Boden mit Windel verschließen?

Was Imker machen und Bienen (nicht) tun

Boden mit Windel verschließen?

Beitragvon Hotzenplotz » 5. August 2016, 20:36

Hallo zusammen, sollte der Boden einer Hohenheimer Einfach Beute im Zandermaß bei Anwendung der Varroa Behandlung mittels Nassenheimer Verdunster horizontal prof. mit der eingelegten Windel verschlossen werden?
Danke und Grüße aus der Eifel
:ugeek: ;)-
Hotzenplotz
 
Beiträge: 58
Registriert: 19. Juni 2014, 11:05
Wohnort: Südeifel

Re: Boden mit Windel verschließen?

Beitragvon carsten72 » 6. August 2016, 07:39

Eindeutig JA. Und das Flugloch nach Möglichkeit weit geöffnet.
carsten72
 
Beiträge: 29
Registriert: 29. November 2014, 11:40
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: Boden mit Windel verschließen?

Beitragvon Simon » 6. August 2016, 08:05

Die Wirkung wird weniger durch das geschlossene Flugloch oder Gitterboden beeinflusst als angenommen, es wirkt auch mit offenem Boden, die Luftzirkulation ist eine andere, der Spur nach läuft die Verdunstung schneller. AS Dämpfe fallen zwar runter wie ein Stein, aber sie scheinen sich nicht aufzustauen um zu wirken, bei Ameisensäure von unten spielt die Verwirbelung eine Rolle, sonst würde sie gar nicht wirken. Ganz klar, nur mit eingeschobener Windel können Milben gezählt werden, außer man stellt das Volk auf einen doppelten Boden um zu überprüfen wie gut es ohne eingeschobene Windel wirkt.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 522
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278


Zurück zu Völkerführung - Betriebsweise

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast