rasante Entwicklung - Honigräume

rasante Entwicklung - Honigräume

Beitragvon Simon » 18. März 2014, 09:04

Alles läuft momentan rasant ab, die Brutentwicklung ist enorm, aber auch die Blütenpflanzen schieben enorm die Knospen.
Schnell kann es passieren, dass "Alles" blüht.
352
Es gilt also die Honigräume startklar zu halten, aufsetzen kann man diese auch jetzt schon. Der Raps schiebt enorm, die Kirschblüte hier dauert wahrscheinlich auch keine Woche mehr. Baurahmen schnitzen und diesen zur Erweiterung an die äußere Position 2 oder 9 zu hängen ist zur Honigraumgabe auch wichtig.
Es gibt kein zu früh! Ah doch: Baurahmen kann man auch zu früh und zu nah ans Brutnest geben, das gibt Mischbau auf ungedrahtetem Rähmchen.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 522
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: rasante Entwicklung - Honigräume

Beitragvon Cabovelas » 18. März 2014, 10:01

Ich hoffe es geht jetzt nicht zu rasant. Das wäre ja fast wie letztes Jahr nur umgekehrt.
Statt lange kalt und plötzlich Frühling, nie kalt und plötzlich Frühlung :?
Benutzeravatar
Cabovelas
 
Beiträge: 507
Bilder: 15
Registriert: 1. Juli 2013, 14:49
Wohnort: Frankfurt Main

Re: rasante Entwicklung - Honigräume

Beitragvon Goran » 18. März 2014, 11:50

Hallo

Bei mir ist schon erste nektar in den Waben ,die Königinen sind beim Eierablage alle schon mit den Pollen,Nektar,Honig gespärt,daher wurde Heute Links und Rechts eine gebaute wabe dazu gegeben und der Honig Links und Rechts nur noch auf eine Wabe reduziert,die Zweite Zarge wird schon gebaut,hinten wurde die Bauwabe gehängt.

Diese Jahr wird sehr gut


Mfg

Goran
Goran
 
Beiträge: 230
Bilder: 2
Registriert: 25. Februar 2014, 16:08

Re: rasante Entwicklung - Honigräume

Beitragvon cheffe » 18. März 2014, 15:06

Bei mir sieht dewr Raps auch so aus ,auf einem Feld blühen einzelne Streifen schon leicht ,vll eine andere sorte ?
Ich habe auch schon teilweise die Honigräume drauf und sie werden auch schon von den Damen eifrig besucht.
Wir sind startklar.

Cheffe
cheffe
 
Beiträge: 12
Registriert: 23. Februar 2013, 16:48

Re: rasante Entwicklung - Honigräume

Beitragvon HaroldBerlin » 18. März 2014, 16:49

cheffe hat geschrieben:Ich habe auch schon teilweise die Honigräume drauf und sie werden auch schon von den Damen eifrig besucht.


Ich habe auf den beiden starken Völkern bei der Kontrolle am 11. März, als ich sie vor einer Woche durchgesehen und überschüssiges Futter entnommen habe, gleich eine Zarge voller MWs (ausgebaute Leerwaben habe ich keine mehr) gegeben. Zwei mal habe ich nachgeschaut, trotz trübem Wetter waren da schon Damen zur Inspektion drin. Die Kollegen haben den Kopf geschüttelt, aber ich will nicht wie letztes Jahr Probleme mit der Annahme haben....

Ich hoffe es wird wieder sonniger, meine größter Baum im Garten steht in voller Blüte und könnte noch deutlich mehr Bienen vertragen, als ihn gerade befliegen - es scheinen auch eine ganze Menge zu verklammen :cry:

Pfirsich hat schon ganz dicke Knopsen und zum Teil Blätter im "Mausohrstadium" - letzter Spritztermin gegen Kräuselblattkrankheit. Kirschen schieben auch, an Pflaume, Apfel und Birne erscheinen gerade die ersten Spitzen - Krokusse sind durch!
Noch hier? Wir sind doch alle da: http://dreilichs.de/if/
Benutzeravatar
HaroldBerlin
 
Beiträge: 658
Bilder: 17
Registriert: 23. April 2013, 19:32
Wohnort: Berliner Osten

Re: rasante Entwicklung - Honigräume

Beitragvon Joachim » 18. März 2014, 20:59

Hier in Stuttgart blühen die Schlehen. An einigen exponierten Standorten kann man bereits die ersten Löwenzahnblüten entdecken.
Ebenfalls stehen die Mandelbäume in voller Blütenpracht. Die Kirschbäume haben bereits dicke Knospen. Dagegen sind die Weiden bereits schon wieder am "verblühen".

Ich habe heute die Mäusegitter bei allen Völkern entfernt. Sollte es nochmals längere Zeit kalt werden muss ich diese halt wieder anpinnen, aber davon ist vermutlich nicht auszugehen.
Viele Grüße
Joachim
Benutzeravatar
Joachim
 
Beiträge: 399
Bilder: 68
Registriert: 26. August 2012, 19:38
Wohnort: BaWü 322m ü. N.N.

Re: rasante Entwicklung - Honigräume

Beitragvon cooper » 19. März 2014, 09:24

Hallo

Hier blühen jetzt auch die Schlehen,die Weide ist fast durch und die Kirschen stehen auch schon in den Startlöchern. Sofern es das Wetter zuläst werde ich nächste Woche die HR aufsetzen damit die Mädels was zu tun haben.Bleibt zu hoffen das nicht noch einen Kälteeinbruch zur Obstblüte gibt sonst war´s das wieder mit Obst und Frühtracht.

Gruß Dieter
in memoriam Simon
cooper
 
Beiträge: 207
Registriert: 26. November 2012, 21:34
Wohnort: Hessen

Re: rasante Entwicklung - Honigräume

Beitragvon hummelimker » 24. März 2014, 18:35

Hallo Joachim,

sind es wirklich Schlehen? Oder Kirschpflaumen (Prunus cerasifera)?
Hier in Göttingen/Südniedersachsen sind letztere gerade in Vollblüte bzw. am Verblühen - aber Stuttgart ist wahrscheinlich phänologisch schon viel weiter!
hummelimker
 
Beiträge: 74
Registriert: 17. Mai 2010, 19:37

Re: rasante Entwicklung - Honigräume

Beitragvon Joachim » 24. März 2014, 19:36

hallo Hummelimker,

es sind wirklich hier im GR Stuttgart die Schlehen, die jetzt, dank der kalten Wetterlage verblüht haben....
Viele Grüße
Joachim
Benutzeravatar
Joachim
 
Beiträge: 399
Bilder: 68
Registriert: 26. August 2012, 19:38
Wohnort: BaWü 322m ü. N.N.

Re: rasante Entwicklung - Honigräume

Beitragvon otto1755 » 27. März 2014, 10:52

Moin zusammen,

wer hat von euch schon die Honigräume drauf und die Baurahmen drin?

Viele Grüße
Julian
otto1755
 
Beiträge: 55
Bilder: 18
Registriert: 24. September 2013, 10:55
Wohnort: Wimsheim/Enzkreis

Re: rasante Entwicklung - Honigräume

Beitragvon hummelimker » 27. März 2014, 11:18

Hallo Otto,

habe diese Woche meine Einzarger mit dem Honigraum erweitert und bei der Gelegenheit im (einzigen) Brutraum eine Rand-/Futterwabe entnommen und durch einen Baurahmen ersetzt.
Die Völker hatten auf sechs bis sieben Waben Brut. Ein Baurahmen, der im letzten Spätsommer mit Futter gefüllt und über Winter im Volk verblieben war, hatte schon verdeckelte Drohnenbrut, die habe ich ausgeschnitten. Erste geschlüpfte Drohnen habe ich auch schon gesehen (am 23. März). Das Ganze in Göttingen/Südniedersachsen.

Gute Durchlenzung!
hummelimker
 
Beiträge: 74
Registriert: 17. Mai 2010, 19:37

Re: rasante Entwicklung - Honigräume

Beitragvon otto1755 » 27. März 2014, 13:28

Moin,

da muss ich aber mal was drauf machen, wenn da nicht die Zeit wäre. Hab gerade gesehen, dass bei mir die ersten Kirschblüten auf sind.
Und paar Bienen fliegen schon an den Blüten rum.

Viele Grüße aus dem Enzkreis
Julian
otto1755
 
Beiträge: 55
Bilder: 18
Registriert: 24. September 2013, 10:55
Wohnort: Wimsheim/Enzkreis

Re: rasante Entwicklung - Honigräume

Beitragvon mdatab » 27. März 2014, 14:55

Hallo Julian,
otto1755 hat geschrieben:wer hat von euch schon die Honigräume drauf und die Baurahmen drin?

Beides habe ich (sogar noch vor dem Kälteeinbruch) gemacht.

Viele Grüße
Martin
mdatab
 
Beiträge: 43
Registriert: 28. März 2008, 13:55
Wohnort: Dettingen an der Erms

Re: rasante Entwicklung - Honigräume

Beitragvon hummelimker » 27. März 2014, 15:31

Hallo Otto,

noch ist Zeit... aber wenn die Kirschen erst voll in der Blüte stehen, kommt man nicht mehr hinterher!
Und frischer Nektar wurde bei mir schon während der Weidenblüte eingetragen. Allerdings waren die Nächte hier noch recht kalt (z. B. vorgestern), da wird wohl das meiste gleich wieder verheizt...

Viel Erfolg!
hummelimker
 
Beiträge: 74
Registriert: 17. Mai 2010, 19:37

Re: rasante Entwicklung - Honigräume

Beitragvon Immenfreund » 27. März 2014, 19:48

Ich habe auch schon am 23. und 25.3. HR über ASG aufgesetzt. Baurähmchen sind auch drin.
Mit freundlichen Grüssen

Helmut

Bienenstand auf 300 m.ü.d.M. Hanglage in Streuobstwiese am Waldrand

http://immenfreund.wordpress.com

nur noch in http://dreilichs.de/if/ aktiv
Benutzeravatar
Immenfreund
 
Beiträge: 1117
Registriert: 1. Mai 2011, 15:45
Wohnort: Waiblingen-Bittenfeld

Re: rasante Entwicklung - Honigräume

Beitragvon HaroldBerlin » 28. März 2014, 14:39

Bei der heutigen Probenname für das Gesundheitszeugnis habe ich wieder einen Blick in die Völker geworfen:
Nektar wurde weiter etwas eingetragen, aber noch nicht in Mengen, der HR wird dadurch ignoriert - was sollten Sie auch einlagern?
Zwei Völker Brutbretter wie aus dem Bilderbuch, bis an den Wabenrahmen Brut und Futter wenn, dann nur in den Außenecken.
Dafür sitzen die beiden zweizargigen Völker im oberen BR, samt Königin, schön dicht bis ans Gitter!

Die Probenentnahmelöffel habe ich saubergeleckt ;) U) :thumbsup:
Zuletzt geändert von HaroldBerlin am 7. April 2014, 20:32, insgesamt 1-mal geändert.
Noch hier? Wir sind doch alle da: http://dreilichs.de/if/
Benutzeravatar
HaroldBerlin
 
Beiträge: 658
Bilder: 17
Registriert: 23. April 2013, 19:32
Wohnort: Berliner Osten

Re: rasante Entwicklung - Honigräume

Beitragvon Joachim » 28. März 2014, 21:25

hier mal ein Bilder der Kirschbaumblüte in Stuttgart:

Bild

ein Traum für die Bienen:

Bild

Das Wetter scheint ja laut Wetterbericht die kommenden paar Tage mitzuspielen.

Also an die Honigräume - fertig - los! ;)-
Viele Grüße
Joachim
Benutzeravatar
Joachim
 
Beiträge: 399
Bilder: 68
Registriert: 26. August 2012, 19:38
Wohnort: BaWü 322m ü. N.N.

Re: rasante Entwicklung - Honigräume

Beitragvon otto1755 » 30. März 2014, 09:58

Moin,

so jetzt habe ich auch meine Völker mit dem Honigraum erweitert.
Bin mal gespannt wie schnell die da hoch gehen.

Viele Grüße aus dem sonnigen Enzkreis

Julian
otto1755
 
Beiträge: 55
Bilder: 18
Registriert: 24. September 2013, 10:55
Wohnort: Wimsheim/Enzkreis

Re: rasante Entwicklung - Honigräume

Beitragvon Immenfreund » 30. März 2014, 16:44

heute roch es aus den Fluglöchern nach sehr aromatischem Honig; Birne fängt an zu blühen. (Regen-)Wasser nötig!
Zuletzt geändert von Immenfreund am 30. März 2014, 22:56, insgesamt 2-mal geändert.
Mit freundlichen Grüssen

Helmut

Bienenstand auf 300 m.ü.d.M. Hanglage in Streuobstwiese am Waldrand

http://immenfreund.wordpress.com

nur noch in http://dreilichs.de/if/ aktiv
Benutzeravatar
Immenfreund
 
Beiträge: 1117
Registriert: 1. Mai 2011, 15:45
Wohnort: Waiblingen-Bittenfeld

Re: rasante Entwicklung - Honigräume

Beitragvon YellowSnapper » 30. März 2014, 18:00

Da ich ja absoluter Anfänger bin mal die dumme Frage. Wie sieht es den bei der Pfirsichblüte aus. Die ist bei mir 2,5 Wochen vor der Kirsche und 2 Wochen nach der Schlehe. Dieses Jahr jedenfalls. Sollte doch eigentlich von Nektar und Pollen auch im passablen Bereich liegen.


Ich habe auf meinem Grundstück 45 Pfirsichbäume stehen und im Umkreis von 2km sind es ca. 1500 Bäume. Weidenbäume im Umkreis von 500m ca 20 Stück. Schlehen ca. 200 im Umkreis von 1km.
Bienenstand N.1 auf Streuobstwiese 420m ü.n.N.
Bienenstand N.2 im Gewerbegebiet 432m ü.n.N.
YellowSnapper
 
Beiträge: 93
Bilder: 3
Registriert: 23. März 2014, 16:17
Wohnort: Hunsrück

Re: rasante Entwicklung - Honigräume

Beitragvon Plonsi » 30. März 2014, 18:35

Immenfreund hat geschrieben:heute roch es aus den Fluglöchern nach sehr aromatischem Honig; Birne fängt an zu blühen. (Regen-)Wasser nötig!

noch sollte genug pflanzenverfügbares Bodenwasser vorhanden sein um Pflanzen und vor allem Bäume voll zu versorgen.
Plonsi
 
Beiträge: 365
Bilder: 17
Registriert: 28. November 2012, 09:16
Wohnort: Miltenberg

Re: rasante Entwicklung - Honigräume

Beitragvon Immenfreund » 30. März 2014, 22:43

Plonsi hat geschrieben:
Immenfreund hat geschrieben:heute roch es aus den Fluglöchern nach sehr aromatischem Honig; Birne fängt an zu blühen. (Regen-)Wasser nötig!

noch sollte genug pflanzenverfügbares Bodenwasser vorhanden sein um Pflanzen und vor allem Bäume voll zu versorgen.


Bäume ja, Löwenzahn und Rießenlauch zeigen schon verwelkte und gelbe Blätter; teils 4 cm breite Risse im Boden
Mit freundlichen Grüssen

Helmut

Bienenstand auf 300 m.ü.d.M. Hanglage in Streuobstwiese am Waldrand

http://immenfreund.wordpress.com

nur noch in http://dreilichs.de/if/ aktiv
Benutzeravatar
Immenfreund
 
Beiträge: 1117
Registriert: 1. Mai 2011, 15:45
Wohnort: Waiblingen-Bittenfeld

Re: rasante Entwicklung - Honigräume

Beitragvon himbeertom » 31. März 2014, 09:16

Meine Völker bekommen diese Woche den Honigraum. Samstag haben Sie alle den Baurahmen bekommen, in vereinzelte "Drohnennester" sind schon verdeckelte Drohnenbrut zu sehen.
Völkerstärke ist sehr unterschiedlich, eines geht eher "rückwärts" denn vorwärts, mal schauen, was da am Ende raus kommt, ich vermute sehr wenig.

Hier blüht "erst" die Schlehe, Raps wohl zum Wochenende beginnend, Kirsche frühestens nächste Woche.
himbeertom
 
Beiträge: 68
Registriert: 6. April 2012, 08:37
Wohnort: zw. Hannover und Göttungen

Re: rasante Entwicklung - Honigräume

Beitragvon Plonsi » 31. März 2014, 10:54

Immenfreund hat geschrieben:
Plonsi hat geschrieben:
Immenfreund hat geschrieben:heute roch es aus den Fluglöchern nach sehr aromatischem Honig; Birne fängt an zu blühen. (Regen-)Wasser nötig!

noch sollte genug pflanzenverfügbares Bodenwasser vorhanden sein um Pflanzen und vor allem Bäume voll zu versorgen.


Bäume ja, Löwenzahn und Rießenlauch zeigen schon verwelkte und gelbe Blätter; teils 4 cm breite Risse im Boden


erstaunlich wie unterschiedlich das doch ist. Bei uns (nähe Göttingen) ist noch genug Wasser im Boden und auch noch keine schrumpfungs Erscheinungen.
Plonsi
 
Beiträge: 365
Bilder: 17
Registriert: 28. November 2012, 09:16
Wohnort: Miltenberg

Re: rasante Entwicklung - Honigräume

Beitragvon Nils » 31. März 2014, 10:59

Woran macht ihr die HR-Gabe abhängig? Von der Kirschblüte oder von der Volksstärke? (bzw. beides).
Ein Zweizarger baute den kürzlich gegebenen Baurahmen zu 2/3 bereits aus - der braucht wohl Beschäftigung?
Aber die Nächte sind noch arg kühl...

Nils
Benutzeravatar
Nils
 
Beiträge: 416
Registriert: 3. Juli 2012, 11:18
Wohnort: Bayern

Re: rasante Entwicklung - Honigräume

Beitragvon Beernd » 31. März 2014, 12:06

Man riecht schon von weitem den süßlichen Duft, der aus den Völkern kommt: es gibt Nektar! Ob von der Kirsche oder nicht ist egal, die Bienen brauchen Platz und Beschäftigung zum Bauen. Ein Baurahmen allein genügt da nicht und schnell kann es zu eng werden, wenn Nektar die Brutzellen blockiert. Im Moment kann man bei der Witterung und dem Blütenangebot keinen Fehler machen, wenn man erweitert.
Grüße aus dem Enzkreis.
Benutzeravatar
Beernd
 
Beiträge: 159
Bilder: 2
Registriert: 10. Mai 2012, 19:28
Wohnort: Mühlacker/Enzkreis

Re: rasante Entwicklung - Honigräume

Beitragvon Nils » 31. März 2014, 19:44

Danke Beernd!
Dann werde ich die nächsten Tage schnell zur Tat schreiten :-)

Heute wog ich nochmal alle durch - sie haben derzeit Abnahmen von ca. 150 Gramm pro Tag (die letzten 3 Tage).
Nur ein Volk fühlte sich sehr schwer an und ich täuschte mich nicht: die haben in 3 Tagen 2,5 kg zugenommen! Die zweite Zarge ist wohl ausgebaut, denn durch die Folie sahen mich aus allen Gassen verblüffte Bienengesichter an und sorgten bei mir für eben das gleiche Gefühl! Ein irres Volk...

Es mag an meiner Zugwaage liegen oder ich habe mich irgendwie vertan, aber einen HR bekommen die jetzt trotzdem morgen Abend!

Servus,

Nils
Benutzeravatar
Nils
 
Beiträge: 416
Registriert: 3. Juli 2012, 11:18
Wohnort: Bayern

Re: rasante Entwicklung - Honigräume

Beitragvon Michael » 31. März 2014, 20:17

Raps fängt auch an zu blühen also spätestens jetzt die Honigräume drauf.... ;)-
Michael
 
Beiträge: 173
Bilder: 4
Registriert: 14. April 2008, 17:56
Wohnort: Kirchheim

Re: rasante Entwicklung - Honigräume

Beitragvon Waldi » 3. April 2014, 21:42

Hallo an alle.
bei uns steht der Raps in blüte, die Honigraume sind seit gute woche drauf.
Habe meine ;)- gestern zum Rapsfeld gebracht..
nur was ich gestern gemerkt habe die Honigraume sind noch nicht angenomen worden trotz Kirschblüte 5 baume sind am Blühen.
Also habe ich die ASG entfernt, dachte ich, kann ja nichts schief laufen bei Mittelwänden. Oder ? :pillepalle:

Des weiteren möchte ich ein versuch starten, 2 Völker in 1 Beute halten über ASG.
Erhoffe dadurch mehr Honigertrag, und Völkervermehrung durch größere Schwärme. 8))
Hat da Jemand erfahrung damit ? oder Tips?
Grüße

Waldi
Waldi
 
Beiträge: 295
Bilder: 6
Registriert: 31. Mai 2012, 08:27
Wohnort: Raum Bielefeld

Re: rasante Entwicklung - Honigräume

Beitragvon deeppan » 4. April 2014, 07:50

Moin Waldi
Wie kommen die Drohnen aus dem 2.aufgesetzten Volk raus, wenn Du zwangsläufig ein ASG benutzen musst?

VG
Alex
deeppan
 
Beiträge: 4
Registriert: 7. Juni 2011, 11:57
Wohnort: Stuttgart-Vaihingen

Nächste

Zurück zu März

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron