OS-Behandlung

Rückstandsfreies Imkern mit organischen Säuren
Forumsregeln
Jeder Imker beachtet die gültigen Bestimmungen zur Varroabekämpfung und wendet die in seinem Land zugelassenen Behandlungsmittel an.

OS-Behandlung

Beitragvon biobiene » 23. November 2016, 09:17

Wann macht ihr eure OS-Behandlung? Wir hatten bereits vor Wochen Frost jedoch nun seit einer Woche wieder über 12 C also super mild. Wahrscheinlich wird bereits wieder gebrütet. Postleitzahl 72639
biobiene
 
Beiträge: 5
Registriert: 17. Januar 2016, 21:53
Wohnort: Neuffen / BW

Re: OS-Behandlung

Beitragvon YoYo » 24. November 2016, 16:30

Am Donnerstag 17. November habe ich alle Völker durchgesehen und alle besprüht. 15% hatten noch offene und gedeckelte Brut, 20% waren komplett brutfrei, der Rest, also 65%, hatte auslaufende Brut. Von Montag bis Mittwoch nächste Woche sind Nachttemperaturen von Minus 1 bis Minus 4 Grad Celsius vorhergesagt, ich denke da ist ein sehr guter Zeitpunkt für die Träufelbehandlung. Die gedeckelte Brut ist bis dahin geschlüpft. Die Völker die noch offene Brut hatten, sind gerade eben mit OS-Sublimat behandelt worden.

Viele Grüße
YoYo
YoYo
 
Beiträge: 456
Registriert: 30. November 2010, 08:58
Wohnort: Oberes Neckartal am Schönbuchrand, 300 m ü NN

Re: OS-Behandlung

Beitragvon bob » 24. November 2016, 18:48

biobiene hat geschrieben:Wann macht ihr eure OS-Behandlung?


am kommenden Dienstag Nacht erwarten wir -5 Grad.
Nach dem ersten Hahnenschrei fahre ich am Mittwoch in den Wald zur OS-Behandlung. ß)
Gruß bob
bob
 
Beiträge: 217
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2014, 21:28
Wohnort: Baden Württemberg

Re: OS-Behandlung

Beitragvon BieneMoni » 24. November 2016, 20:35

Hoffentlich verschläft dein Gockel nicht... :rofl:
Dieses Forum wird demnächst geschlossen!
Hier gehts im Nachfolge-Forum weiter: dreilichs.de/if/index.php


Langstroth-Imkerei in der südpfälzischen Rheinebene
Benutzeravatar
BieneMoni
 
Beiträge: 216
Registriert: 27. April 2016, 14:08

Re: OS-Behandlung

Beitragvon bob » 24. November 2016, 20:54

BieneMoni hat geschrieben:Hoffentlich verschläft dein Gockel nicht... :rofl:



keine Sorge, mein Gockel steht auf dem Nachtkästchen und kräht im 8-Minuten-Takt :weg:
Gruß bob
bob
 
Beiträge: 217
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2014, 21:28
Wohnort: Baden Württemberg

Re: OS-Behandlung

Beitragvon Simon » 25. November 2016, 14:28

Es wird wieder frostig-kühl
Das Wetter: Zwischen dem 8. und 14. November gab es eine Kälteperiode mit Nachtfrösten (Abb. 1). Fast drei Wochen später -gegen Ende November- soll es in den Nächten wieder frostig kalt werden. (Abb. 2).
Die Völker: Die stärkeren Altvölker sind zurzeit brutfrei (Abb. 3). Das trifft für die meist schwächeren Jungvölker nicht immer zu. Sie haben in der Regel noch etwas verdeckelte Brut und sehr wenig offene (Abb.4 und Abb.5).
Der Varroabefall war und ist sehr unterschiedlich (Abb.3, 4 und 5).
Was ist zu tun? Die „Restentmilbung“ kann noch im November durchgeführt werden. Vorher und nachher eine Gemülldiagnose durchführen!
http://www.immelieb.de/?p=1710
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: OS-Behandlung

Beitragvon Joachim » 25. November 2016, 20:14

Simon hat geschrieben:
Es wird wieder frostig-kühl
Das Wetter: Zwischen dem 8. und 14. November gab es eine Kälteperiode mit Nachtfrösten (Abb. 1). Fast drei Wochen später -gegen Ende November- soll es in den Nächten wieder frostig kalt werden. (Abb. 2).
Die Völker: Die stärkeren Altvölker sind zurzeit brutfrei (Abb. 3). Das trifft für die meist schwächeren Jungvölker nicht immer zu. Sie haben in der Regel noch etwas verdeckelte Brut und sehr wenig offene (Abb.4 und Abb.5).
Der Varroabefall war und ist sehr unterschiedlich (Abb.3, 4 und 5).
Was ist zu tun? Die „Restentmilbung“ kann noch im November durchgeführt werden. Vorher und nachher eine Gemülldiagnose durchführen!
http://www.immelieb.de/?p=1710


Die Aussage von Dr. Liebig ist zwar lieb und recht - aber pauschal darf man das nicht für jeden Standort so vorhersagen, dass eine Restentmilbung noch im November durchgeführt werden kann. Man muss die Standorte einzeln beurteilen. Im Ruhrgebiet ist eine andere Wetterlage als in Süddeutschland.
Viele Grüße
Joachim
Benutzeravatar
Joachim
 
Beiträge: 399
Bilder: 66
Registriert: 26. August 2012, 19:38
Wohnort: BaWü 322m ü. N.N.

Re: OS-Behandlung

Beitragvon Karlheinz » 26. November 2016, 13:08

Joachim hat geschrieben:
Simon hat geschrieben:
Es wird wieder frostig-kühl
Das Wetter: Zwischen dem 8. und 14. November gab es eine Kälteperiode mit Nachtfrösten (Abb. 1). Fast drei Wochen später -gegen Ende November- soll es in den Nächten wieder frostig kalt werden. (Abb. 2).
Die Völker: Die stärkeren Altvölker sind zurzeit brutfrei (Abb. 3). Das trifft für die meist schwächeren Jungvölker nicht immer zu. Sie haben in der Regel noch etwas verdeckelte Brut und sehr wenig offene (Abb.4 und Abb.5).
Der Varroabefall war und ist sehr unterschiedlich (Abb.3, 4 und 5).
Was ist zu tun? Die „Restentmilbung“ kann noch im November durchgeführt werden. Vorher und nachher eine Gemülldiagnose durchführen!
http://www.immelieb.de/?p=1710


Die Aussage von Dr. Liebig ist zwar lieb und recht - aber pauschal darf man das nicht für jeden Standort so vorhersagen, dass eine Restentmilbung noch im November durchgeführt werden kann. Man muss die Standorte einzeln beurteilen. Im Ruhrgebiet ist eine andere Wetterlage als in Süddeutschland.


sehe ich auch so, deshalb:
http://www.bienenkunde.rlp.de/Internet/ ... XF10F330RV
Unwissenheit erzeugt viel mehr Sicherheit, als es das Wissen tut. (Charles Darwin)
Karlheinz
 
Beiträge: 517
Registriert: 16. August 2014, 16:37
Wohnort: Nähe Chiemsee, Bayern

Re: OS-Behandlung

Beitragvon Simon » 26. November 2016, 16:26

Karlheinz hat geschrieben:sehe ich auch so, deshalb:
http://www.bienenkunde.rlp.de/Internet/ ... XF10F330RV

Das Varroawetter sagt behandeln (+), ich sag (-) für meine PLZ, dem Varroawetter fehlen noch einige Stellwerte, es sollte transparent dargestellt werden wie die Tabellen gefüttert werden.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: OS-Behandlung

Beitragvon Joachim » 26. November 2016, 18:57

Grundsätzlich sollte man die eigenen Stände im Blick haben und sich nicht von irgendwelchem virtuellen Mist leiten lassen. Im Höchstfall kann man sowas als ganz ganz kleines Hilfsmittel nehmen. Der Imker geht doch eh von seiner Wohnort - PLZ aus - am eigentlichen Bienenstand sind andere Bedingungen, welche sogar schon in 1km Entfernung anderst sein kann....
Viele Grüße
Joachim
Benutzeravatar
Joachim
 
Beiträge: 399
Bilder: 66
Registriert: 26. August 2012, 19:38
Wohnort: BaWü 322m ü. N.N.

Re: OS-Behandlung

Beitragvon Nils » 26. November 2016, 20:12

Ach wäre das schön, könnte das Varroawetter die Brutfreiheit vorhersagen!! :bll: :rofl:
Benutzeravatar
Nils
 
Beiträge: 416
Registriert: 3. Juli 2012, 11:18
Wohnort: Bayern


Zurück zu Varroa-Konzept

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste