Ab wann macht ihr Schwarmkontrollen?

Re: Ab wann macht ihr Schwarmkontrollen?

Beitragvon Simon » 18. April 2014, 10:12

Immenfreund hat geschrieben:bitte nähere Auführung zu
Diagnose- und Völkerführungsfehler

Hallo Helmut,
die Kippkontrolle geht dann nicht zuverlässig wenn sich die Brut überwiegend in der Zarge darunter befindet, Schwarmzellen sind später bestimmt zu sehen, aber nicht die ersten die angelegt werden. Man blickt bei der Kontrolle von unten in die Wabengassen, sieht man 3-4 Brutwaben und viel Honig kann gleich abgesetzt werden und Durchschau der Zarge 1 steht an, meist mit Unterbau abkratzen etc., Brutraumtausch.
373
Bei solchen Völkern kann die Kippkontrolle schief laufen, wäre interessant zu wissen was man dabei gesehen hat.
Die selbe Vorsicht sollte man haben bei dicken Honigkränzen über der Brut. Deshalb frühzeitig (noch vor der Kirschblüte!) ein paar leere Waben in die Mitte der zweiten Zarge geben damit das Brutnest ans Absperrgitter reicht. Eine Kippkontrolle kann falsch liegen wenn man ein schwarmtriebiges Volk geschröpft hat, es werden manchmal keine neuen Zellen mehr angelegt die beim Kippen gut zu sehen sind, die wenigen restlichen aber fertiggepflegt, wer im Volk rumschlossert und bastelt sollte immer genauer nachsehen was der Schwarmteufel plant. Bei einer Schwarmkontrolle beginne ich immer mit Kippen, die kurze Notiz über den Schwarmstatus der letzten Kontrolle sollte man mit beachten, gab es da viele gedeckelte Zellen zum Ausbrechen muss man genauer schauen, wer da wieder zuklappt weil er nix gesehen hat, kennt seine Bienen nicht. :bigrin: Baurahmenkontrolle gehört beim Blick von unten aufs Brutnest mit dazu. Die Kippkontrolle funktioniert sehr zuverlässig um eine beginnende Schwarmstimmung zu erfassen, sie funktioniert auch um die Wirkung einer präventiven Schröpfung zu kontrollieren. Wer mit der Kippkontrolle Schwierigkeiten hat sollte sich das mal vorführen lassen, es lohnt sich die Völker mit dieser Methode beobachten zu können.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Ab wann macht ihr Schwarmkontrollen?

Beitragvon Immenfreund » 18. April 2014, 13:05

Simon hat geschrieben:
Immenfreund hat geschrieben:bitte nähere Auführung zu
Diagnose- und Völkerführungsfehler

Hallo Helmut,
die Kippkontrolle geht dann nicht zuverlässig wenn sich die Brut überwiegend in der Zarge darunter befindet,


Hallo Simon,
vielen Dank für deine nähere Ausführungen, doch erschließt sich mir noch nicht, worin du den Völkerführungsfehler siehst, bzw. was du damit benennst.

Im Zuge der Wabenhygiene (Saisonende) wird der untere BR entfernt, der obere zum unteren und der geleerte ehemalige HR zum 2. BR
Dann wir gehen davon aus, dass sich der Brutraum nach oben entwickelt, sowohl auf der Wabe (schwindender Honigkranz zugunsten Brutflächenausdehnung) als auch bei 2 BR vom unteren nach oben.
Nun kommt es dazu, dass der ober BR sehr schwer ist (schwerer als der untere), da dort schon Brut, aber auch sehr viel Honig drin ist. Schlecht, aber häufig der Fall, wenn dann der HR nicht angenommen wird.
    Mögl. Völkerführungsfehler = keine ausgebaute Wabe in der Mitte; kommt aber auch vor, dass trotz ausgebauter Wabe in Mitte oberer BR dort Honig eingelagert wird.
    Oder mögl. Völkerführungsfehler = 2. BR zu früh aufgesetzt, wenn das einzargig überwinterte Volk zu schwach ist oder ein zu schwaches Volk 2-zargig überwintert wurde.

Bei einem anderen Fall ist ein Volk auf 2 BR, wobei im unteren BR die Waben nahezu leer (aber m. Bienen besetzt) sind, im 2. ordentlich Brut mit 2 Pollenwaben seitig und der Honigraum angenommen ist (halbvoll) bei 4 solcher solchen Fälle habe ich dieses Jahr schon den unteren BR zwischen den vollen BR und den HR gesetzt, also die BR getauscht in der Hoffnung, dass sich das Brutnest so besser ausdehnt und weniger Gefahr seitens Eindringenden Räubern besteht. Hier kann ich keinen Völkerführungsfehler ausmachen.

Im Idealfall (leider nur bei knapp 14% meiner Völker) ist das Brutnest auf 4-6 Waben sowohl im unteren BR als auch im oberen flankiert von Pollen und Futterwabe, der 90% HR voll und die Bienen sind in allen Gassen und hängen durch.
Mit freundlichen Grüssen

Helmut

Bienenstand auf 300 m.ü.d.M. Hanglage in Streuobstwiese am Waldrand

http://immenfreund.wordpress.com

nur noch in http://dreilichs.de/if/ aktiv
Benutzeravatar
Immenfreund
 
Beiträge: 1117
Registriert: 1. Mai 2011, 15:45
Wohnort: Waiblingen-Bittenfeld

Re: Ab wann macht ihr Schwarmkontrollen?

Beitragvon Immenfreund » 18. April 2014, 13:28

Und dann noch was, weil ich wegen Regen vor dem Notebook sitze:

Von der einfachen Kippkontrolle komme ich mehr und mehr ab, da ich sowieso bei 3/4 der Völker Drohnenbrutschnitt mache und dann HR abnehmen muss und weil ich schon bei einem KippkontrolleistOKVolk 2 gedeckelte Weiselzelle auf der Wabe 10 zwischen Futter und Hoffmanschenkel entdeckt habe.

Also läuft es bei mir zunehmend so:
Blechdeckel umgedreht auf Boden,
Rauch in den Windelschlitz geben,
ASG und HR auf Blechdeckel abstellen
kurzer Rauchstoss auf offenes Volk
oberen BR abkippen (doch eine Kippkontrolle) [;o)
Rauchstoß zwischen die BR
mit Taschenlampe nach SN suchen und gedeckelter Drohnenbrut
BR wieder abkippen und Baurahmen ziehen und Drohnenbrutschnitt
(ggf. Honigwabe aus BR ohne Drohne und Königin in BR und dafür MW rein)
HR wieder drauf und Volk schließen.
Mit freundlichen Grüssen

Helmut

Bienenstand auf 300 m.ü.d.M. Hanglage in Streuobstwiese am Waldrand

http://immenfreund.wordpress.com

nur noch in http://dreilichs.de/if/ aktiv
Benutzeravatar
Immenfreund
 
Beiträge: 1117
Registriert: 1. Mai 2011, 15:45
Wohnort: Waiblingen-Bittenfeld

Re: Ab wann macht ihr Schwarmkontrollen?

Beitragvon Simon » 18. April 2014, 15:52

Immenfreund hat geschrieben: doch erschließt sich mir noch nicht, worin du den Völkerführungsfehler siehst, bzw. was du damit benennst.

"Es gibt kein zu früh!", dies gilt auch für Zweizarger im Frühling, Platz machen für die Brutnestausdehnung in die 2. Zarge. Zur Salweidenblüte abschätzen wie viel Futter drinn ist und 1-2 leere Waben bzw. Mittelwände einhängen. Ein weiterer Eingriff folgt zur Kirschblüte, eine Mittelwand ins Brutnest der 2. Zarge geben, weiteres Futter entnehmen. Bei mittelprächtigen Einzargern empfehle ich die Erweiterung nach unten.

Beim Schröpfen kommt eine Mittelwand ins Brutnest, ich hoffe es honigt demnächst dass alles zu spät ist. :bigrin:
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Ab wann macht ihr Schwarmkontrollen?

Beitragvon Simon » 19. April 2014, 11:58

Kurz zusammengefasst was zum Saisonstart der Schwarmzeit zu beachten ist: http://www.immelieb.de/?p=1147
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Ab wann macht ihr Schwarmkontrollen?

Beitragvon Manuel79 » 19. April 2014, 20:38

Heute hab ich die zweite Kippkontrolle gemacht. Letzte Woche hatte ich allen 5 Völkern je eine Brutwabe zur Schröpfung und Ablegerbildung entnommen. Jetzt sind zwei Völker in Schwarmstimmung und ich musste Weiselzellen brechen. Wie gehe ich jetzt am besten vor, um Schwärme zu verhindern. Nochmal kräftiger schröpfen und einfach weiter jede Woche kontrollieren und Zellen brechen. Oder muss ich andere Maßnahmen ergreifen, z.B. einen Flugling bilden (macht man das besser mit oder ohne die Königin, hab ich noch nie durchgeführt)
Gruß Manuel
Manuel79
 
Beiträge: 20
Registriert: 19. Mai 2013, 21:45
Wohnort: 53547 Roßbach (Wied)

Re: Ab wann macht ihr Schwarmkontrollen?

Beitragvon indi » 19. April 2014, 21:52

Manuel79 hat geschrieben:Heute hab ich die zweite Kippkontrolle gemacht. Letzte Woche hatte ich allen 5 Völkern je eine Brutwabe zur Schröpfung und Ablegerbildung entnommen. Jetzt sind zwei Völker in Schwarmstimmung und ich musste Weiselzellen brechen. Wie gehe ich jetzt am besten vor, um Schwärme zu verhindern. Nochmal kräftiger schröpfen und einfach weiter jede Woche kontrollieren und Zellen brechen. Oder muss ich andere Maßnahmen ergreifen, z.B. einen Flugling bilden (macht man das besser mit oder ohne die Königin, hab ich noch nie durchgeführt)
Gruß Manuel


hallo manuel,
flugling geht nicht ohne Königin.
da können sie ja nichts nachschaffen.
nur bei einem brutling kann eine Königin nachgeschafft werden.
keine brut, keine Königin.
was sollen die flugbienen tun?
"Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann" weisheit der Indianer
indi
 
Beiträge: 360
Bilder: 2
Registriert: 1. Dezember 2012, 21:57
Wohnort: kreis Böblingen

Re: Ab wann macht ihr Schwarmkontrollen?

Beitragvon Simon » 19. April 2014, 22:07

Zur Schwarmzeit keinen Flugling mit schwarmtriebiger Königin machen! In den Flugling gehört eine Brutwabe mit evtl. Schwarmzellen. Manuel, Zellenbrechen geht schief wenn man nicht ALLE erwischt, ein Ei ist schnell übersehen und kann bis zu drei Tage alt sein. Ein Flugling wäre die sichere Variante wenn Flugwetter herrscht und Material verfügbar ist. Stärker schröpfen geht an die Substanz und erfordert trotzdem noch eine Nachkontrolle. Die Bienen haben sich mit dem Schwarmtrieb schon was sehr freudiges rausgesucht. :bigrin:
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Ab wann macht ihr Schwarmkontrollen?

Beitragvon Manuel79 » 19. April 2014, 22:44

Danke für die Antwort. Habe noch eine komplette Beute, mit der ich morgen einen Flugling erstellen werde. Dann hab ich noch einen Marburger Feglingskasten im Keller. Vom zweiten Volk mach ich dann darin noch einen Ableger und hoffe mal, dass alles einigermaßen gut geht.
Manuel79
 
Beiträge: 20
Registriert: 19. Mai 2013, 21:45
Wohnort: 53547 Roßbach (Wied)

Re: Ab wann macht ihr Schwarmkontrollen?

Beitragvon indi » 20. April 2014, 10:27

keine schwarmzellen in sicht.
da ich jeweils eine brutwabe in den honigraum gezogen hatte, waren sie etwas beschäftigt.
stattdessen mittelwand in den brutraum, welche jetzt voll mit maden und stiften ist.
konnte leider kein bild davon machen, da Königin drauf saß,in allen 4 beuten an diesem stand


Bild
"Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann" weisheit der Indianer
indi
 
Beiträge: 360
Bilder: 2
Registriert: 1. Dezember 2012, 21:57
Wohnort: kreis Böblingen

Re: Ab wann macht ihr Schwarmkontrollen?

Beitragvon otto1755 » 30. April 2014, 08:08

Moin zusammen,

wollte mal fragen macht ihr auch bei Regen Schwarmkontrollen?
Oder verschiebt ihr des? Würde ich jetzt nicht machen, sonst ist der Kasten leer oder?

Viele Grüße aus dem Enzkreis

Julian
otto1755
 
Beiträge: 55
Bilder: 18
Registriert: 24. September 2013, 10:55
Wohnort: Wimsheim/Enzkreis

Re: Ab wann macht ihr Schwarmkontrollen?

Beitragvon Immenfreund » 1. Mai 2014, 06:27

Hallo Julian,

bei mit hat es gestern gewittert, auch bei Regen fällt die Scharmkontrolle aus. Man muss halt am morgen des ersten Flugwettertages die Kontrolle nachholen.
Mit freundlichen Grüssen

Helmut

Bienenstand auf 300 m.ü.d.M. Hanglage in Streuobstwiese am Waldrand

http://immenfreund.wordpress.com

nur noch in http://dreilichs.de/if/ aktiv
Benutzeravatar
Immenfreund
 
Beiträge: 1117
Registriert: 1. Mai 2011, 15:45
Wohnort: Waiblingen-Bittenfeld

Re: Ab wann macht ihr Schwarmkontrollen?

Beitragvon indi » 1. Mai 2014, 06:49

gestern hat es ganz leicht geniesselt.
war ein sehr angenehmes arbeiten.
auf beiden bruträumen waren fast keine bienen auf der Oberfläche.
und beim waben ziehen, hab ich sie nie sooooooo wabentreu erlebt.
hatte gewisse Vorteile.
hatte waben in meinen "mitnahmekasten" getan und nicht eine biene ist aufgeflogen.
am heimatstand in den 2er boden umgesetzt, ging auch keine biene verloren.
bei schönem wetter, rasen sie raus und ich muss schnell sein.
"Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann" weisheit der Indianer
indi
 
Beiträge: 360
Bilder: 2
Registriert: 1. Dezember 2012, 21:57
Wohnort: kreis Böblingen

Re: Ab wann macht ihr Schwarmkontrollen?

Beitragvon Simon » 1. Mai 2014, 07:19

otto1755 hat geschrieben:wollte mal fragen macht ihr auch bei Regen Schwarmkontrollen?
Oder verschiebt ihr des?

Bei Sturm und Gewitter ist es schlecht, Nieselregen oder Regen kein Problem, die Kontrollen sind schnell durchgeführt. Schwierig wird es mit Schwarmverhinderung durch Zellenbrechen, richtig triebige Völker gehen gerne mit dem ersten Sonnenstrahl raus, wenn sie schon zwei Tage bei Regen auf den gedeckelten Zellen sitzen. Es ist eher eine Frage der Temperatur, die Bienen kriechen unter die Kleidung um sich zu wärmen. Schönes Arbeiten ist das nicht wenns zudem so düster ist und trotz Brutwärme der Völker die Hände kalt werden. Genau so schlecht ist Schwarmkontrolle bei Volltracht, wenn man nicht aufpasst kann triefender Nektar lästig werden.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Ab wann macht ihr Schwarmkontrollen?

Beitragvon Daytona1200 » 1. Mai 2014, 08:40

Hallo zusammen,
hatte gestern Abend etwas Glück mit dem Wetter und war zur Kontrolle am Stand. 2 meiner Völker bestiften die Weiselzellen :shock:
Der Drohnenrahmen wird auch nur noch unregelmäßig ausgebaut...
Ich habe jetzt je 2 Brutbretter geschröpft und den 2. HR zum Ausbau der Mittelwände zwischengesetzt.
Was kann ich noch tun um die ausgebrochene Schwarmstimmung zu bremsen??

Danke im Voraus
Grüße Tobias
Ein altes Bienensprichwort sagt: "Morgen erste Stunde, Sammelkunde"
Beutensystem: Einfachbeute - Zander -
Daytona1200
 
Beiträge: 82
Registriert: 10. Januar 2014, 08:10
Wohnort: Eifel 250 m über NN

Re: Ab wann macht ihr Schwarmkontrollen?

Beitragvon Immenfreund » 1. Mai 2014, 17:42

ich habe da mal was zusammengetragen: Schwarmverhinderung
Mit freundlichen Grüssen

Helmut

Bienenstand auf 300 m.ü.d.M. Hanglage in Streuobstwiese am Waldrand

http://immenfreund.wordpress.com

nur noch in http://dreilichs.de/if/ aktiv
Benutzeravatar
Immenfreund
 
Beiträge: 1117
Registriert: 1. Mai 2011, 15:45
Wohnort: Waiblingen-Bittenfeld

Re: Ab wann macht ihr Schwarmkontrollen?

Beitragvon Boettger » 1. Mai 2014, 18:14

Daytona1200 hat geschrieben:Hallo zusammen,
Ich habe jetzt je 2 Brutbretter geschröpft und den 2. HR zum Ausbau der Mittelwände zwischengesetzt.


Wo lernt man denn so was? :shock:

Bei der Liste oben fehlt: Königinnenableger. Finde ich im Moment (Rapsblüte) eine gute Lösung.

mfg
Benutzeravatar
Boettger
 
Beiträge: 93
Bilder: 7
Registriert: 15. Mai 2013, 18:37

Re: Ab wann macht ihr Schwarmkontrollen?

Beitragvon HaroldBerlin » 1. Mai 2014, 22:17

Daytona1200 hat geschrieben:Ich habe jetzt je 2 Brutbretter geschröpft und den 2. HR zum Ausbau der Mittelwände zwischen gesetzt.


Das ist nicht das, was ich unter "Schröpfen" kenne. Schröpfen bedeute, dass Du Bienen und oder Brut aus dem Volk entnimmst und in eine andere Beute bringst, so dass wieder Platz ist und das Volk nicht mehr so viel überschüssige Pflegebienen hat.
Das Umhängen in den HR machen manche, weil sie sich davon versprechen, dass die Mittelwände dann dort eher ausgebaut und der HR besser angenommen wird. Das hat aber keinen nennenswerten Einfluss auf die Schwarmstimmung... Ich finde auch persönlich, dass Brut nicht im HR sein muss...
Also bieten sich für Dich außer dem weiteren rechtzeitigen(!) Ausbrechen der Zellen (hat bei mir gereicht) zusätzlich ein kräftiges Schröpfen an, evt. die komplette Brutentnahme oder die Bildung eines Königinnenablegers (oder Flugling mit Königin) an, Kunstschwarm oder oder...
Kommt darauf an, was Du damit sonst noch erreichen willst und was Du für Möglichkeiten hast (Material, Außenstand, geplante Ablegerzahl)

Grüße Frank
Noch hier? Wir sind doch alle da: http://dreilichs.de/if/
Benutzeravatar
HaroldBerlin
 
Beiträge: 658
Bilder: 17
Registriert: 23. April 2013, 19:32
Wohnort: Berliner Osten

Re: Ab wann macht ihr Schwarmkontrollen?

Beitragvon indi » 2. Mai 2014, 07:26

lieber frank,
das was du schreibst, würde ich soooo nicht unterschreiben.
weil:

7 völker brutwabe hoch gehängt = keine schwarmstimmung
4 völker vor ca 2 Monaten neue königinen, da still umgeweiselt, brutrahmen nicht in HR = schwarmstimmung
3 völker Umstellung von DN auf zander, brutrahmen nicht in HR = schwarmstimmung

die brutwabe ist inzwischen draussen.
war eine geniale wabe für ableger, da noch etwas brut und der rest mit honig.
d.h ableger dürfen mit echtem honig aufwachsen.
die mittelwand im BR ist auch genial, da bestiftet und mit maden voll, hab nicht lange suchen müssen nach geeigneter brutwabe für ableger.
ich vermute, daß dadurch, daß ich die bienen "genötigt" :mrgreen: hatte den honigraum aus zu bauen, es weit aus zu weniger schwarmstimmung kam.
ferner keine verhonigung des brutraumes.
die Damen hatten eine rießen Beschäftigung.
bei allen 7 Völkern musste ein 2 honigraum drauf.

der eingriff dauerte 1 Minute.
kein zusätzliches material war notwendig.
in Zukunft, nix anderes.
alles hier beschriebe halte ich viel mehr als einen eingriff in das volk

hatte ich letztes jahr auch praktiziert = auch keine schwarmstimmung
"Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann" weisheit der Indianer
indi
 
Beiträge: 360
Bilder: 2
Registriert: 1. Dezember 2012, 21:57
Wohnort: kreis Böblingen

Re: Ab wann macht ihr Schwarmkontrollen?

Beitragvon Daytona1200 » 2. Mai 2014, 07:30

Hallo Frank,
nein nein, vielleicht habe ich mich ungünstig ausgedrückt...
Die 2 geschröpften Brutbretter sind narütlich in einen Ableger gewandert. Im 2. BR sind somit jetzt an deren Stelle 2 Mittelwände alternierend in das Brutnest gehangen worden. Nach dem 2. BR kommt bei mir selbstverständlich das ASG.

Ich habe lediglich noch den letzte Woche gegebenen 2.HR nun direkt über den 2. Brutraum gesetzt (Viele Mittelwände zum Bauen) und der 1. HR ist jetzt on top.

Sorry für die Verwirrung.

P-S. Drohnenrahmen wird natürlich auch regelmäßig ausgeschnitten.
Grüße Tobias
Ein altes Bienensprichwort sagt: "Morgen erste Stunde, Sammelkunde"
Beutensystem: Einfachbeute - Zander -
Daytona1200
 
Beiträge: 82
Registriert: 10. Januar 2014, 08:10
Wohnort: Eifel 250 m über NN

Re: Ab wann macht ihr Schwarmkontrollen?

Beitragvon Daytona1200 » 2. Mai 2014, 07:35

Immenfreund hat geschrieben:ich habe da mal was zusammengetragen: Schwarmverhinderung


Danke Helmut für die Zusammenfassung :)
Grüße Tobias
Ein altes Bienensprichwort sagt: "Morgen erste Stunde, Sammelkunde"
Beutensystem: Einfachbeute - Zander -
Daytona1200
 
Beiträge: 82
Registriert: 10. Januar 2014, 08:10
Wohnort: Eifel 250 m über NN

Re: Ab wann macht ihr Schwarmkontrollen?

Beitragvon HaroldBerlin » 2. Mai 2014, 08:37

indi hat geschrieben:lieber frank,
das was du schreibst, würde ich soooo nicht unterschreiben.
hatte ich letztes jahr auch praktiziert = auch keine schwarmstimmung


Hallo Indi,

das sind ja gute Erfahrungen, die Du damit gemacht hast! Ein Verfahren, von dem ich noch nicht gehört hatte, das ist das Schöne am Forum. Es gibt immer wieder praktische Erfahrungen... Und dass Du die Wabe dann gleich noch weiter verwendest ist klasse, da wäre es für meine Völker im Raps auch eine echte Alternative gewesen. Weil ich dadurch dann keine Flugbienen vor Ort verliere. Zum Glück habe ich eh nur einen "Schwarmteufel" (16 Weiselzellen in verschiedenen Stadien bei der Kontrolle vor 6 Tagen, aber noch nicht abgeschwärmt), während die zwei Völker daneben nicht mal ein Spielnäpfchen hatten. :black:
Zuletzt geändert von HaroldBerlin am 2. Mai 2014, 08:44, insgesamt 1-mal geändert.
Noch hier? Wir sind doch alle da: http://dreilichs.de/if/
Benutzeravatar
HaroldBerlin
 
Beiträge: 658
Bilder: 17
Registriert: 23. April 2013, 19:32
Wohnort: Berliner Osten

Re: Ab wann macht ihr Schwarmkontrollen?

Beitragvon HaroldBerlin » 2. Mai 2014, 08:43

Daytona1200 hat geschrieben:Hallo Frank,
nein nein, vielleicht habe ich mich ungünstig ausgedrückt...


Oder ich habe es verpeilt.... :) Sorry...
Noch hier? Wir sind doch alle da: http://dreilichs.de/if/
Benutzeravatar
HaroldBerlin
 
Beiträge: 658
Bilder: 17
Registriert: 23. April 2013, 19:32
Wohnort: Berliner Osten

Re: Ab wann macht ihr Schwarmkontrollen?

Beitragvon Nils » 2. Mai 2014, 09:24

Simon hat geschrieben:Nieselregen oder Regen kein Problem, die Kontrollen sind schnell durchgeführt.


Damit sprichst du genau mein Problem an Simon. Kontrollen sind das Eine, darauf reagieren das Andere....
Benutzeravatar
Nils
 
Beiträge: 416
Registriert: 3. Juli 2012, 11:18
Wohnort: Bayern

Vorherige

Zurück zu März

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste