der Völker

Beitragvon Blaubiene » 25. März 2013, 13:08

Hallo Imkers,

nun ist es soweit. Eine meiner Segeberger ist rammelvoll mit Buckies.

Sie fliegen bei Sonnenschein ( 1° Celsius im Schatten) und starkem Wind und suchen verstärkt Wasser. Ich habe ihnen etwas vor die Beute gegossen, was sie auch annehmen.

Mir stellt sich die Frage ob ich jetzt notfüttern muss, und wenn ja, in welcher Form.
Vielleicht sollte ich Ostern abwarten, aber danach soll es mit den Temperaturen ja wieder abwärts gehen :-(

Da alle Waben besetzt sind, sollte ich vielleicht mein Futtergeschirr aufsetzen und mit Zuckerwasser füttern statt Futerwaben einzusetzen.Futterteig habe ich auch.

Was ist eure Meinung dazu.

Viele Grüße
Blaubiene
Dateianhänge
!P1040905.jpg
!P1040905.jpg (64.78 KiB) 17554-mal betrachtet
Blaubiene
 
Beiträge: 37
Registriert: 13. März 2011, 21:07
Wohnort: Bergisches Land

Re: Zustand der Völker

Beitragvon GeeBee » 25. März 2013, 14:21

Hallo Blaubiene,
ich habe einige meiner Völker auch schon nachgefüttert. Als akute Maßnahme habe ich geschätzte 300 ml Futtersirup angewärmt langsam und vorsichtig direkt auf die Rähmchen bzw. in die Bienetraube gegossen. Das Futer wird dann sofort aufgenommen, wenn die Bienen sich und ihre Umgebung putzen. Die Methode habe aus dieser Broschüre mit dem Unterthema "Notfütterung":
http://www.nordzucker.de/fileadmin/down ... eutsch.pdf

Viele Grüße,

GeeBee
Benutzeravatar
GeeBee
 
Beiträge: 208
Registriert: 27. November 2011, 14:55
Wohnort: Bergisches Land

Re: Zustand der Völker

Beitragvon Nils » 27. März 2013, 11:40

Ich weiss einfach nicht ob ich jetzt Notfüttern soll/muß oder nicht. (1-Zargige Völker)
Morgen solls wärmer werden (7 Grad), da werde ich nochmal wiegen - und dann?
Ich trau meiner Wiegerei selber nicht recht über den Weg :bigrin:

Spricht was dagegen jetzt einfach mal sicherheitshalber (und weil's halt mein erster Winter ist) ein Kilo Zuckerwasser 3:2 via Futtertasche (an die Traube) und Futtergeschirr (über der Folie durch ein Loch in der Folie) zu geben? Schadet es den Bienen?
Leider habe ich keinen Sirup.
Futterwaben auch nicht.

Macht's den Bienen was aus, wenn ich die Isolierung über der Folie entferne? Sonst kann man ja kein Futtergeschirr aufsetzen...


Ab Sonntag wirds wieder kalt und ich würde mir sehr in den Hintern beissen, wenn sie mir jetzt noch verhungern würden...
Die letzte Wiegerei ergabe vor 2 Wochen ungefähr 3 kg Futter im schwächsten Volk. Um 1 kg ist schnell falsch gewogen mit der Zugwaage...

Nils
Benutzeravatar
Nils
 
Beiträge: 416
Registriert: 3. Juli 2012, 11:18
Wohnort: Bayern

Re: Zustand der Völker

Beitragvon YoYo » 27. März 2013, 13:09

Nils hat geschrieben:Die letzte Wiegerei ergabe vor 2 Wochen ungefähr 3 kg Futter im schwächsten Volk.


Hallo Nils,

den höchsten Verbrauch haben die stärksten Völker, es verhungern nicht die schwächsten Völker sondern die stärksten.

Wenn du eine Isolation haben willst, dann füttere mit einem Eimer von oben, bzw Glas mit Twist Off Deckel in den du Löcher machst. Mach über dem Bienensitz ein Loch in die Folie und da stellst du das Glas oder den Eimer drüber. Dann setzt du eine Zarge drauf und füllst den Leerraum mit alten Tüchern oder so was aus. Wenn du ein Futtergeschirr hast mit Aufstieg, dann musst du eventuell erst noch eine Spur legen, dass sie das Futter gleich finden. Ich habe welche aus Kunststoff für 2 Liter, die gingen auch. Mach das Zuckerwasser heiß an und dann gleich 2:1. Zuckerwasser schadet den Bienen jetzt nicht.
Jetzt muss man tatsächlich die Futtervorräte gut im Auge behalten. Ab April wird es kritisch, vorher kenne ich da keine Probleme.

Viele Grüße
YoYo
YoYo
 
Beiträge: 456
Registriert: 30. November 2010, 08:58
Wohnort: Oberes Neckartal am Schönbuchrand, 300 m ü NN

Re: Zustand der Völker

Beitragvon Simon » 1. April 2013, 21:17

honeyboy hat geschrieben:Nun habe ich noch eine Frage, warum sind jetzt noch ( oder schon ) Drohnen im Volk?
Es ist ein Königin vorhanden , es sind Stifte Maden und gedeckelte Brut im Volk, auch Drohnenbrut :!:

Was meint ihr dazu und was kann man da machen, bzw sollte man was machen?

Hi honeyboy,
Deine Frage war bisher nicht beachtet worden, der Inhalt ist aber bemerkenswert. Ich habe in vielen vielen Völkern bisher (Überwinterung 2012/13) keine Drohnen gefunden, keine einzige, nicht die Spur, bisher nicht mal Drohnenbrut (und wir haben April!). Ich habe es aber selbst schon gesehen, dass Drohnen über den Winter genommen werden, es kann ein Zeichen für einen Mangel der Königin sein, muss aber nicht, bei Bienen ist alles möglich. Drohnenbrut kann auch ein Zeichen von Fehlbrütigkeit in Folge von mangelnder Begattung oder Spermienvorrat bedeuten, das kann auch neben normaler Brut vorkommen. Aktuell kannst du nicht viel machen mit der Königin, ich würde weiter beobachten und rechtzeitig austauschen, möglicherweise beginnt das Volk früh mit einer stillen Umweiselung, manchmal kann es passieren, dass die Königin nur noch unbefruchtete Eier legt, also einen Eingriff vorplanen bzw. das Volk nachschaffen lassen.
Oder wenn alles schief läuft... auflösen. :(
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Zustand der Völker

Beitragvon Joachim » 5. April 2013, 12:43

Nachtrag zu Simons Posting:

es gibt Land auf Land ab in den Völkern nur ganz ganz vereinzelte Drohnen. Die Völker die ich bis jetzt gesehen habe haben auch noch nicht einmal ansatzweise mit der Aufzucht von Drohnen begonnen. Es scheint gerade so, als dass die Bienen genau Wissen, dass das Wetter noch nicht geeignet erscheint.

Das dürfte, für die Züchter unter uns, ein sehr interessantes Jahr 2013 werden. Jedenfalls kann man - zumindest im Süden Deutschlands derzeit nicht davon ausgehen, dass mit einem Zuchtprogramm vor 10. - 15. Mai begonnen werden kann. :shock:

Auch die Frühtracht könnte, nach dem momentanen Zustand der Völker in 2013 zu urteilen, eher gering ausfallen. Nicht weil die Natur nicht "in den Startlöchern" steht sondern weil die Bienen nicht auf Knopfdruck agieren und sofort Massen an "Sammelbienen" haben um Honig eintragen zu können. Bienen kennen halt leider nur X+21 Tage ... und da kann dann alles schon zu spät sein.

Lediglich jetzt Wichitg wäre, dass die Völker mal kontinuierlich Pollen sammeln können, um hier keinen Mangel in den Völkern aufkommen zu lassen.

Auch sollte aus meiner Sicht derzeit noch nicht alles verbliebene Witerfutter aus den Völkern entnommen werden. Es kommt noch nicht genügend selbst gesammelter Nektar rein. Auch sind die nächtlichen Temperaturen noch empfindlich kalt, und es herrscht leider noch immer keine stabiele Wetterlage die es den Bienen ermöglicht sich "selbst" zu versorgen.

Es bleibt also derzeit der Rat nach Futter in den Völkern zu sehen - weiter kann (leider) noch nicht viel unternommen werden.

Ein "Siberstreif" was das Wetter betrifft gibt es wohl ab Mittwoch kommender Woche, wo sich, nach den aktuell vorliegenden Wettermodellen die Großwetterlage komplett umstellen soll und wir endlich in den Genuss von frühlingshaften Temperaturen kommen - sollen - ... (8;)

Warten wir's ab ...
Viele Grüße
Joachim
Benutzeravatar
Joachim
 
Beiträge: 399
Bilder: 66
Registriert: 26. August 2012, 19:38
Wohnort: BaWü 322m ü. N.N.

Re: Zustand der Völker

Beitragvon Simon » 7. April 2013, 09:37

Ganz aktuell läuft bei den meisten Völkern die ich in der letzten Zeit angeschaut habe die gedeckelte Brut aus, nur noch sehr wenige Sicheln mit schlüpfende Bienen am faustgroßen Brutnest. Auf 2-3 Wabenseiten gibt es Spuren von Brut, ganz wenige Larven, viel löchrige Brut, der größte Anteil im Mini-Brutnest machen die frisch gelegten Eier der motivierten Königin aus, die von den Arbeiterinnen kanibalisiert werden. Die allermeisten Völker sind annähernd pollenfrei, nur im Außenbereich gibt es ein paar Zellen, im Zentrum des Bienensitzes ist der Eiweißvorrat verbrütet. Wäre das Wetter der letzten beiden Wochen "nur" phasenweise schlecht gewesen, mit wenigen Tagen gutem Polleneintrag, hätte es in der Entwicklung der Völker sicher nicht diesen Brutknick gegeben. Zum Start der Frühtracht wird es folglich schwache Völker geben, die Brutentwicklung wird sicher rasant laufen, aber 21 Tage dauert es bis die Bienen am Start sind. Aktuell ist noch nichts in Sicht was in drei Wochen auf die Welt kommt oder das Volk verjüngt, die Völker werden bis dahin weiter schrumpfen. Auch so ein Jahr muss man genießen, in Zeiten der Klimaerwärmung. Die Völker sitzen die Sache aus und kuscheln weiter in einer engen Wintertraube.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Zustand der Völker

Beitragvon beehart » 7. April 2013, 20:35

Hallo Simon,
das kann ich auch bestätigen, echt extrem dieses Frühjahr.
Die Bienenmasse wird weniger, leider. Im Augenblick so wie beschrieben, kaum Zwischenstadien an Brut, wenige Larven, sonst nur Eier, auf für diese Jahreszeit kleiner Fläche. Die Meisten haben noch ausreichend Futter. Mal sehen was kommt und wie viele das gut packen.
Es gibt Ausnahmen die das Imkerherz erfreuen.
Foto von heute 14 Uhr Stand auf 500m auf dr Alb.
Dateianhänge
DSCF2680.3jpg.jpg
Sitzt fett auf 9 Waben Dadant
DSCF2680.3jpg.jpg (97.82 KiB) 16709-mal betrachtet
beehart
 
Beiträge: 144
Registriert: 29. Oktober 2009, 08:04
Wohnort: schwäbische Alb

Re: Zustand der Völker

Beitragvon Simon » 8. April 2013, 18:10

Heute mal wieder in ein Volk geschaut, viele Völker brachten dick Pollen, einige aber eher verhalten. Die Völker sitzen trotz gestiegenen Temperaturen sehr eng. Es war KEINE gedeckelte Brut zu sehen, knapp eine Einheit offene Brut mit maximal dreitägigen Larven. Sowas habe ich noch nicht gesehen Anfang April!
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Zustand der Völker

Beitragvon Joachim » 8. April 2013, 18:52

dieses Jahr wird es kritisch ... ich tippe mal darauf, dass die Frühtracht sehr mau ausfallen wird.... :shock:
Mal sehn ob dann doch der Wald was bringt oder ob das auch eine Flaute wird
Viele Grüße
Joachim
Benutzeravatar
Joachim
 
Beiträge: 399
Bilder: 66
Registriert: 26. August 2012, 19:38
Wohnort: BaWü 322m ü. N.N.

Re: Zustand der Völker

Beitragvon Magnia » 8. April 2013, 20:06

Hallo,

ich habe heute das warme Wetter genutzt und habe zwei Völker in neue Beuten umgesetzt.
Ich habe auf Holzkästen umgestellt.

Ich habe bei den Völkern keine gedeckelte Brut entdecken können.
Frische Stifte waren vorhanden. Das Pollenangebot ist sehr sehr mau.

Die Bienen sitzen auf leeren Waben und warten auf besseres Wetter...
Ich habe ihnen eine zweite Zarge aufgesetzt, die sie schon nach drei Stunden angenommen haben und fleißig ausbauen.
(Ich weiß, eigentlich ist die Erweiterung erst ab der Saalweidenblüte dran. Der Kasten ist aber : 1.brachend voll mit Bienen und 2. habe ich nur Mittelwände zur Verfügung. Sie können also ruhig schon mal vorarbeiten.

Zum Futter:
Ich war erschrocken wie LEER die Kisten sind. Ich habe jedes Volk (1-Zargig eingewintert) mit 28KG Apiinvert eingefüttert. Davon stecken jetzt nur noch knappe 6KG in den Völkern.
Ich habe die Futterwaben links und rechts vom Bienensitz belassen (zwei volle Waben links, zwei volle Waben rechts). Dazwischen herrscht gähnende Leere.
Die Bienen sitzen quasi auf leeren unbestifteten Waben.

Fragen:
Sollte ich die warmen Temperaturen nutzen und jedem Volk noch mal ein paar KG (2 ?) Zuckerwasser geben ? Sie müssen ja noch 20 Mittelwände ausbauen (zweiter Brutraum und später den Honigraum).
Ableger wollte ich dieses Jahr auch bilden. Ich benötige ja hierfür auch noch Futterwaben...
Wie viel KG sollten denn jetzt noch in den Völkern sein ?
Wenn es nachts wieder kälter wird und die Bienen sich zusammenziehen - passier dies dann zum Futter hin ?, oder gleichzeitig von beiden Seiten ?

Vielen Dank
Viele Grüße
Magnia
Magnia
 
Beiträge: 65
Registriert: 22. Juli 2012, 20:45
Wohnort: Göttingen

Re: Zustand der Völker

Beitragvon Simon » 10. April 2013, 18:42

Magnia hat geschrieben:Sollte ich die warmen Temperaturen nutzen und jedem Volk noch mal ein paar KG (2 ?) Zuckerwasser geben ? Sie müssen ja noch 20 Mittelwände ausbauen (zweiter Brutraum und später den Honigraum).
Ableger wollte ich dieses Jahr auch bilden. Ich benötige ja hierfür auch noch Futterwaben...
Wie viel KG sollten denn jetzt noch in den Völkern sein ?


Hallo Magnia,
die untere Schwelle für Futtervorrat würde ich bei 2-3 vollen gedeckelten Futterwaben ansetzen, momentan wird Futter im Außenbereich umgetragen, deine Völker sehen ganz ordentlich aus, da hätte ich keine Sorgen, im Januar/Februar ist es eine andere Situation. Wenn du unsicher bist, kannst du Füttern, max. 2kg Zucker. Futterwabenüberschuss gibt es meist, wenn im Vorjahr zweizargig eingewintert wird und reichlich Futter fließt, für Futteraben zu füttern würde ich momentan nicht. Für den Start eines Ablegers ist eine Futterwabe sehr gut, aber man findet zu dieser Zeit meist eine Honig/Pollenwabe im Brutraum, aber auch Honig aus dem Honigraum kann man opfern, Bienen halten kostet Honig. Die Fütterung mit Futterwaben ist zwar bequem sobald die erste Brut schlüpft kann aber problemlos flüssig gefüttert werden.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Zustand der Völker

Beitragvon HaroldBerlin » 30. Mai 2013, 21:39

Hallo Simon,

mir steht jetzt das Gleiche bevor: Ablegerbildung und Sachwarmverhinderung per totaler Brutentnahme - da ich ja Neuling bin und nur Mittelwände habe und keine Futterwaben in Reserve stellt sich mir die Frage, ob ich bei der aktuellen Lage wirklich darauf vertrauen soll, dass die Futterkränze der Brutwaben im Ableger für die Aufzucht ausreichen - oder ob ich schon bevor die neue Königin in Eiablage geht, flüssig füttern kann und soll?
Sonst wartet man ja damit, um Räuberei zu verhindern und dass das Brutnest "verzuckert", oder?

Grüße Frank
Noch hier? Wir sind doch alle da: http://dreilichs.de/if/
Benutzeravatar
HaroldBerlin
 
Beiträge: 658
Bilder: 17
Registriert: 23. April 2013, 19:32
Wohnort: Berliner Osten

Re: Zustand der Völker

Beitragvon oki » 9. März 2015, 10:16

Was kann/sollte ich im Moment mit einem weisellosen Volk tun? Welche Möglichkeiten seht Ihr, es eventuell zu erhalten? Oder ist die Sache ohne jede Aussicht?

VG Olaf
oki
 
Beiträge: 1
Registriert: 2. Januar 2015, 16:33

Re: Zustand der Völker

Beitragvon Sauzahn » 9. März 2015, 11:12

Gibt es einen Grund, warum Du diesen alten Thread wieder aus dem Keller geholt hast? Aktuell ist momentan der hier.

Gruß
Sauzahn
Sauzahn
 
Beiträge: 351
Registriert: 18. Mai 2013, 21:56
Wohnort: Bochum


Zurück zu März

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast