Völker Sanieren

Was Imker machen und Bienen (nicht) tun

Völker Sanieren

Beitragvon Waldi » 15. Februar 2017, 10:24

Hallo,
habe gestern Abend mal nachgeschaut was meine Völker so machen.
Ergebnis: ein Volk Todt, Futter war genug da.
da habe ich ein sorgen Volk entdeckt es sitzt auf höchstens 2 Wabengassen, an eine Seite habe ich Heu und Mause Kot entdeckt trotz Flugloch keil.
Da nach meiner Sicht das Volk fast keine Überlebens schanz hat würde ich es gern einen Starken Volk über ASG draufsetzen ( Sanieren ) bei + 10 könnte es Klappen.
Was würdet ihr mir Raten, oder soll ich bis März warten.
Es Grüßt

Waldi
Waldi
 
Beiträge: 295
Bilder: 6
Registriert: 31. Mai 2012, 08:27
Wohnort: Raum Bielefeld

Re: Völker Sanieren

Beitragvon dadantus » 15. Februar 2017, 12:15

Bitte keine schwachen auf starke Völker aufsetzen.
Warum ist das schwache, schwach? Krankheit oder Varroa, das lässt sich jetzt wohl sehr schlecht ganz genau ermitteln.
Die Gefahr das gesunde Volk auch infizieren ist viel zu hoch.
Zumal über Absperrgitter eine der beiden Königinnen der Wintertraube nicht folgen kann und stirbt.


Gruß
Manuel
dadantus
 
Beiträge: 21
Registriert: 7. Januar 2017, 05:13

Re: Völker Sanieren

Beitragvon heisenberg » 15. Februar 2017, 12:43

Das Aufsetzen geht sehr wohl. Beide Völker müssen aber gesund sein.
Dabei geht normalerweise keine Königin drauf.
siehe auch:
viewtopic.php?f=15&t=998#p7944
und
http://www.imkerverein-oldenburg.de/fil ... nieren.pdf
Was Imker wollen und Bienen machen sind zwei verschiedene Sachen
heisenberg
 
Beiträge: 49
Registriert: 3. Juni 2015, 08:08
Wohnort: Oberfranken

Re: Völker Sanieren

Beitragvon Silversurfer » 15. Februar 2017, 12:52

Also Völker sanieren geht sehr wohl so.
1. Die Völker sollen gesund sein und wenig Varroa Milben haben.
2. Das Schwache auf das Starke Volk über Absperrgitter -> Videos gibt es von Simon und Hr. Liebig
3. Noch warten. Bedingung ... beide müssen Brut haben. Sonst kann es passieren das sich die Wintertraube auf eine Seite des Gitters zurückzieht und dann stirbt dir 1 Königin.

Soweit Thomas
Silversurfer
 
Beiträge: 98
Bilder: 9
Registriert: 1. Februar 2012, 11:52

Re: Völker Sanieren

Beitragvon kamikaze » 15. Februar 2017, 17:15

Ich würde ein bienendichtes Absperrgitter einlegen, so bleibt jedes Volk für sich,
das obere, schwächere Volk wird von unten gewärmt und kann sich entwickeln,
das untere stärke Volk verliert keine Bienen und bleibt stark.
Der Deckel oder die obere Zarge sollte halt ein Flugloch haben.
kamikaze
 
Beiträge: 67
Registriert: 30. Juli 2016, 17:24
Wohnort: Bienwald/Südliche Weinstraße

Re: Völker Sanieren

Beitragvon Bienefix » 15. Februar 2017, 19:57

kamikaze hat geschrieben:Ich würde ein bienendichtes Absperrgitter einlegen, so bleibt jedes Volk für sich,
das obere, schwächere Volk wird von unten gewärmt und kann sich entwickeln,
das untere stärke Volk verliert keine Bienen und bleibt stark.
Der Deckel oder die obere Zarge sollte halt ein Flugloch haben.

Damit geht aber ein wesentlicher Vorteil des Aufsetzens über Absperrgitter verloren: die Arbeiterinnen des stärkeren Volkes können nicht nach oben gehen und aktiv bei der Brutpflege helfen.
Das ganze funktioniert sehr gut, so wie Silversurfer es beschrieben hat.
Ganz wichtig ist halt, dass man es nur macht wenn man sicher ist, dass beide Völker gesund sind.
Benutzeravatar
Bienefix
 
Beiträge: 141
Bilder: 1
Registriert: 7. April 2011, 17:25
Wohnort: Aichtal

Re: Völker Sanieren

Beitragvon Bienenwolf » 15. Februar 2017, 21:15

Hallo Imkerfreunde,

dass starke Volk verliert sehr wohl Bienen, wer soll denn eurer Meinung nach das Schwache Volk mit Bienen Pflegen, also würde ich das Starke Volk so belassen wie es ist, es hat schon genug zu kämpfen, dass es zur Obstblüte stark genug wird.

Den Schwächling erst mal so belassen wie er ist, wichtig er hat Futter nah an den Bienensitz, Mäusegitter wieder anbringen.
Jetzt hast du erst mal eine Kö. im Schwächling auf Reserve, der Winter ist noch nicht vorbei, falls eine auf dein Stand verloren geht. Es gibt bestimmt einen Grund zum Schwächling, Kö. taugt nichts, Varonen, du kannst später immer noch Umweiseln, oder Kö. töten rest Bienen irgend wo aufsetzten.
Mit freundlichen Grüßen der Bienenwolf

Ich wünsche Euch immer gesunde Bienenvölker!!!
Bienenwolf
 
Beiträge: 90
Registriert: 18. Januar 2015, 19:47

Re: Völker Sanieren

Beitragvon FranzBurnens » 15. Februar 2017, 21:46

Waldi hat geschrieben:Da nach meiner Sicht das Volk fast keine Überlebens schanz hat würde ich es gern einen Starken Volk über ASG draufsetzen ( Sanieren ) bei + 10 könnte es Klappen.

Wenn es wirklich so schwach ist, hat Zuwarten eigentlich keinen Sinn. Kommt noch eine Kaltphase, ist es hin.

Also wie vorgeschlagen aufsetzen. Würde dann bei günstigen Temperaturen kontrollierien, wieviel Totenfall auf dem ASG 'rumgammelt. Gegebenenfalls also abkehren.
FranzBurnens
 
Beiträge: 596
Bilder: 3
Registriert: 20. November 2014, 14:35
Wohnort: K - Der angegebene Wohnort ist zu kurz.

Re: Völker Sanieren

Beitragvon Bienenwolf » 15. Februar 2017, 21:52

FranzBurnens,

was machst du wenn zu viel Varonen im Spiel sind, du gefährdest ein starkes Volk.
Mit freundlichen Grüßen der Bienenwolf

Ich wünsche Euch immer gesunde Bienenvölker!!!
Bienenwolf
 
Beiträge: 90
Registriert: 18. Januar 2015, 19:47

Re: Völker Sanieren

Beitragvon FranzBurnens » 15. Februar 2017, 22:05

Windel einschieben, regelmäßig zählen, bis Winterende darf MS 15% eingesetzt werden.

Im Übrigen: wenn man was macht, kann's schief gehen. Wenn man nichts tut: dito. Bei Misserfolgen darf es sodann nicht an Vorwürfen fehlen, entweder an die mit den falschen Ratschlägen, oder an sich selbst, weil man nicht den richtigen getraut hat. Im Zweifel anschließend behaupten, man hätte daraus gelernt. "Passiert mir nie wieder!" :mrgreen:
FranzBurnens
 
Beiträge: 596
Bilder: 3
Registriert: 20. November 2014, 14:35
Wohnort: K - Der angegebene Wohnort ist zu kurz.

Re: Völker Sanieren

Beitragvon Bienenwolf » 15. Februar 2017, 22:25

FranzBurnens Waldi hat doch um Rat gefragt,

ich hab so geschrieben wie ich es machen würde, eine andere Wahl käme für mich nicht in Frage.

Dann lass ich eben den Schwächling kaputt gehen, Schwächling bleibt Schwächling, dass sind meine Erfahrungen, die ich in den vielen Jahren gesammelt habe.
Mit freundlichen Grüßen der Bienenwolf

Ich wünsche Euch immer gesunde Bienenvölker!!!
Bienenwolf
 
Beiträge: 90
Registriert: 18. Januar 2015, 19:47

Re: Völker Sanieren

Beitragvon Sauzahn » 15. Februar 2017, 22:46

FranzBurnens hat geschrieben:Windel einschieben, regelmäßig zählen, bis Winterende darf MS 15% eingesetzt werden.

Nach meinem Wissen ist die Deadline für alle Mittel zur Varroabekämpfung der 31. Dezember jedes Jahres. In Deutschland jedenfalls. Ab dem ersten Januar bis zur letzten Honigernte gehört sowas nicht in die Stöcke außer natürlich ich bringe den Honig nicht in den Verkehr.

Kann jeder natürlich halten wie er mag, aber: Better safe than sorry 8-)

Grüße
Sauzahn
Sauzahn
 
Beiträge: 351
Registriert: 18. Mai 2013, 21:56
Wohnort: Bochum

Re: Völker Sanieren

Beitragvon Bienenwolf » 15. Februar 2017, 22:54

Hallo Sauzahn,

Milchsäure ist doch Biologisch, natürlich kannst du diese auch im Februar einsetzen.
Mit freundlichen Grüßen der Bienenwolf

Ich wünsche Euch immer gesunde Bienenvölker!!!
Bienenwolf
 
Beiträge: 90
Registriert: 18. Januar 2015, 19:47

Re: Völker Sanieren

Beitragvon STC » 16. Februar 2017, 07:28

os ist auch biologisch. as auch...

natürlich wird wenn du im februar noch ms einsetzt nix davon übrig bleiben. Aber verkaufen Darfst du den Honig rein rechtlich nicht mehr...
STC
 
Beiträge: 70
Registriert: 9. Oktober 2016, 19:17

Re: Völker Sanieren

Beitragvon myggel » 16. Februar 2017, 08:30

Was heißt denn "biologisch" bei Milchsäure? Nur weil das in Lebewesen vorkommt? Dann würde das auch für Oxalsäure gelten - würde... mit der kruden logik...
Whatever...

MIlchsäure funktioniert eh nur wenn komplett brutfrei.
myggel
 
Beiträge: 121
Bilder: 7
Registriert: 20. März 2014, 14:49

Re: Völker Sanieren

Beitragvon waldimker » 16. Februar 2017, 09:16

myggel hat geschrieben:MIlchsäure funktioniert eh nur wenn komplett brutfrei.


Da hab ich von Profis auch schon was anderes gehört! Da werden z.B. Ableger oder Mini-Plus-Ableger einer Serie von MS-Duschen unterzogen übers Jahr ("so alle 6 Wochen" wurde mir mitgeteilt). Das scheint ganz prima zu funktionieren. Ich werd das ausprobieren.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Völker Sanieren

Beitragvon Bienenwolf » 16. Februar 2017, 09:19

Ich glaube hier ging es nicht um Honigernte, dass ist ein ganz anderes Kapitel.
Hier geht es darum, was mache ich mit dem Schwächling, was ich machen würde hab ich schon geschrieben.
Mit freundlichen Grüßen der Bienenwolf

Ich wünsche Euch immer gesunde Bienenvölker!!!
Bienenwolf
 
Beiträge: 90
Registriert: 18. Januar 2015, 19:47

Re: Völker Sanieren

Beitragvon FranzBurnens » 16. Februar 2017, 10:17

Sauzahn hat geschrieben:Nach meinem Wissen ist die Deadline für alle Mittel zur Varroabekämpfung der 31. Dezember jedes Jahres. In Deutschland jedenfalls.

Dann sollte man sich einfach/endlich mal korrekt informieren. Der 31.12. ist m.W. bei keiner einzigen Arzneimittelzulassung genannt.

Sauzahn hat geschrieben:Ab dem ersten Januar bis zur letzten Honigernte gehört sowas nicht in die Stöcke außer natürlich ich bringe den Honig nicht in den Verkehr.

Die Verkehrsfähigkeit ist nicht Gegenstand von Arzenimittelzulassungen, wie man am Bsp. MAQS sehen kann.
Sie ist in der HonigVO etc. geregelt. Wer seinen Honig an Dritte veräußert, muss unbedingte Gewähr bieten, dass keine Stoffe der Ware zugefügt oder entnommen wurden.

Mithin hat niemand da 'reinzureden, wenn Völker egal wann im Winterzeitraum mit MS gesprüht werden und der Honig danach dennoch in den Verkauf gelangt. Außer es sind Spuren davon wahrnehm- bzw. nachweisbar.
FranzBurnens
 
Beiträge: 596
Bilder: 3
Registriert: 20. November 2014, 14:35
Wohnort: K - Der angegebene Wohnort ist zu kurz.

Re: Völker Sanieren

Beitragvon HaroldBerlin » 16. Februar 2017, 10:52

myggel hat geschrieben:Was heißt denn "biologisch" bei Milchsäure? Nur weil das in Lebewesen vorkommt? Dann würde das auch für Oxalsäure gelten - würde... mit der kruden logik...
Whatever....


Ich nehme einfach Linksdrehende Milchsäure, schleudere den Honig unreif und vermarkte das ganze als Honigzubereitung und neues Lifestyle-Lebensmittel für 5,99 Euro pro 250-Gramm-Glas ;)
Noch hier? Wir sind doch alle da: http://dreilichs.de/if/
Benutzeravatar
HaroldBerlin
 
Beiträge: 658
Bilder: 17
Registriert: 23. April 2013, 19:32
Wohnort: Berliner Osten

Re: Völker Sanieren

Beitragvon Waldi » 20. Februar 2017, 13:16

Hallo an alle,
danke für eure Tipps.
Habe am Samstag meine Bienen mal kontrolliert und meinen Schwächlinge genau angeschaut, es ist nicht nur einer sondern 4 Stück die zwischen 2-4Wabengassen sitzen.
Habe die Völker saniert, und dabei geachtet das im unteren Volk Brut vorhanden ist.
Was mich wundert das die meisten Völker noch keine Brut haben, die meisten Königin habe ich gesehen.
Futter ist genug da, und trotzdem vermute ich das das oben beschriebenes Volk verhungert ist, werde bei Gelegenheit Fotos hochladen.
Es Grüßt

Waldi
Waldi
 
Beiträge: 295
Bilder: 6
Registriert: 31. Mai 2012, 08:27
Wohnort: Raum Bielefeld

Re: Völker Sanieren

Beitragvon STC » 20. Februar 2017, 21:10

die aufgesetzten sind also brutfrei?

wenn ja toll! dann hast du deren königin grad umgebracht.

immerhin dürftest du die unteren verstärkt haben ;-)
STC
 
Beiträge: 70
Registriert: 9. Oktober 2016, 19:17

Re: Völker Sanieren

Beitragvon Waldi » 21. Februar 2017, 08:53

STC hat geschrieben:die aufgesetzten sind also brutfrei?

wenn ja toll! dann hast du deren königin grad umgebracht.

immerhin dürftest du die unteren verstärkt haben ;-)



Nein die oberen haben stifte.
und die nächsten 10 Tagen sollte es nach Wetterbericht in + bleiben, also hat die KÖ Zeit Brut anzulegen.

Es Grüßt Waldi
Waldi
 
Beiträge: 295
Bilder: 6
Registriert: 31. Mai 2012, 08:27
Wohnort: Raum Bielefeld

Re: Völker Sanieren

Beitragvon Waldi » 21. Februar 2017, 08:58

wenn ja toll! dann hast du deren königin grad umgebracht.


Warum umgebracht?
Waldi
 
Beiträge: 295
Bilder: 6
Registriert: 31. Mai 2012, 08:27
Wohnort: Raum Bielefeld

Re: Völker Sanieren

Beitragvon bob » 21. Februar 2017, 09:03

ich habe es längst aufgegeben, schwache Völker auf Kosten der stärkeren zu sanieren.
Im Frühjahr möchte ich möglichst starke Völker haben, um die Frühlingstracht mit zu nehmen.
Bei der Saniererei durch Aufsetzen wandern die Pflegebienen des starken Volkes zum Schwächling und verrichten dort ihre Arbeit.
Da möchte ich nicht. Sie sollen das starke Volk stärken.

Schwächling bleiben bei mir Schwächlinge und werden im Frühjahr zu Ablegern aufgearbeitet.
Sollten sie sich wider Erwarten bis dahin gut entwickelt haben, werden sie gegebenenfalls für die Spättracht eingesetzt und danach umgeweiselt.
Gruß bob
bob
 
Beiträge: 217
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2014, 21:28
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Völker Sanieren

Beitragvon waldimker » 21. Februar 2017, 09:26

bob hat geschrieben:ich habe es längst aufgegeben, schwache Völker auf Kosten der stärkeren zu sanieren.
Im Frühjahr möchte ich möglichst starke Völker haben, um die Frühlingstracht mit zu nehmen.
Bei der Saniererei durch Aufsetzen wandern die Pflegebienen des starken Volkes zum Schwächling und verrichten dort ihre Arbeit.
Da möchte ich nicht. Sie sollen das starke Volk stärken.

Schwächling bleiben bei mir Schwächlinge und werden im Frühjahr zu Ablegern aufgearbeitet.
Sollten sie sich wider Erwarten bis dahin gut entwickelt haben, werden sie gegebenenfalls für die Spättracht eingesetzt und danach umgeweiselt.


so seh ich das auch. unnötige Spielerei das mit der "Saniererei"
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Völker Sanieren

Beitragvon STC » 21. Februar 2017, 10:17

Waldi hat geschrieben:wenn ja toll! dann hast du deren königin grad umgebracht.

Warum umgebracht?


weil ohne Brut Die Bienen nichts oben halten würde dh alle Bienen gehen nach unten, die königin bliebe zurück!

ansonsten ja bin auch kein Fan von der Saniererei. zu grosses Risiko meiner Meinung nach.
STC
 
Beiträge: 70
Registriert: 9. Oktober 2016, 19:17

Re: Völker Sanieren

Beitragvon Waldi » 21. Februar 2017, 16:15

Mal ne kurze Erklärung warum ich mich für Sanierung entschieden habe.
Moment habe ich 19 Völker, da ich Beruflich als Pförtner arbeite, bin ich Werktags von 08:00 - 17:00 Uhr nicht zuhause, daher wollte ich meine völkerzahl auf 15 Völker reduzieren.
Jetzt habe ich genau 15 Beuten stehen, daher wen die Sanierung nicht Klappen wird dann kann ich entweder die Schwache KÖ wegdrücken, oder ich lasse die über ASG Zwischenboden laufen. 8))
Da habe ich eben Stärkere Völker. ;)- ;)- ;)-
Es Grüßt

Waldi
Waldi
 
Beiträge: 295
Bilder: 6
Registriert: 31. Mai 2012, 08:27
Wohnort: Raum Bielefeld

Re: Völker Sanieren

Beitragvon STC » 21. Februar 2017, 21:15

ok so betrachtet... :-)
STC
 
Beiträge: 70
Registriert: 9. Oktober 2016, 19:17

Re: Völker Sanieren

Beitragvon Waldi » 11. April 2017, 10:44

Hallo,
ein kurzer Zwischenbericht, was aus die 4 sanierten Völker geworden ist.
Volk 1+2. Königin verschwunden alle Bienen sind nach unten gegangen.
Volk 3. Obere Königin weggedrückt da nur eine Handfläche Brut, und die meisten Bienen unten.
Volk 4. Sanierung gelungen, oben und unten 7-8 Waben Brut habe es geteilt und HR draufgesetzt.
Die obere Zarge zum anderen Stand gebracht.
Es Grüßt

Waldi
Waldi
 
Beiträge: 295
Bilder: 6
Registriert: 31. Mai 2012, 08:27
Wohnort: Raum Bielefeld

Re: Völker Sanieren

Beitragvon Karlheinz » 11. April 2017, 11:43

Ich hatte im März auch 2 Kummervölker: Eines bestand aus einer Königin mit einer Hand voll Bienen und 1/8 Brut, ein anderes aus 5Wabengassen Bienen ohne Königin.
Das weiselrichtige Minivolk habe ich auf den Platz des Weisellosen gestellt, und das weisellose Volk bei Flugwetter abgekehrt.
Heute hat das Volk auf 7Waben verdeckelte Brut.
Unwissenheit erzeugt viel mehr Sicherheit, als es das Wissen tut. (Charles Darwin)
Karlheinz
 
Beiträge: 517
Registriert: 16. August 2014, 16:37
Wohnort: Nähe Chiemsee, Bayern

Nächste

Zurück zu Völkerführung - Betriebsweise

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast