Der Frühling kommt

Re: Der Frühling kommt

Beitragvon BieneMoni » 30. März 2017, 16:17

Hallo Epoché,
ich wohne in der Rheinebene, Südpfalz: die wärmste Region Deutschlands habe ich mal auf einem Prospekt gelesen. :thumbsup:

Aber schon komisch, nachts kühlt es ab runter bis auf ca. 5 - 7 Grad und tagsüber ist es locker über 20 Grad!
Hier blühen die meisten Kirschensorten und auch schon die Pfirsische!

Was mir nicht so gefällt ist, daß der Raps schon so weit ist!
Das gibt wieder gemischten Honig... Mein Stand ist zwar umzingelt von lecker Frühtracht, aber wenn die Bienen die Rapsfelder entdecken, jucheeee.... dann gibts kein Halten mehr. Und vorher schleudern rentiert nicht, weil ich ja erst heute die Honigräume gegeben habe und der Raps schätzungsweise nächste Woche losgeht.
Mal sehen wie es wird.
Letztes Jahr hatte ich das Problem nicht, denn es hat mir sowohl den Raps als auch die Akazie komplett verregnet. :auge:

Grüße, Moni
Dieses Forum wird demnächst geschlossen!
Hier gehts im Nachfolge-Forum weiter: dreilichs.de/if/index.php


Langstroth-Imkerei in der südpfälzischen Rheinebene
Benutzeravatar
BieneMoni
 
Beiträge: 216
Registriert: 27. April 2016, 14:08

Re: Der Frühling kommt

Beitragvon Epoché » 30. März 2017, 16:51

Wir haben noch Nachtfröste! Dafür tagsüber zum Glück bis 18 Grad. Da passt auch das Brutgeschäft diesen Frühling. Letztes Jahr war der April grauenhaft und das Obst war in nicht einmal einer Woche durch! Und die Kirsche hat erst nach dem Raps begonnen zu blühen und die Völker waren noch gar nicht voll da. Echt kurios. Dafür blitzen dieses Jahr schon die Apfelknospen auf meiner Wiese. Bin gespannt, wann die aufgehen. Die Kirsche wird wohl in etwa 10 Tagen hier aufgehen, wenn man die aus dem Nachbargarten als Referenz nimmt. :) Wenn es jetzt nicht unsagbar trocken bleibt, könnte es diesen Frühling richtig dick Honig geben. Die Völker sind zumindest bereit :)
Epoché
 
Beiträge: 319
Registriert: 13. März 2016, 23:03
Wohnort: Oberfranken

Re: Der Frühling kommt

Beitragvon propolis » 30. März 2017, 18:05

Hallo,

Franz, danke für deine Einschätzung, werde sie weiter beobachten und ggf. wegstellen, dann, wenn es nix wird, als Ableger verwursten. Hab schon Interessenten...

Gestern noch voller Knospen, heute ist unser Garten voll erblüht: Kirsche, Renéclaude, Pfirsisch, Löwenzahn... geil :thumbsup:
LG, propolis
propolis
 
Beiträge: 496
Bilder: 4
Registriert: 21. März 2015, 07:54
Wohnort: Niederrhein

Re: Der Frühling kommt

Beitragvon Epoché » 31. März 2017, 19:14

Heute wieder reingespitzt und die Völker explodieren gerade. Das könnte echt eine richtig dicke Frühlingsernste werden. Solche Brutnester hatte ich letztes Jahr teilweise erst Ende April / Anfang Mai. Mal sehen ob das Wetter nett ist. :)
Epoché
 
Beiträge: 319
Registriert: 13. März 2016, 23:03
Wohnort: Oberfranken

Re: Der Frühling kommt

Beitragvon rita » 31. März 2017, 22:23

Hallo aus Duisburg Ruhrort, 100 m vom Rhein,

Die Frühlingsblüherei platzt hier aus allen Nähten: Kirschenarten, Pfirsich, Felsenbirne, Holzäpfel & -birnen, Ahorn und diverser Kleinkram....herrlich.
6 Völker/ Ableger eingewintert, 6 raus.
(Erstmals auch die 2016er Ableger zweizargig überwintert, weil ich im Spätsommer fürchtete, dass die Einfütterung nicht mehr reingepasst hätte.)
Vorgestern (zum Teil je 2) Baurahmen gegeben, die heute bereits teilausgebaut sind.
Heute Honigräume soweit die Mittelwände reichten....

Mittelwände aus vertrauenswürdiger Quelle zu erwerben stellt sich gerade als Problem dar....Hätte ich doch besser gezählt und vorgesorgt !!

Ich werde beobachten und warscheinlich in spätestens 7-10 Tagen Ableger bilden...
....Hab noch nicht soviel Erfahrung aber "botanisch" ist alles ca. 3 Wochen früher als letztes Jahr und da hatte ich am 26.4. die erste VERDECKELTE :shock:

Viel Erfolg Allen,
Gruß
Astrid
rita
 
Beiträge: 108
Registriert: 10. Oktober 2015, 22:01

Vorherige

Zurück zu März

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast