Brutableger mit WZ-Zugabe: auf Weiselunruhe warten?

Was Imker machen und Bienen (nicht) tun

Brutableger mit WZ-Zugabe: auf Weiselunruhe warten?

Beitragvon April » 30. April 2017, 09:17

Hi,
hier (http://www.imkerpate.de/weiselzelle/) wird ganz unten bei "Weiselzellen verwerten" ein Verfahren beschrieben, dass doch dem Herstellen eines Brutablegers gleicht und dem zudem noch eine Wz zugegeben wird. Wieso soll man hier mit dem Wz-Waben-Zusetzen bis zur Weiselunruhe warten?
Wenn ich z.B. einen 1-Bw-Brutableger (+1Mw +1Hw) + 1 Wz-Bw mache. Die werden die Wz doch nicht vernachlässigen, in so einer prekären Situation?
april
April
 
Beiträge: 92
Registriert: 20. April 2016, 18:13
Wohnort: Unterweser

Re: Brutableger mit WZ-Zugabe: auf Weiselunruhe warten?

Beitragvon Hössi » 30. April 2017, 10:15

Wenn dann mit 2 Brutwaben und eine geschützte schlupfreifeWZ dazwischen. Das geht immer, sicherheitshalber auch gern mit 2 WZ wenn genug vorrätig sind.
Hössi
 
Beiträge: 167
Registriert: 27. April 2015, 14:41
Wohnort: Illertaler, 600 m ü NN

Re: Brutableger mit WZ-Zugabe: auf Weiselunruhe warten?

Beitragvon April » 30. April 2017, 11:00

Danke. Also nach Hössi ist Weiselunruhe egal, Wz gleich mit rein, hauptsche "geschützt" und dann auch gleich zwei Wz.
Was geschützt bedeutet habe ich hier (http://www.bienenundnatur.de/wp-content/uploads/2016/07/04-02-03_Grundwissen_Arbeitsblatt_Schwache_Voelker.pdf) gefunden. Und der Wz-"Überzieher" wird dann - nach einer Woche - abgezogen/entfernt?
Das ist kompliziert. Dann sollte man sie sich lieber eine Wz wie gewohnt aus Eiern selbst bauen lassen.
april
April
 
Beiträge: 92
Registriert: 20. April 2016, 18:13
Wohnort: Unterweser

Re: Brutableger mit WZ-Zugabe: auf Weiselunruhe warten?

Beitragvon Epoché » 30. April 2017, 11:32

Wieso sollen bei einem normalen Ableger die WZ geschützt werden? Es geht doch nicht um Zucht mehrerer Königinnen. Bei einem Sammelbrutableger mit normalen Schwarmzellen werden die Zellen doch auch weiter gepflegt. Ernst gemeinte Frage aus Interesse.
Epoché
 
Beiträge: 259
Registriert: 13. März 2016, 23:03
Wohnort: Oberfranken

Re: Brutableger mit WZ-Zugabe: auf Weiselunruhe warten?

Beitragvon April » 30. April 2017, 14:26

weiß ich nicht. Hössi hat was von "geschützte" gesagt/eingeführt. Ich bin eher neu im Metiér.
Meine Frage war ja auch - vielleicht eher eine biologische - ob & warum man auf Weiselunruhe warten soll ... , s.o.?
Ggf. ob ihr das auch so macht oder eben bei einem Altvolk wartet, bis kurz vor oder bis eine Wz verdeckelt ist und dann damit einen Ableger macht. Das erscheint mir praktischer, als nur Bw mit Eiern und nach 3-4 Tagen Wz rausbrechen, um ganz tolle zu bekommen.
april
April
 
Beiträge: 92
Registriert: 20. April 2016, 18:13
Wohnort: Unterweser

Re: Brutableger mit WZ-Zugabe: auf Weiselunruhe warten?

Beitragvon waldimker » 1. Mai 2017, 14:26

Die Schwarmzellen sind im Volk "gewachsen". Die fremde WZ nicht. Daher kann (kann) es zum Ausfressen kommen. Daher verwenden manche diesen Schutz (Zellenblock glaub ich).
Idealerweise setzt man eine schlupfreife Zelle zu. Manchmal, bei Schwarmzellen, kennt man das taggenaue Datum halt nicht. Aber wenn man sie vorher offen gesehen hat, kann man hochrechnen.
Der Irrtum - insbesondere der gewohnheitsmäßige - ist wohl der größte Verursacher von Elend.
waldimker
 
Beiträge: 2373
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Brutableger mit WZ-Zugabe: auf Weiselunruhe warten?

Beitragvon Hössi » 1. Mai 2017, 18:34

Genauso ist es. Wenn noch offene Brut vorhanden ist, werden schlupfreife fremde Zellen auch mal ausgebissen und nachgeschafft. Das Schützen geht am einfachsten mit einem Stück Hansaplast...
Hössi
 
Beiträge: 167
Registriert: 27. April 2015, 14:41
Wohnort: Illertaler, 600 m ü NN

Re: Brutableger mit WZ-Zugabe: auf Weiselunruhe warten?

Beitragvon April » 1. Mai 2017, 20:20

Danke.
Und mit "Weiselunruhe" ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass sie eine Wz mit anderem Stallgeruch annehmen, evtl. braucht man sie dann gar nicht zu schützen?
Aber ich dachte hier an einen Brutableger aus einer Kiste - also Brutwabe mit verdeckelter Weiselzelle dran umlogieren. Da tritt das "Stallgeruchproblem" dann ja nicht auf und man braucht die nicht zu schützen.

Gestern wollte ich einen Brutableger schon ohne Wz machen, fand oder sah aber keine Eier. Nur verdeckelte und unverdeckelte Maden und die Kö war auch da. 4-5 Brutwaben, also zehn Seiten, oben in einer 2-zargigen Kiste waren drin und viele Bienen drauf.
Kann es sein, dass die Kö mal eine Ablagepause einlegt?

april
April
 
Beiträge: 92
Registriert: 20. April 2016, 18:13
Wohnort: Unterweser

Re: Brutableger mit WZ-Zugabe: auf Weiselunruhe warten?

Beitragvon Epoché » 1. Mai 2017, 22:55

Bei richtig superkalten Wetter ein paar Tage oder starkem Futtermangel kann das passieren, dass sie das Legen mal zeitweise einstellt. Oder kurz vor dem Schwärmen steht. 4 bis 5 Zanderwaben, insbesondere wenn nicht nicht voll bebrütet, ist nicht gerade viel. So einem Volk würde ich keine Brut entnehmen.
Epoché
 
Beiträge: 259
Registriert: 13. März 2016, 23:03
Wohnort: Oberfranken

Re: Brutableger mit WZ-Zugabe: auf Weiselunruhe warten?

Beitragvon April » 2. Mai 2017, 00:25

ok - dann werde ich mit dem Vermehren warten - evtl. bis zu einer Wz.
Aber Schade! Ich hätte so gern einen frühen Ableger gemacht.

Unter der oberen Bz waren schon vor 2 Wochen 3-4 Weiselnäpfchen, die ich wegnahm.
Die werden sich doch nicht ohne Wz und bei, vor allem unten noch freien Waben, teilen? Was bliebe da?
Die Tagen sollten sie auch einen/den Honigraum bekommen. Dann haben sie genug Platz und keinen Grund zu schwärmen.

April
April
 
Beiträge: 92
Registriert: 20. April 2016, 18:13
Wohnort: Unterweser


Zurück zu Völkerführung - Betriebsweise

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste