Weisellos im August

Was Imker machen und Bienen (nicht) tun

Weisellos im August

Beitragvon StephanBayern » 17. August 2016, 07:55

Servus,

habe folgendes Problem.

Scheinbar ist beim einengen etwas schief gegangen, mein Volk ist Weisellos. Leider ist mir das jetzt erst aufgefallen wo scheinbar schon eine neue Königin geschlüpft ist. Problem ist das keine Stifte zu sehen waren.

- Gibt es noch zu dieser Jahreszeit die Chance auf Standbegattung?
- Soll ich eine neue zuhängen? (großes Problem wird die neu geschlüpfte zu finden)
- Angenommen ich hänge eine begattete Königin zu, merken die Bienen das die eine begattet ist und die eine nicht und akzeptieren dann die begattete?
- Oder soll ich dieses Volk auf einen Ableger aufsetzen? Problem wird wieder die neu geschlüpfte zu finden.

Bitte um HILFE!
StephanBayern
 
Beiträge: 64
Registriert: 21. August 2015, 13:29

Re: Weisellos im August

Beitragvon barney2011 » 17. August 2016, 08:16

Moin,
wann hast du denn gemerkt, dass das Volk Weisellos ist? Wie lange war der Zeitraum zwischen Feststellung und Einengen.
Bis eine neue Königin in Eilage geht können 3-4 Wochen vergehen je nach Wetter.
Eine Standbegattung sollte jetzt noch kein Problem sein...
Ich würde das Volk erst auflösen wenn ich sicher bin, dass es Buckelbrütig ist. Einfach in einigen Metern vom Ableger entfernt ins Gras abfegen.
Hoffe dir etwas geholfen zu haben.
Gruß
Barney
barney2011
 
Beiträge: 16
Registriert: 5. Mai 2012, 19:43

Re: Weisellos im August

Beitragvon barney2011 » 17. August 2016, 08:25

Hab was vergessen :?
Du kannst auch eine Wabe mit offener Brut( Stifte und junge Maden max drei Tage alt müssen drauf sein) zuhängen.
Weiselprobe....
Dann weist du nach ein paar Tagen was Sache ist... Wird nichts angezogen ist eine drinn. Wird was angezogen musst du ein paar Wochen warten.
barney2011
 
Beiträge: 16
Registriert: 5. Mai 2012, 19:43

Re: Weisellos im August

Beitragvon StephanBayern » 17. August 2016, 09:19

Hallo,

danke für deine Antwort.

Also hab am 02.08. das Volk eingeengt und die Ameisensäurebehandlung gemacht, da ist das wahrscheinlich passiert. Gestern wollte ich auffüttern und da ist mir das aufgefallen. Sind paar geschlüpfte Weiselzellen drinnen.

Werde jetzt zwei Wochen abwarten und schauen ob dann eine Königin stiftet. Wenn ja ist alles gut.

Wenn nicht werde ich wohl aussieben müssen und das Volk auf einen Ableger aufsetzen.

Meint ihr das passt so?
StephanBayern
 
Beiträge: 64
Registriert: 21. August 2015, 13:29

Re: Weisellos im August

Beitragvon mmoe » 17. August 2016, 16:55

StephanBayern hat geschrieben: Meint ihr das passt so?


Über ungelegte Eier würde ich mir keine Gedanken machen ;-).
Warte mal ab ...
Viele Grüße
Marco
mmoe
 
Beiträge: 300
Registriert: 1. August 2014, 21:13

Re: Weisellos im August

Beitragvon bienenfiebel » 18. August 2016, 10:23

Es besteht auch die Möglichkeit, dass die Königin durch die Ameisensäurebehandlung für eine Zeit aus der Eilage gegangen ist...
bienenfiebel
 
Beiträge: 17
Registriert: 16. April 2014, 18:53
Wohnort: Neuss


Zurück zu Völkerführung - Betriebsweise

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron