Auswinterung 2016

Re: Auswinterung 2016

Beitragvon Cabovelas » 2. April 2016, 20:07

Also ich muss sagen, hier im Taunus sind die Völker durchweg ordentlich in Brut auch der zweite Brutraum ehemals Honig Raum ist schon gut belagert und im Durchschnitt findet sich auf 4-5 Waben Handflächengross Brut!
Benutzeravatar
Cabovelas
 
Beiträge: 507
Bilder: 15
Registriert: 1. Juli 2013, 14:49
Wohnort: Frankfurt Main

Re: Auswinterung 2016

Beitragvon propolis » 2. April 2016, 20:51

Hier am Niederrhein haben drei Völker ordentliche Brutbretter, es werden Drohnenzellen verdeckelt und am Baurahmen geschafft. Nur ein Volk hinkt sehr hinterher und hockt nur im unteren Brutraum. Laut meinem Vereinsvorsitzenden, der mir meine Kös heute gezeichnet hat, soll ich spätestens in 10 Tagen Honigräume draufsetzen bei dem stärksten Volk, weil die mir sonst im Baum hängen.
LG, propolis
propolis
 
Beiträge: 496
Bilder: 4
Registriert: 21. März 2015, 07:54
Wohnort: Niederrhein

Re: Auswinterung 2016

Beitragvon HaroldBerlin » 4. April 2016, 15:09

Waldi hat geschrieben:Hallo, habe bei +18 grad meine Völker durgeschaut, das merkwürdigste ist das die hälfte meiner Völker Brutfrei sind und die Königin habe ich gesehen. Waldi


Hallo Waldi,

das war bei mir am 27. März auch so: Nur einmal vielleicht 20 verdeckelte Zellen, sonst nur Stifte. Die Königinnen legen, haben aber wohl erst vor kurzem damit angefangen. Ich habe auch erst gedacht, wie spät das ist und warum die so zurück sind, lag wohl an den kalten Nächten.
Und dann habe ich mal in den Bildern vom letzten Jahr gestöbert, da war ich am 8. April mit Schal und Strickmütze draußen - ok, krank und zur Fallbrutuntersuchung, den ersten Termin eine Woche vorher hatten wir wegen Schneefall abgesagt! - aber so warm wie heute und die letzten Tage war es da nicht!
Ich denke, hier passt es zur Witterung!
Noch hier? Wir sind doch alle da: http://dreilichs.de/if/
Benutzeravatar
HaroldBerlin
 
Beiträge: 658
Bilder: 17
Registriert: 23. April 2013, 19:32
Wohnort: Berliner Osten

Re: Auswinterung 2016

Beitragvon mmoe » 4. April 2016, 17:23

Aloha!

Bei mir wird jetzt schon eingetragen :shock:!

ich habe habe heute die zweite Durchsicht gemacht. Nachdem ich gesehen habe, dass alle Zweizarger frischen
Nektar/Honig eingetragen/prodiziert haben - Weiden sind voll auf, einige Kirschen ehm'pfalz - habe ich mal
schnell überflüssiges Futter rausgeholt, Brutnester sortiert und in die Breite gezogen und die HR aufgesetzt.
Die Einzargen haben den HR mit Absperrgitter bekommen und kriegen noch eine Zarge untergesetzt.
Sieht gut aus, wenn ich keinen Fehler gemacht habe.

Lediglich ein schwaches Volk ist dabei. Die werde ich wohl auflösen müssen: Wenig Brut, kaum Stifte, Königin
sehr klein. Die taugt wohl nicht so viel. Alternativ hänge ich zur Unterstützung ein, zwei Brutwaben eines anderen
Volk hinein. Vielleicht kommen die dann noch für den Sommer in Frage??!!?!?!?!
Viele Grüße
Marco
mmoe
 
Beiträge: 300
Registriert: 1. August 2014, 21:13

Re: Auswinterung 2016

Beitragvon waldimker » 4. April 2016, 19:50

@mmoe: na, wenn die Kö im Verhältnis zur Bienenmasse kein gescheites Brutnest hinkriegt, kriegt sie`s mit doppelt so viel Bienen auch nicht hin.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Auswinterung 2016

Beitragvon waldimker » 4. April 2016, 19:58

zweite Durchsicht im Schwarzwald und im "gelobten Land" (zwei Standorte):

Die Ableger, die entsprechende Volksstärke aufweisen - es sind zum Glück die meisten - haben schöne Brutnester angelegt, in der kommenden Woche werden viele Bienen schlüpfen.
An allen drei Standorten kommt Nektar rein, wenn auch noch wenig. Im Schwarzwald blühen die Weiden seit einer Woche, im gelobten Land werden die nächsten Tage die Kirschen aufgehen, einige wenige blühen schon. An geschützten STellen habe ich blühenden Löwenzahn gesehen. Einige Rapspflanzen haben ebenfalls schon geblüht. Das geht jetzt alles miteinander los...
Die Völker sind noch nicht trachtreif, das ist schade. Überwinterte Vollvölker haben nun bessere Karten.
Da ich nicht ständig zu den Außenständen fahren kann, habe ich im Brutraum ein leeres Rähmchen (Großwabe) gegeben (zu den 3 oder 4 auf die die Völker eingeengt waren), WENN die belassenen Rähmchen zu etwa 2/3 bebrütet waren. Diese Völker haben auch einen HR über ASG bekommen. Schaummermal... In zwei Wochen würd ich gern einen zweiten geben. :bigrin:
Ein Volk ohne Königin.... ein Kollege hat mir eine verkauft. Mal schaun ob das noch was wird: ich hab die DAmen abgefegt und neu einfliegen lassen. Die Volksstärke an Winterbienen ist noch fast vollständig. Neue gibts ja in dem Volk noch gar keine.
Und in den andern sind ja auch erst ein paar wenige geschlüpft, denn vor 3 Wochen war keine verdeckelte Brut zu sehen.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Auswinterung 2016

Beitragvon Waldi » 6. April 2016, 00:28

Hallo an alle Imkers,
Bin bischen Ratlos, das Foto in die Galery habe ich gestern Fotografiert das heist das der Raps in C.a 1 Woche in Blüte stehen wird, meinen letzten Bericht habt ihr gelesen.
Meine Völker sind wie auch andere Imker aus unseren gegend Berichten nicht Trachtreif.
Jetzt muss ich reagieren, das heist:
Platz für die Königin schaffen ( das meiste Futter raus) an den Seiten 2 Rämchen Futter lassen, ausgebaute Waben zwischen die Brut ansonsten MW rein.
Für einen Bauramen ist es zu Früh.
Honigraum nach 2 Tage drauf, paar Tage Später ASG zwischen.
Und Hoffen dass die Bienchen fleisig sind und die Königin Kräftig Eier legt. ;)-
Was haltet Ihr von meiner Idee.
Würde mich über Vorschläge freuen.
Es Grüßt

Waldi
Waldi
 
Beiträge: 295
Bilder: 6
Registriert: 31. Mai 2012, 08:27
Wohnort: Raum Bielefeld

Re: Auswinterung 2016

Beitragvon waldimker » 6. April 2016, 07:23

ja, ich glaub, zu dem von dir dargestellten szenario: trachtunreife völker und anstehende tracht, das sich wohl landauf landab bei den meisten imkern bietet, passt der anschließend geschilderte betriebsweisenausschnitt ZUR HONIGGEWINNUNG nicht. ich vermute mal, die packen im zweiten brutraum alles voll mit honig. wenn du ganz ganz gut erzogene bienen hast vielleicht.... ? L)
ich für mich hoffe (!!!) mal, das meine Bienen auch ein bisschen was in den HR packen, den ich schon gegeben habe. Sie besetzen derzeit 4 oder 5 Langstroth bzw. Dadantwaben, davon ist etwas mehr als die Hälfte (also gezählt hab ich das nicht, aber eines höheren Anteils mag ich mich bzw meine bienen nicht brüsten) bebrütet, das meiste verdeckelt. Und noch etwas Futter und Pollen. So hamm meine Damen nur den Weg nach oben. Nennt man zu neudeutsch glaub ich "pressing", obwohl ich noch nie ein buch drüber gelesen hab. "Einengen" sagt der traditionelle Dadantimker dazu. Und is dazu da, den Honig nicht im Brutraum verschwinden zu lassen. (alternativ könnte man MWe oder AFS zur Honiggewinnung auch hinters Schied hängen, aber das ist eher etwas umständlich.)

Bei den Zanderkästen, die ich noch ohne Schied und einengen betreibe, habe ich das ASG über EINEN Brutraumkasten gegeben. Ich orakle mal, in einer Woche fangen sie an, da reinzutragen, wenn das wetter wieder besser wird und die "brutbretter" geschlüpft sind. hätt ich die in zwei zargen, würd ich jetzt eine wegnehmen.
Allerdings hab ich keine Vollvölker eingewintert und folglich auch keine aus, so dass ich auf keine Wunder warte. Kräftig einengen würde ich trotzdem.

"richtig" eintragen wie mans gern hätt werden die bienen aber sowieso erst in der letzten rapswoche (hoffen wir mal auf gutes wetter).
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Auswinterung 2016

Beitragvon Simon » 6. April 2016, 08:44

Ich orakel mal ein unglaublich ertragreiches Frühjahr wie wir es seit 15 Jahren nicht mehr hatten.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Auswinterung 2016

Beitragvon Lukas » 6. April 2016, 09:08

Simon hat geschrieben:Ich orakel mal ein unglaublich ertragreiches Frühjahr wie wir es seit 15 Jahren nicht mehr hatten.


Ich habe auch das Gefühl, dass bei mir heuer alles stimmt. Die Völker entwickeln sich wunderbar und die Vegetation hat Verspätung. Hier ist die Salweide erst am verblühen und die Völker schauen besser aus als 2015 im Mai!
Benutzeravatar
Lukas
 
Beiträge: 601
Bilder: 1
Registriert: 16. Mai 2013, 19:10
Wohnort: Vinschgau, Südtirol

Re: Auswinterung 2016

Beitragvon smurfy » 6. April 2016, 09:11

Hm. Hier ist die Salweide durch, der Raps fängt an zu blühen, die Kirschen noch nicht. An einem Stand sitzen die Völker auf 8-10 Waben, am anderen Stand auf 3-6.
Ich bin skeptisch.
Benutzeravatar
smurfy
 
Beiträge: 171
Bilder: 9
Registriert: 20. März 2013, 12:41

Re: Auswinterung 2016

Beitragvon Hössi » 6. April 2016, 09:45

Also hätte ich vor 14 Tage georakelt, dann wäre bei mir alles bescheiden gewesen. Zwar alle Völker ausgewintert, die Jungvölker aber rel. schwach und gerade die ersten Stiften gesehen. Sie saßen aber auch noch unbändig eng! Durchsicht dieses WE - alles gut. Ich bin erleichtert und fasst schon begeistert. Weiß gar nicht so recht wo auf einmal die ganzen Bienen herkommen. So täuscht man sich wenn sie eng sitzen. Aus den Stiften wurden schönste Brutwaben, die werden nächste Woche auslaufen. Deshalb wird dieses WE der Raps angewandert, der zeigt schon Blütenknospen. Und da stell ich mich heuer mal mit 15 Jungvölker direkt an die 10 ha ran :bigrin:

Ein Brutraum, sofort HR über ASG rauf und wenn sie anfangen zu spinnen, was beim Raps immer gefährlich ist, dann einen 2 BR drunter.

Und dann hab ich mir die Tage auch gleich mal einen gigantischen Waldwanderplatz ausgeguckt. Da hats massig Weißtannen aller Altersklassen. Ich orakle mal...
Hössi
 
Beiträge: 167
Registriert: 27. April 2015, 14:41
Wohnort: Illertaler, 600 m ü NN

Re: Auswinterung 2016

Beitragvon Goran » 6. April 2016, 17:40

Hallo

Heute am Stand gewesen
Aktuelle Zustand der Völker
Alt Völker voll mit Bienen Drohnen Bau ,Heute die Drohnen Rähmchen rein getan,BR auf 13 bis 14 Rähmchen Erweitert und HR Drauf gesetzt .
Jungvölker
Erste Brut schlüpft gerade aktuell sind alle zwischen 5 und 7 Waben mit Brut besetzt, auch Drohnen Rähmchen erhalten und auch die BR erweitert auf 13 Rähmchen ,HR drauf ,aktuell kein Drohnen Brut drinnen .
Wildkirsche blüht schon langsam .
Alle Völker wohl auf außer einen hab wahrscheinlich die Königin gedruckt hab vereinigt ,mit kleinsten und HR drauf gesetzt.

sonst alles Top BR wurde mit Draht Rähmchen erweitert ,Winter Futter ist draußen.

Mfg

Wünsche allen gute Honig Jahr
Goran :thumbsup: :thumbsup:
Goran
 
Beiträge: 230
Bilder: 2
Registriert: 25. Februar 2014, 16:08

Re: Auswinterung 2016

Beitragvon Hochleistungsbiene » 7. April 2016, 00:13

Waldi hat geschrieben:...das Foto in die Galery habe ich gestern Fotografiert das heist das der Raps in C.a 1 Woche in Blüte stehen wird...


Schau Dir den mal genauer an.
Sieht auf dem Bild bisschen so aus als wär das nur ein F2-Ausfallhybrid...?
Hätte dann nicht viel zu sagen...
Hochleistungsbiene
 
Beiträge: 285
Bilder: 1
Registriert: 17. Juni 2014, 16:04
Wohnort: Honigland Hessen

Re: Auswinterung 2016

Beitragvon Waldi » 7. April 2016, 05:30

Hochleistungsbiene hat geschrieben:
Waldi hat geschrieben:...das Foto in die Galery habe ich gestern Fotografiert das heist das der Raps in C.a 1 Woche in Blüte stehen wird...


Schau Dir den mal genauer an.
Sieht auf dem Bild bisschen so aus als wär das nur ein F2-Ausfallhybrid...?
Hätte dann nicht viel zu sagen...


Das ist Bio Raps 5 ha
Waldi
 
Beiträge: 295
Bilder: 6
Registriert: 31. Mai 2012, 08:27
Wohnort: Raum Bielefeld

Re: Auswinterung 2016

Beitragvon waldimker » 7. April 2016, 06:45

L) :rofl:


im Kraichgau hab ich den Blühbeginn ebenfalls gesehen. Ein anderer Imker hat mir von kniehohen, gelb schimmernden Rapsfeldern aus dem Stuttgarter Raum berichtet.
ich wünscht ich hätt ein bio-rapsfeld.... OO;
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Auswinterung 2016

Beitragvon Hochleistungsbiene » 7. April 2016, 09:32

Waldi hat geschrieben:
Hochleistungsbiene hat geschrieben:
Waldi hat geschrieben:...das Foto in die Galery habe ich gestern Fotografiert das heist das der Raps in C.a 1 Woche in Blüte stehen wird...


Schau Dir den mal genauer an.
Sieht auf dem Bild bisschen so aus als wär das nur ein F2-Ausfallhybrid...?
Hätte dann nicht viel zu sagen...


Das ist Bio Raps 5 ha


...o.k., erklärt das schlechte Ausfallrapsmanagement. Hab als konventionell integriert wirtschaftender Hobbyackerbauer aber auch ähnliche Probleme mangels modernerer Bodenbearbeitungstechnik.
Die Inhomogenen Bestände machen die Sache dann auch nicht besser. Der vergeilten Pflanze fehlt ein Wachstumsregeler. Die Schädlinge haben dem im Herbst wohl auch schon ziemlich zugesetzt, so dass die Kümmerlinge daneben nicht in die Gänge kommen.
Der Stickstoff reicht scheinbar nichtmal dass sich der sichtbare Phomabefall ausbreitet...
Evtl. bringen die Taubnesseln und Vogelmiere ja etwas Honig, aber der Raps wohl eher nur Subventionen... :mrgreen:

Weißt Du was der Bio in Sachen Stickstoffdüngung gemacht hat? Raps brauch den Stickstoff sehr früh. Da ist noch nicht viel mit mineralisierung aus organischen Düngern...

Gibt es in der Nähe konventionellen Raps? Wenn ja beobachte mal welchen die Bienen anfliegen, wenns soweit ist.
Hatte letzten Sommer eine Stillegungsfläche mit Ausfallraps neben dem Stand. Zwar kein Bio, aber ähnlich verkümmert. Für den haben sich meine Bienen auch nicht interessiert.
Bei meinem, extra für die Bienen, sehr extensiv angebauten Senf waren die Rapsglanzkäfer leider auch schneller als die Bienen. Da hat sich nach der Rapsblüte so ziemlich alles an Schädlingen aus der ganzen Gemarkung draufgestürzt...
Habe auch schon überlegt an meinem Bienenacker Sommerraps, "quasi Bio" anzubauen. Aber selbst wenn der nur als subventionsfinanzierte Trachtpflanze nach dem Winterraps dienen soll und garnicht gedroschen würde, würde das wohl genauso aussehen wie bei meinem Senf...

Wobei der Schädlingsdruck dieses Jahr sehr niedrig und die Blüte nicht mehr allzuweit entfernt ist. Wenns also bis zur Blüte so bleibt (danach sind die Rapsglanzkäfer bis zu einem gewissen Maß Bestäuber statt Schädling) wird das mein erster Raps, der im Frühjahr kein Insektizid gesehen hat. Dürfte bei den Kollegen hier oft ähnlich aussehen.

Ansonsten siehts hier von der Bodenfeuchte her so aus, dass das Wasser auch bei einsetzender Trockenheit auf jedenfall bis zur Blüte reichen würde. Dürfte Nektarmäßig also top werden.
Da ich die Blütenbehandlung in meinem System nicht für wirtschaftlich halte, könnt ich meinen Honig dieses Jahr ja dann als "fast Bio" verticken... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Hochleistungsbiene
 
Beiträge: 285
Bilder: 1
Registriert: 17. Juni 2014, 16:04
Wohnort: Honigland Hessen

Re: Auswinterung 2016

Beitragvon waldimker » 7. April 2016, 10:45

tja, da vertust du dich.
"bio"-honig oder nicht liegt nicht am angeflogenen raps, sondern was der imker macht. oder nicht macht.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Auswinterung 2016

Beitragvon Waldi » 13. April 2016, 04:54

Hallo,
also mit Bio Honig wird nichts, die Lizens ist mir zu Kostenspielig, um die Kosten rauszukriegen muss ich dan den Honigpreis auf mindestens 5,50 € anheben.
Mein Biobauer würde es gerne haben, dann Könnte er meinen Honig in seinem Laden Verkaufen.

Ansonsten gehts meinen Bienen gut, habe gestern kontrolliert überal ist Brut vorhanden.
2 Völker musste ich Auflösen ( Dronenbrutig )
2 völker zu Schwach Sanierungsfälle.
2 Einzarger Verkauft. 8))
Also gehe ich mit 13 Völker in den Raps.
Das ist meine Auswinterungs Bilanz.
Es grüst

Waldi
Waldi
 
Beiträge: 295
Bilder: 6
Registriert: 31. Mai 2012, 08:27
Wohnort: Raum Bielefeld

Re: Auswinterung 2016

Beitragvon waldimker » 13. April 2016, 06:37

von wie viel völker, waldi?

bei mir hatte eins von 23 keine Königin. Ein Kollege konnte einspringen. jetzt hab ich tatsächlich ne ganz graue dabei.... :thumbsup:
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Auswinterung 2016

Beitragvon Randonneur » 13. April 2016, 06:56

Waldi hat geschrieben:Hallo,
also mit Bio Honig wird nichts, die Lizens ist mir zu Kostenspielig, um die Kosten rauszukriegen muss ich dan den Honigpreis auf mindestens 5,50 € anheben.
Mein Biobauer würde es gerne haben, dann Könnte er meinen Honig in seinem Laden Verkaufen.


Falls ihr euch versteht, könntest du dich über deinen Biobauern zertifizieren lassen. Wäre am günstigsten.
Randonneur
 
Beiträge: 25
Registriert: 9. April 2016, 09:03

Re: Auswinterung 2016

Beitragvon Lukas » 13. April 2016, 07:37

Waldi hat geschrieben:um die Kosten rauszukriegen muss ich dan den Honigpreis auf mindestens 5,50 € anheben.


Wie billig verkaufst du deinen Honig denn im Moment?
Benutzeravatar
Lukas
 
Beiträge: 601
Bilder: 1
Registriert: 16. Mai 2013, 19:10
Wohnort: Vinschgau, Südtirol

Re: Auswinterung 2016

Beitragvon myggel » 13. April 2016, 09:00

Waldi hat geschrieben:auf mindestens 5,50 € anheben.


Für 250g doch wohl hoffentlich.
myggel
 
Beiträge: 121
Bilder: 7
Registriert: 20. März 2014, 14:49

Re: Auswinterung 2016

Beitragvon waldimker » 13. April 2016, 09:11

wie soll das gehen mit der zertifizierung über den bio-bauern?
dann gehören die völker erstmal dem bauern, oder?
die kosten für kontrolle usf. wären gespart.
das ist aber peanuts im vgl. zu bio-wachs und bio-futter.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Auswinterung 2016

Beitragvon propolis » 13. April 2016, 09:41

Hallo,

beim Preis hat mir auch der Finger gejuckt - wir verkaufen derzeit das 500-g-Glas Sommerblütenhonig für 6,50 oder 7 Euro bei Arbeitskollegen und Bekannten, ohne dass jemand mit der Braue zuckt, es wird nachgeordert. Der Imker aus dem Verein, der auf den Markt geht, verkauft für 4,50 Allerweltshonig, Sortenhonige drüber. Ein Anderer verschleudern ihren Honig für unter 3 Euro. Für Bio-Honig kannst du definitiv mehr nehmen. Da ich in einer anderen Branche auch was verkaufe, habe ich da die Erfahrung gemacht, dass man sich und vor allem seinem Qualitätsprodukt schadet, wenn man den Preis von Anfang an zu niedrig hält, dass es aber nur funktioniert, wenn man hinter seiner angebotenen Qualität auch souverän steht und aushält, dass mal einer was nicht kauft. Wär mal ein interessantes Thema für einen anderen Thread...
LG, propolis
propolis
 
Beiträge: 496
Bilder: 4
Registriert: 21. März 2015, 07:54
Wohnort: Niederrhein

Re: Auswinterung 2016

Beitragvon Randonneur » 13. April 2016, 09:50

waldimker hat geschrieben:die kosten für kontrolle usf. wären gespart.
das ist aber peanuts im vgl. zu bio-wachs und bio-futter.


Stellt man es richtig an, kann man mit Biowachs sogar etwas dazu verdienen (Stichwort: Entdecklungswachs, bauen lassen, ect.). Das gibt natürlich weniger Honig und Bio-Futter ist etwas teurer, das stimmt. Dafür nimmt man ja auch einen Aufpreis und die Völker sind ggf. gesünder und schwärmen weniger...
Randonneur
 
Beiträge: 25
Registriert: 9. April 2016, 09:03

Re: Auswinterung 2016

Beitragvon waldimker » 13. April 2016, 10:23

@rand...

genau!
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Auswinterung 2016

Beitragvon Karlheinz » 13. April 2016, 18:18

@Propolis
sehe ich genau so wie Du. Ein extra Thread hierzu wäre gut..
Gruß
Karlheinz
Unwissenheit erzeugt viel mehr Sicherheit, als es das Wissen tut. (Charles Darwin)
Karlheinz
 
Beiträge: 517
Registriert: 16. August 2014, 16:37
Wohnort: Nähe Chiemsee, Bayern

Re: Auswinterung 2016

Beitragvon Waldi » 14. April 2016, 05:11

Lukas hat geschrieben:
Waldi hat geschrieben:um die Kosten rauszukriegen muss ich dan den Honigpreis auf mindestens 5,50 € anheben.


Wie billig verkaufst du deinen Honig denn im Moment?


Hallo Lukas,
Bei uns In Kreis Lippe ist der Honigpreis Zwischen 4 - 5,50 €
Es wird nachgesagt das, die Lipper ein Geiziges Volk ist.
Mein Preis ist Moment für 500 g 4 € unter Bekannten und der Tür preis 5 €
Das Problem ist das 95 % von meinen Honig an Bekannte und Verwandte weggeht :bll:
Soweit ich Weis gibt es in unsere Gegend keine Bio Imker, also würde mich schon das Thema interessieren, meine Sorge ist ob ich mein Honig loswerde. :hail:
Wie das jetzt mit dem Verkauf lauft habe ich kein Problem 230 Kg Raps Honig in 3-4 Wochen zu Verticken, aber der Linden Honig geht nicht besonders weg obwohl ich den Preis letztes Jahr auf 3,50 € gesenkt habe bin auf 2 Kisten sitzen geblieben.
Es Grüßt

Waldi
Waldi
 
Beiträge: 295
Bilder: 6
Registriert: 31. Mai 2012, 08:27
Wohnort: Raum Bielefeld

Re: Auswinterung 2016

Beitragvon Waldi » 14. April 2016, 05:18

waldimker hat geschrieben:von wie viel völker, waldi?

bei mir hatte eins von 23 keine Königin. Ein Kollege konnte einspringen. jetzt hab ich tatsächlich ne ganz graue dabei.... :thumbsup:




Von 19 Völker, sind 13 geblieben.
Waldi
 
Beiträge: 295
Bilder: 6
Registriert: 31. Mai 2012, 08:27
Wohnort: Raum Bielefeld

VorherigeNächste

Zurück zu Februar

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast