Zustand der Völker

Re: Zustand der Völker

Beitragvon Janos » 23. April 2015, 16:10

dass weiß ich noch nicht soo genau - mach das erst seit letzem Jahr ;)

wenn der Wald honig, dann der wenn nicht dann keine Ahnung ;)
http://dadant-imkern.blogspot.de/
Janos
 
Beiträge: 145
Registriert: 31. Oktober 2013, 23:12
Wohnort: Kreis Ravensburg

Re: Zustand der Völker

Beitragvon Simon » 23. April 2015, 21:20

Das Brutmaximum haben einige Völker erreicht, leider sind die Wetterbedingungen noch nicht optimal für eine Massentracht und nun kommen die Eisheiligen. Danach wird es wieder wenig überraschend Schwärme geben.
Dateianhänge
raps3.JPG
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 522
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Zustand der Völker

Beitragvon Thomas1950 » 23. April 2015, 22:29

Bei euch siehts ja aus :shock:
Hier auf ca. 600 meter (Unterallgäu) blüht noch kein raps grad mal Kirsche und die ersten Birnen und etwas Löwenzahn.
Nächste Woche wirds wieder kühler. :(
Bin mal gespannt ob es dieses Jahr wenigstens etwas Frühjahrshonig gibt.
Aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

Gruss
Thomas1950
 
Beiträge: 100
Registriert: 8. Februar 2015, 22:11

Re: Zustand der Völker

Beitragvon Nils » 24. April 2015, 10:09

Bei uns auf ca. 450m Höhe blüht der Raps auch noch nicht, kann aber nicht mehr lange dauern.
Für die Eisheiligen ist es doch noch etwas früh? Ich denke das, was nächste Woche kommt sind quasi nur die "Vor-Eisheiligen"? Die "richtigne" kommen erst Mitte Mai.

Nils
Benutzeravatar
Nils
 
Beiträge: 416
Registriert: 3. Juli 2012, 11:18
Wohnort: Bayern

Re: Zustand der Völker

Beitragvon waldimker » 24. April 2015, 10:52

die einzige gesellschaftlich anerkannte Bauernregel....
...seltsam...
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Zustand der Völker

Beitragvon Daytona1200 » 29. April 2015, 11:33

Hallo zusammen,
bei uns blüht auch gerade alles gleichzeitig. Kirsche ist durch...Raps, Löwenzahn, Apfel aktuell in Vollblüte.
Habe meine starken Einzarger von 1 auf 3 erweitert (das ist jetzt 2 Wochen her).
War gestern am Stand Drohnenrahmen werden gleichmäßig ausgebaut und bestiftet, ansonsten sieht alles im Bezug auf Schwarmstimmung bis auf ein paar Spielnäpfchen gut aus....aber...

Die Honigräume interessieren sie nicht die Bohne :o . Das Problem als Anfänger sind ausgebaute Waben für den HR, ich habe lediglich Mittelwände im HR.
Die Mädels bauen noch nicht mal im Honigraum...die Frühtracht kann ich mir wohl abschminken :(

Eigentlich ist alles nach "Lehrbuch" : 1 MW ins Brutnest im oberen Brutraum -> ASG -> Honigraum ....1. Brutraumzarge mit Mittelwänden und einer Brutwabe in der Mitte untergesetzt.

Innerhalb von 2 Wochen sollte da doch was passiert sein?! Kann ja verstehen dass sie sich diese Woche in die Bruträume zurückziehen (10°C) aber letzte Woche hätte doch da schon was ausgebaut werden sollen?

Hab ich irgendwo nen Denkfehler?...oder alles ganz normal? :hmm:
Sollte ich vielleicht das ASG mal 3-4 Tage rausnehmen?
Grüße Tobias
Ein altes Bienensprichwort sagt: "Morgen erste Stunde, Sammelkunde"
Beutensystem: Einfachbeute - Zander -
Daytona1200
 
Beiträge: 82
Registriert: 10. Januar 2014, 08:10
Wohnort: Eifel 250 m über NN

Re: Zustand der Völker

Beitragvon smurfy » 29. April 2015, 12:25

Wenn die Völker stark sind kannst du eine auslaufende Brutwabe oder den Baurahmen (wenn er Brut enthält) mittig über das Brutnest in den HR hängen und ein paar Tage später wieder runter (den DR auf jeden Fall, die Brutwabe wenns dich stört). Das zieht sie nach oben.
Viele wettern auch dagegen, aber ich finde diese Maßnahme ähnlich wie Mittelwand ins Brutnest hängen.
Benutzeravatar
smurfy
 
Beiträge: 171
Bilder: 9
Registriert: 20. März 2013, 12:41

Re: Zustand der Völker

Beitragvon Nils » 29. April 2015, 12:44

Eine Frage zum Thema Schwarmkontrolle.....

Ich hasse sie ja wie die Pest, weil meist das Wetter nicht passt. Kippen ist zwar einfach, aber die möglicherweise anfallende Folgeaktion mag ich nicht. Bei kaltem Wind ein Volk zu zerlegen ist nicht schön. Darum schiebe ich es so weit raus wies geht.

Wenn ich nun meine stärksten Völker am Stand kontrolliere (kippe) und nix finde (also nur leere SpN sehe), kann ich dann davon ausgehen daß es bei den schwächeren Völkern am Stand genauso oder "besser" aussieht - und mir die Kontrolle sparen?
Oder kann ein starkes Volk "brav" sein und das Schwächste schon den Betriebsausflug planen?

(Mal davon ausgegangen, daß alle von der Genetik her mehr oder weniger gleich stark schwarmtriebig sind...)


Danke Euch,

Nils
Benutzeravatar
Nils
 
Beiträge: 416
Registriert: 3. Juli 2012, 11:18
Wohnort: Bayern

Re: Zustand der Völker

Beitragvon Simon » 29. April 2015, 12:49

Nur mit Mittelwänden erweitert dauert es eine Spur länger auf dem Weg in den Honigraum, umgedreht ist es für manche Völker kein Hindernis, mit ausgebauten Waben lungern selbst zur trachtlosen Zeit ein paar Bienen im Honigraum. Es liegt in den allermeisten Fällen an der noch mangelnden Tracht, kommen nur ein paar hundert Gramm pro Tag rein jagen die noch aufstrebenden Völker nicht sofort nach oben, Massentracht kombiniert mit Volksstärke dann geht alles. Mit deiner bisherigen Völkerführung brauchst du keine Bastelaktionen starten, "enger" kann man ein Volk auf zwei Brutraumzargen nicht am Absperrgitter führen. Kommt Honig rein gibt es nur eine Lagerungsmöglichkeit, kommt keine Honig rein findest du auch keinen wo anders oder ist der Brutraum verhonigt?
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 522
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Zustand der Völker

Beitragvon Simon » 29. April 2015, 12:57

Nils hat geschrieben:Wenn ich nun meine stärksten Völker am Stand kontrolliere (kippe) und nix finde (also nur leere SpN sehe), kann ich dann davon ausgehen daß es bei den schwächeren Völkern am Stand genauso oder "besser" aussieht - und mir die Kontrolle sparen? Oder kann ein starkes Volk "brav" sein und das Schwächste schon den Betriebsausflug planen?
Ein gewagtes Spiel, ich würde alle Völker ankippen, dauert ja keine 45 Sek., aber wie du schon erfrischend angemerkt hast ist die Diagnose nur 1% vom Arbeitsumfang der folgen kann. Man kann davon ausgehen dass die Stärksten als erstes in Schwarmstimmung kommen, davon auf andere Völker zu schließen gilt nur für den Start oder Beginn der Schwarmzeit, auch die schwächeren werden aktuell ziemlich schnell und saftig stark und Vergleiche passen dann nicht mehr.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 522
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Zustand der Völker

Beitragvon Angie » 29. April 2015, 13:26

Daytona1200 hat geschrieben:Hallo zusammen,

Die Honigräume interessieren sie nicht die Bohne :o . Das Problem als Anfänger sind ausgebaute Waben für den HR, ich habe lediglich Mittelwände im HR.
Die Mädels bauen noch nicht mal im Honigraum...die Frühtracht kann ich mir wohl abschminken :(
Eigentlich ist alles nach "Lehrbuch" : 1 MW ins Brutnest im oberen Brutraum -> ASG -> Honigraum ....1. Brutraumzarge mit Mittelwänden und einer Brutwabe in der Mitte untergesetzt.
Innerhalb von 2 Wochen sollte da doch was passiert sein?! Kann ja verstehen dass sie sich diese Woche in die Bruträume zurückziehen (10°C) aber letzte Woche hätte doch da schon was ausgebaut werden sollen?
Hab ich irgendwo nen Denkfehler?...oder alles ganz normal? :hmm:


Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht in die Mitte des Honigraumes eine Futterwabe zu hängen.
Dann müssen die Bienen zum Futter fassen nach oben und lernen den Honigraum kennen. Manche bleiben dann da und fangen an zu bauen.
Die Futterwabe nehme ich wieder raus, wenn die Bienen bauen und auf den Nachbarwaben deutlich Tracht reinkommt.

Ist das Volk schon etwas stärker kann man auch im Honigraum in der Mitte eine Drohnenwabe fertig pflegen lassen.
Das zieht auch Bienen nach oben. Vor dem Schlupf der Drohnen wird die Wabe rausgenommen und eingeschmolzen. Die Milben gehen signifikant stärker in eine mittig in den Honigraum gehängte Drohnenwabe. Das hat jemand schon in seiner Doktorarbeit untersucht.
Wenn es jemanden interessiert kann ich den Link dazu nochmal raussuchen.
Simon fehlt. RIP
Angie
Benutzeravatar
Angie
 
Beiträge: 370
Bilder: 11
Registriert: 16. September 2013, 21:01
Wohnort: Oberbayern

Re: Zustand der Völker

Beitragvon Karlheinz » 29. April 2015, 22:09

Eine Futterwabe mittig in den Honigraum zu hängen, hat die Mädels auch bei mir nach oben gezogen. Zufall? egal....
Bei meinen Trogbeuten im Bienenhaus habe ich letzte Woche brav Waben gezogen, wegen Schwarmkontrolle. Alles OK, aaaber:
Bei einer Brutwabe war mittig eine Schwarmzelle angelegt, richtig fieß, mit der bei meinen anderen Magazinbeuten durchgeführten Kippkontrolle wäre die nie aufgefallen.
Gruß
Karlheinz
Unwissenheit erzeugt viel mehr Sicherheit, als es das Wissen tut. (Charles Darwin)
Karlheinz
 
Beiträge: 517
Registriert: 16. August 2014, 16:37
Wohnort: Nähe Chiemsee, Bayern

Re: Zustand der Völker

Beitragvon propolis » 30. April 2015, 07:03

hallo karlheinz,

hm, wenn's nur eine Einzige war - wollten die vielleicht umweiseln? Bin aber noch Anfänger...

Unser Ex-Schwarm will nach wie vor fleißig schwärmen. Haben reichlich bestiftete Näpfchen gebrochen, die anderen beiden zeigen nur Spielnäpfchen, bzw. nichts, entwickeln sich aber ganz gut.
LG, propolis
propolis
 
Beiträge: 495
Bilder: 4
Registriert: 21. März 2015, 07:54
Wohnort: Niederrhein

Re: Zustand der Völker

Beitragvon hobbee » 30. April 2015, 07:07

propolis hat geschrieben:hallo karlheinz,

hm, wenn's nur eine Einzige war - wollten die vielleicht umweiseln? Bin aber noch Anfänger...


Bin kein Anfänger und hätte die gleiche Nachfrage..... ;)
hobbee
 
Beiträge: 189
Bilder: 0
Registriert: 2. Mai 2014, 21:02

Re: Zustand der Völker

Beitragvon Daytona1200 » 30. April 2015, 07:27

Guten Morgen zusammen,

danke euch allen für eure Einschätzungen.

@ Simon:
Nein, Brutnest ist nicht verhonigt, vielleicht lag es daran dass es bei uns bis Anfang dieser Woche wirklich sehr trocken war und eben dadurch nichts rein kam.

@ Angie:
Das klingt interessant, vielleicht kannst du den Link ja nochmal raussuchen. :bigrin:

Ich schau morgen wieder in die Völker, wenn das Wetter mitspielt, mal sehen ob in den Honigräumen dann was los ist.
Grüße Tobias
Ein altes Bienensprichwort sagt: "Morgen erste Stunde, Sammelkunde"
Beutensystem: Einfachbeute - Zander -
Daytona1200
 
Beiträge: 82
Registriert: 10. Januar 2014, 08:10
Wohnort: Eifel 250 m über NN

Re: Zustand der Völker

Beitragvon waldimker » 30. April 2015, 08:07

wg. einzelner Weiselzelle mittig auf Wabe:
Hatte letzten Sommer eine solche. War wohl Juni. Ich hab diese Wabe entnommen und einem drohnenbrütigen Volk gegeben (und die Kö ist dabei futsch gegangen....ich werd drohnenbrütige Völker ab jetzt wahrscheinlich immer einfach gleich auflösen).
Die alte Königin existiert aber noch, wurde nicht umgeweiselt in der Folge und hat ein sehr schönes Volk aufgebaut.
mmmmh....
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Zustand der Völker

Beitragvon Karlheinz » 30. April 2015, 08:22

hobbee hat geschrieben:
propolis hat geschrieben:hallo karlheinz,

hm, wenn's nur eine Einzige war - wollten die vielleicht umweiseln? Bin aber noch Anfänger...


Bin kein Anfänger und hätte die gleiche Nachfrage..... ;)

Ich bin ja auch Anfänger und mein Wissen ist eher theoretischer Art. Mich hats auch verblüfft, zumal die Weisel von 2014 ist und brav und fleissig stiftet. Und die Mädels sind derart sanft, dass ich diese Kö ungern verlieren würde.
Werde in einer Woche wieder kontrollieren...
Gruß
Karlheinz
Unwissenheit erzeugt viel mehr Sicherheit, als es das Wissen tut. (Charles Darwin)
Karlheinz
 
Beiträge: 517
Registriert: 16. August 2014, 16:37
Wohnort: Nähe Chiemsee, Bayern

Re: Zustand der Völker

Beitragvon Martin » 30. April 2015, 15:33

Heute ist bei uns der erste Schwarm raus.

Tschüß
Martin
Martin
 
Beiträge: 63
Registriert: 28. April 2008, 20:24
Wohnort: Holzmaden

Re: Zustand der Völker

Beitragvon Angie » 30. April 2015, 16:06

Daytona1200 hat geschrieben:@ Angie:
Das klingt interessant, vielleicht kannst du den Link ja nochmal raussuchen. :bigrin:


Schau mal hier schon mal auf Seite 26 der Arbeit, bzw Seite 32 der PDF.
Da steht etwas dazu. Ich hatte es aber auch noch woanders gelesen, das suche ich auch nochmal.

http://d-nb.info/1025135512/34
Simon fehlt. RIP
Angie
Benutzeravatar
Angie
 
Beiträge: 370
Bilder: 11
Registriert: 16. September 2013, 21:01
Wohnort: Oberbayern

Re: Zustand der Völker

Beitragvon Nils » 30. April 2015, 19:35

Martin hat geschrieben:Heute ist bei uns der erste Schwarm raus.

Tschüß
Martin


Und - erwischt?
Heute wars bei uns recht kühl, nur 14 Grad. Bei Euch?
Benutzeravatar
Nils
 
Beiträge: 416
Registriert: 3. Juli 2012, 11:18
Wohnort: Bayern

Re: Zustand der Völker

Beitragvon Martin » 1. Mai 2015, 12:02

Nils hat geschrieben:Und - erwischt?


Gestern hing er noch über 2m verteilt an einem dicken Ast. Mal sehen wie´s ausschaut, wenn es aufgehört hat zu regenen. Vermutlich hat er sich dann zusammengezogen und wir können ihn holen.

Tschüß
Martin
Martin
 
Beiträge: 63
Registriert: 28. April 2008, 20:24
Wohnort: Holzmaden

Re: Zustand der Völker

Beitragvon Martin » 2. Mai 2015, 14:54

Nils hat geschrieben:Und - erwischt?


Ja.

Tschüß
Martin
Martin
 
Beiträge: 63
Registriert: 28. April 2008, 20:24
Wohnort: Holzmaden

Re: Zustand der Völker

Beitragvon Simon » 3. Mai 2015, 20:17

Der April verlängert - Beurteilung der aktuellen Entwicklung von Dr. Liebig.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 522
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Zustand der Völker

Beitragvon Plonsi » 4. Mai 2015, 14:49

Der Boden ist nass, die Sonne scheint, es ist > 20° und wir haben südliche Winde. Die 45 ha Raps im Umkreis brummen und am Blütengrund vom Raps glänzt Nektar. Der Raps blüht bei uns seit ca. 4 Tagen.
Und das ganze soll 4-5 Tage so bleiben... heute ist zwar noch gähnende leere in den HRen, aber ich denke in den nächsten Tagen rappelt es ordentlich!
Jetzt heisst es schnell schröpfen für SBA und HR vorbereiten!!!! :thumbsup:

Gruß aus Nordhessen, Stefan
Plonsi
 
Beiträge: 365
Bilder: 17
Registriert: 28. November 2012, 09:16
Wohnort: Miltenberg

Re: Zustand der Völker

Beitragvon Sauzahn » 5. Mai 2015, 08:54

Gestern nach meinem Urlaub wieder am Stand gewesen und vor dem geistigen Auge schon verdeckelte Schwarmzellen gesehen, aber zum Glück war in der Hinsicht nix. Anscheinend hat die etwas kühlere letzte Woche den Bienen keine Schwarmlust beschert, Nektar wurde aber auch nicht in nennenswertem Maß gesammelt; die HR sind gefühlt gleich schwer wie vor 9 Tagen.

Es scheint ja mit dem Wetter recht unstet weiterzugehen, gestern war es angenehm warm, heute auch warm, aber mit Regen. Die Kirschen sind hier - je nach Sorte - schon durch, aber größere Bestände davon hat es eh nicht. Viele Sträucher fangen noch an zu blühen oder tun dies schon, genauso der Löwenzahn, gestern rot bepuderte Bienen gesehen (Kastanie?), der Ahorn sollte auch bald anfangen... also noch genügend Sammelpotenzial vorhanden :thumbsup:

Interessant ist wieder, wie unterschiedlich sich die Völker entwickeln. Mein am stärksten überwintertes Volk enttäuscht in der Entwicklung, die einzige Kö aus 2013 (der Sanierungsfall mit Aufsetzen) gibt momentan so richtig Gas und ein als ganz normal eingestuftes Volk zeigt den anderen, wo der Hammer hängt, indem es zügig in den 2. BR gezogen ist und dort richtig schön ausbaut und brütet.

Mit zufriedenen Grüßen
Sauzahn
Sauzahn
 
Beiträge: 351
Registriert: 18. Mai 2013, 21:56
Wohnort: Bochum

Re: Zustand der Völker

Beitragvon sam » 5. Mai 2015, 16:12

Geschröpft wurde bereits am 19.4. da die ersten Völker in Schwarmstimmung und schon stark genug waren.
Bei der letzten Kontrolle am Sonntag war nur noch ein Volk in Schwarmstimmung.
Die Hälfte der Völker hat den ersten Honigraum voll, zwei haben ihn noch nicht einmal angerührt.
Benutzeravatar
sam
 
Beiträge: 270
Registriert: 21. Juni 2008, 20:10

Re: Zustand der Völker

Beitragvon Angie » 6. Mai 2015, 21:13

Bei uns sind nur wenige Völker schon im Honigraum.
Wir haben Volltracht, Raps, Ende Löwenzahn, Obstblüte, beginnende Kastanie etc., aber viele Völker sind noch nicht stark genug dafür.

Die meisten sitzen noch nicht im Honigraum.
Der Raps wird sicher noch drei Wochen blühen, aber ob sie es in dieser Zeit schaffen?

Es hat immer wieder Kälteeinbrüche gegeben, die die Bienen wahrscheinlich gezwungen haben ihr Brutnest wieder zu verkleinern, trotz den eigentlichen milden Frühjahrs.
Zudem sind auch schon einige Völker in Schwarmstimmung.

Es wäre mein erstes Bienenjahr wo pro Volk nicht mindestens 16-20 kg aus der Frühtracht reinkommt.
Noch haben wir Hoffnung. Wir werden sehen.
Simon fehlt. RIP
Angie
Benutzeravatar
Angie
 
Beiträge: 370
Bilder: 11
Registriert: 16. September 2013, 21:01
Wohnort: Oberbayern

Re: Zustand der Völker

Beitragvon WaldiDoering » 15. April 2016, 06:22

Servus in die Runde,
die gestrige Kontrolle ergab, dass einige Völker in Schwarmstimmung sind :hmm: !!!
Mit dem ersten Schwarm ist in ca. einer Woche zu rechnen wenn keine Gegenmaßnahmen getroffen werden.
Wie schaut es bei den anderen aus?

Gruß

WaldiDoering

Standort ist RLP, Kreis Bernkastel-Wittlich.
DN / ZA 130m ü.NN
WaldiDoering
 
Beiträge: 2
Registriert: 8. Mai 2014, 12:05
Wohnort: Bernkastel-Kues

Re: Zustand der Völker

Beitragvon propolis » 15. April 2016, 07:29

Hallo,

bei mir sind drei von sechs Völkern sehr stark, DR werden zügig ausgebaut und reichlich Spielnäpfchen, noch keine WZ. Ende nächster Woche will ich schröpfen, ich denke, sonst geht es hier auch sehr schnell ab, letztes Jahr hatte ich am 22. April die ersten verdeckelten Schwarmzellen.
LG, propolis
propolis
 
Beiträge: 495
Bilder: 4
Registriert: 21. März 2015, 07:54
Wohnort: Niederrhein

Re: Zustand der Völker

Beitragvon Tom » 15. April 2016, 08:16

Vorgestern bei der Durchsicht: Schwarmstimmung in den stärkeren Völkern –> Bienenschüttelei trotz widrigen Wetters und damit verbundener Stocksäuerlichkeit...
Wo ich es für notwendig befunden hatte, habe ich den zweiten Baurahmen in die starken, brütfreudigen Völker gegeben und vereinzelt unten eine MW als ABM. Nächste Woche werde ich wohl schröpfen.

"durchgeschütteltes" Volk nach dem Schwarmzellenbrechen
822
Tom
 
Beiträge: 31
Bilder: 5
Registriert: 6. September 2013, 14:58
Wohnort: 737XX

VorherigeNächste

Zurück zu Februar

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast