Völkervermehrung in 4 Schritten.. Umlarven und Wetter

Was Imker machen und Bienen (nicht) tun

Völkervermehrung in 4 Schritten.. Umlarven und Wetter

Beitragvon Hansbauer » 2. Mai 2016, 19:52

Hallo.

Ich mache gerade meine erste Zuchtserie nach dem Konzept Völkervermehrung in 4 Schritten.

ALso am 25.4 habe ich meinen Sammelbrutableger erstellt und Übermorgen am Mittwoch, 4.Mai ist der Umlarvtermin.
Jetzt Schauts aber so aus das Witterungsmässig für morgen 16 Grad und Sonne, für Mittwoch Regen und 10 Grad und ab Donnerstag Schönwetter angesagt ist.

Meine Frage ist jetzt soll ich das Zellenbrechen und Umlarven einen Tag vorziehen, trotz Schlechtwetter durchziehen oder einen Tag nach hinten verschieben.


Nebenbei noch eine kleine Anschlußfrage: Mein Zuchtrahmen ist neu und unbenutzt, irgenwo habe ich gelesen das manch einer den mit Zuckerwasser einsprüht und ein paar Stunden zu besseren Annahme vor dem Umlarven ins VOlk hängt. Macht das Sinn?


LG
Hansbauer
Hansbauer
 
Beiträge: 52
Registriert: 3. Juli 2015, 10:38

Re: Völkervermehrung in 4 Schritten.. Umlarven und Wetter

Beitragvon propolis » 2. Mai 2016, 20:25

Hallo,

ich mache heuer auch meinen ersten SBA und habe aus genau den gleichen Gründen einen Tag vorgezogen. Habe keine offene Brut mehr gefunden. Ich bin gespannt, was die Erfahrenen sagen.
LG, propolis
propolis
 
Beiträge: 496
Bilder: 4
Registriert: 21. März 2015, 07:54
Wohnort: Niederrhein

Re: Völkervermehrung in 4 Schritten.. Umlarven und Wetter

Beitragvon FranzBurnens » 3. Mai 2016, 07:22

propolis hat geschrieben: was die Erfahrenen sagen.

.... dazu bräuchte man sehr viel Erfahrung, um eine gültige Aussage machen zu können. Es gibt einfach eine kleine Restwahrscheinlichkeit, dass sie einen Tag früher noch irgendwas Unverdeckeltes finden, mit dem sie's probieren. Und dann hat man einfach nur Umlarven geübt ....
FranzBurnens
 
Beiträge: 596
Bilder: 3
Registriert: 20. November 2014, 14:35
Wohnort: K - Der angegebene Wohnort ist zu kurz.

Re: Völkervermehrung in 4 Schritten.. Umlarven und Wetter

Beitragvon Goran » 3. Mai 2016, 07:28

Hi

ich mach ab Samstag und zwar mit Offene anbrütter
Ich mach grundsätzlich keinen SBA aus ein einzigen Grund ,wenn die Jungvölker gebildet sind benötigen die Bienen in alle 4 Generationen.
Letzte Jahr hat es auch geklappt.

Mfg

Goran
Goran
 
Beiträge: 230
Bilder: 2
Registriert: 25. Februar 2014, 16:08

Re: Völkervermehrung in 4 Schritten.. Umlarven und Wetter

Beitragvon propolis » 3. Mai 2016, 09:15

Hallo,

habe heute reingeschaut - die meisten Näpfchen sind gut angenommen worden! Kann also funktionieren.

Wenn du es noch verschieben möchtest, könntest du eventuell noch eine frische Brutwabe einhängen nach dem Zellenbrechen und die dann entnehmen, wenn du die Zuchtlatte einhängst? Profis gefragt...
LG, propolis
propolis
 
Beiträge: 496
Bilder: 4
Registriert: 21. März 2015, 07:54
Wohnort: Niederrhein

Re: Völkervermehrung in 4 Schritten.. Umlarven und Wetter

Beitragvon waldimker » 3. Mai 2016, 11:54

also: mit erfahrung kann ich hier nicht punkten. aber ich würd das bei jedem wetter durchziehen. schließlich umfasst die terminplanung nicht nur diesen tag.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Völkervermehrung in 4 Schritten.. Umlarven und Wetter

Beitragvon Hansbauer » 4. Mai 2016, 11:25

Mal sehen. Ich habe jedenfalls einen Tag vorgezogen. Am Sonntag beim käfigen werde ich dann sehen ob die Entscheidung richtig war.


Lg
Hansbauer
Hansbauer
 
Beiträge: 52
Registriert: 3. Juli 2015, 10:38

Re: Völkervermehrung in 4 Schritten.. Umlarven und Wetter

Beitragvon Hansbauer » 7. Juli 2016, 08:35

Hallo, wie stark sollten die Völker nach völkervermehrun in 4 Schritten jetzt sein? Bei mir besetzen sie erst 4 Gassen.. Das macht mir etwas Sorgen.

Lg
Hansbauer
Hansbauer
 
Beiträge: 52
Registriert: 3. Juli 2015, 10:38

Re: Völkervermehrung in 4 Schritten.. Umlarven und Wetter

Beitragvon waldimker » 7. Juli 2016, 09:24

ich orakel mal: wenn du in einem einigermaßen gemäßigten klima imkerst und der august sommerlich wird und du für futterstrom sorgen kannst (tracht/fütterung), machen die dir nochmal 4 Gassen voll(!) bis Ende August.
wenn du wie ich in einem kühlen mittelgebirge mit frühem spätsommer/herbst/hohem niederschlag/kalten nächten/nur tautracht imkerst, wirds je nach witterungsverlauf knapp. dann kannst aber immer noch im angepassten kasten im milden frühtrachtgebiet überwintern.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Völkervermehrung in 4 Schritten.. Umlarven und Wetter

Beitragvon Eifelimker » 7. Juli 2016, 12:34

waldimker hat geschrieben:...wenn du wie ich in einem kühlen mittelgebirge mit frühem spätsommer/herbst/hohem niederschlag/kalten nächten/nur tautracht imkerst, wirds je nach witterungsverlauf knapp. dann kannst aber immer noch im angepassten kasten im milden frühtrachtgebiet überwintern.

...oder aus zwei Völkern eins machen! :thumbsup:
Eifelimker
 
Beiträge: 155
Registriert: 31. Dezember 2011, 15:34
Wohnort: Nordeifel

Re: Völkervermehrung in 4 Schritten.. Umlarven und Wetter

Beitragvon waldimker » 7. Juli 2016, 13:11

ja, super idee!
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Völkervermehrung in 4 Schritten.. Umlarven und Wetter

Beitragvon Simon » 7. Juli 2016, 15:42

4 Gassen sind schwierig zu beurteilen, wie tief mit Bienen besetzt, wie groß sind die Brutflächen? Die meisten "1000 Bienen Ableger" haben momentan zwei überwiegend gedeckelte Brutwaben, ein zwischengehängtes Rähmchen mit überwiegend offener Brut und besetzen etwa 4 Wabengassen, das sieht momentan noch nach wenig aus, wird aber in den allermeisten Fällen ein überwinterungsfähiges Volk. Futter ist wichtig, egal ob Futterwaben oder Flüssigfüttterung, Flugloch eng halten, Erweiterung mit Mittelwänden in das Brutnest.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 522
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Völkervermehrung in 4 Schritten.. Umlarven und Wetter

Beitragvon Simon » 7. Juli 2016, 21:35

jv1.jpg

Von oben siehts so aus in einer nicht angepassten kalten ex-3-Schied Beute, 2000 Bienen pflegen 5000 Brutzellen.
jv2.jpg

Viel Brut, noch wenig Bienen.
jv3.jpg

Toller Naturwabenbau, tolle Bienen, alles Prima.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 522
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Völkervermehrung in 4 Schritten.. Umlarven und Wetter

Beitragvon waldimker » 7. Juli 2016, 21:50

das en 1000-Bienen-Ableger?
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Völkervermehrung in 4 Schritten.. Umlarven und Wetter

Beitragvon Simon » 7. Juli 2016, 21:52

Ja, aus 1000 Bienen wurden aktuell 2000, hab auch schwächere, gefallen mir ebenso.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 522
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Völkervermehrung in 4 Schritten.. Umlarven und Wetter

Beitragvon waldimker » 7. Juli 2016, 21:53

2000 Bienen sind das? wieviel Brutzellen pflegen die etwa?
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Völkervermehrung in 4 Schritten.. Umlarven und Wetter

Beitragvon Simon » 7. Juli 2016, 21:59

waldimker hat geschrieben:2000 Bienen sind das? wieviel Brutzellen pflegen die etwa?

Hab das notiert oben, 2000 Bienen, 5000 Brutzellen.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 522
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278


Zurück zu Völkerführung - Betriebsweise

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast