wieviel Futter sollte vor AS-Behandlung da sein?

Rückstandsfreies Imkern mit organischen Säuren
Forumsregeln
Jeder Imker beachtet die gültigen Bestimmungen zur Varroabekämpfung und wendet die in seinem Land zugelassenen Behandlungsmittel an.

wieviel Futter sollte vor AS-Behandlung da sein?

Beitragvon April » 4. August 2017, 23:14

Hi,
die beiden 2 Liebig-Zander Br eines Zweizargers bringen bei mir momentan 15 Kg auf die Wage, das wären vermutlich für die vielen Bienen und das bischen Honig - also ohne Holz und Wachs - netto 4,2 Kg. Ob ich damit morgen abend eine erste AS-Behandlung starten kann? Heut abend habe ich ihnen ein Kg 1:1 Sirup und ein Kg Honig (Wabe) zugegeben ... Die Behandlung zieht sich ja evtl. 1-2 Wochen ... Eine andere Kiste hat z.B. netto 7 Kg mehr.
april
April
 
Beiträge: 106
Registriert: 20. April 2016, 18:13
Wohnort: Unterweser

Re: wieviel Futter sollte vor AS-Behandlung da sein?

Beitragvon Epoché » 5. August 2017, 00:28

Wie willst Du denn behandeln? Danach würde sich denke ich die Antwort richten.

Wenn Schwammtuch, dann kannst Du doch nach dem ersten Tuch noch was einfüttern. Aber 4kg und 2 Wochen (Langzeitverdunster?) hört sich ein bisschen knapp an, sofern sie selber nichts mehr sammeln können und vermutlich noch gut im Brutgeschäft sind. Bist Du mit Deiner Nettoschätzung sicher? 15kg Gesamtgewicht bei einem Zweizarger würden bei mir sehr unruhige Gefühle auslösen.
Epoché
 
Beiträge: 319
Registriert: 13. März 2016, 23:03
Wohnort: Oberfranken

Re: wieviel Futter sollte vor AS-Behandlung da sein?

Beitragvon Actionmichel » 5. August 2017, 07:09

Sollte der natürliche Varroaabfall auf der Windel unter 10 Stück am Tag liegen,
dann würde ich die Völker vorerst mal ganz in Ruhe mit mind. 5 KG Sirup oder 5 KG Zuckermasse auffüttern.
Das Wetter ist nächste Woche für eine AS- Behandlung sowieso nicht optimal (es soll kälter werden!!!).
Sobald dann wieder eine Wetterbesserung in Sicht ist, würde ich mit der Varroabehandlung beginnen.

Gruß Michael
Actionmichel
 
Beiträge: 72
Bilder: 5
Registriert: 26. Dezember 2016, 16:38

Re: wieviel Futter sollte vor AS-Behandlung da sein?

Beitragvon Karlheinz » 5. August 2017, 07:44

April hat geschrieben:Hi,
die beiden 2 Liebig-Zander Br eines Zweizargers bringen bei mir momentan 15 Kg auf die Wage, das wären vermutlich für die vielen Bienen und das bischen Honig - also ohne Holz und Wachs - netto 4,2 Kg. Ob ich damit morgen abend eine erste AS-Behandlung starten kann? Heut abend habe ich ihnen ein Kg 1:1 Sirup und ein Kg Honig (Wabe) zugegeben ... Die Behandlung zieht sich ja evtl. 1-2 Wochen ... Eine andere Kiste hat z.B. netto 7 Kg mehr.
april


Ein Liebig Einzarger wiegt etwa 14 kg (Boden, Zarge,Holzdeckel, Blechdeckel, Rähmchen und Bienen)
Entweder Deine Waage ist defekt, oder..... :o
Unwissenheit erzeugt viel mehr Sicherheit, als es das Wissen tut. (Charles Darwin)
Karlheinz
 
Beiträge: 517
Registriert: 16. August 2014, 16:37
Wohnort: Nähe Chiemsee, Bayern

Re: wieviel Futter sollte vor AS-Behandlung da sein?

Beitragvon April » 5. August 2017, 09:40

Danke für die Hinweise!
- weil auch von "Boden, Zarge,Holzdeckel, Blechdeckel..." gesprochen wird: ich bin mir nicht sicher, ob ihr das richtig gelesen habt: ich habe nur die Bruträume gewogen. Für einen üblichen ganzen Kasten müsste man m.E. +3 +1,5 +1,5 zurechnen. Ich wiege mit einer Federzugwage.
Behandeln: mit Schwammtuch, wohl 50ml, 60%ige AS, abends.
Varroafall habe ich noch nicht geprüft, da ich eh behandle. Da sind sicher Milben drin.
Mit dem Wetter ists immer so eine Sache: ja, nachts werden es im Kommenden 13°C ... das wird sich wohl auch nicht mehr groß ändern. Ich könnte vormittags behandeln. Nachmittags stehen die Kästen in der Sonne und kommen auf gute 20°C.
Auch nach zwei Jahren ists für mich immer noch so eine Zitterpartie, was sie so am Tag verbrennen/benötigen. Die Katze kriegt 2*80 gr., das weiß ich ...
april
April
 
Beiträge: 106
Registriert: 20. April 2016, 18:13
Wohnort: Unterweser

Re: wieviel Futter sollte vor AS-Behandlung da sein?

Beitragvon Epoché » 5. August 2017, 14:04

Du solltest einmal wirklich leere Beuten wiegen, bzw einmal eine komplette Durchsicht machen und "Futter zählen". Google mal nach der Achtelmethode nach Liebig. Das ist ganz einfach. Was Du da zählst, ziehst Du dann von Deinem Wiegegewicht ab. Dann hast Du Deinen persönlichen Referenzwert. Die Werte von anderen müssen nicht Deine sein. Klar bewegt sich das in einem gewissen Rahmen, aber sicher ist sicher. Bei mir wären 15kg OHNE Blechdeckel, also nur Innendeckel, Boden, Zargen nämlich im Grunde futterlos.

50ml AS60% ist auch mehr als der Standard. Gewöhnlich sagt man 2ml pro Zanderwabe. Sprich 40ml für einen Zweizarger. Weiß nicht, ob das Not tut, mehr reinzumachen.
Wenns über 20° ist und Du vormittags die Tücher einlegst, sollte das passen. Ich werde bei ähnlichem Wetter morgen meine zweiten Tücher geben.
Epoché
 
Beiträge: 319
Registriert: 13. März 2016, 23:03
Wohnort: Oberfranken

Re: wieviel Futter sollte vor AS-Behandlung da sein?

Beitragvon kurt » 5. August 2017, 16:37

Epoché hat geschrieben:Google mal nach der Achtelmethode nach Liebig.


Du könntest auch nach "Liebefelder Schätzmethode" googeln, dann findest Du eventuell mehr :)

https://www.google.de/search?q=liebefel ... etzmethode
kurt
 
Beiträge: 45
Registriert: 24. November 2016, 16:27
Wohnort: LK Biberach/Riß, 551 m ü.NN.

Re: wieviel Futter sollte vor AS-Behandlung da sein?

Beitragvon Epoché » 5. August 2017, 17:01

Ups. Naja, hauptsache "Lieb" im Namen :D
Epoché
 
Beiträge: 319
Registriert: 13. März 2016, 23:03
Wohnort: Oberfranken


Zurück zu Varroa-Konzept

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast